Am Sonntag Schweizer Zeitfahrmeisterschaften

Reusser und Küng am Flughafen Bern die Top-Favoriten

Foto zu dem Text "Reusser und Küng am Flughafen Bern die Top-Favoriten"
Marlen Reusser will morgen in Bern ihren Titel bei den Schweizer Zeitfahrmeisterschaften verteidigen. | Foto: Cor Vos

11.07.2020  |  (rsn) – Der Berner Flughafen wird morgen Austragungsort der Schweizer Zeitfahrmeisterschaften sein, den zweiten nationalen Titelkämpfe nach Ausbruch der Corona-Pandemie. Den Anfang hatte vor drei Wochen Slowenien gemacht, wobei sich Primoz Roglic (Jumbo - Visma) den Titel im Straßenrennen vor Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) holte, ehe der Vuelta-Dritte sich eine Woche später im Zeitfahren revanchierte und seinen Titel vor dem Vuelta-Gesamtsieger von 2019 verteidigte.

Das Unternehmen Titelverteidigung gehen am Sonntag auf der um den Flughafen Bern-Belp führenden 10-Kilometer-Runde Marle Reusser (Paule Ka) und Stefan Küng (Groupama - FDJ) an. Die Frauen absolvieren zwei Runden, die Männer eine mehr. Nach zwei Kilometern wartet ein 800 Meter langer und maximal sieben Prozent steiler Anstieg auf die Teilnehmer.

Der 26-jährige Küng peilt als Top-Favorit seinen vierten Titelgewinn in Folge an. Podiumskandidaten sind zudem Silvan Dillier (AG2R), der Zeitfahrmeister von 2015,Tom Bohli (UAE Team Emirates) und Stefan Bissegger (EF), der U23-Titelträger von 2018 und 2019. Im Frauenrennen will die 28 Jahre alte Reusser ihren dritten Meisterschaftssieg nach 2017 und 2019 einfahren.

“Ich freue mich aus 1000 Gründen extrem auf das Rennen. Es ist das erste Rennen nach langer Zeit, es ist bei mir zu Hause, es ist die Titelverteidigung, es ist eine super coole Strecke, die mich richtig rausfordert. Ich kann es kaum erwarten“, sagte Reusser zu radsport-news.com.

Die Bernerin erwartet allerdings keinen “Gratis-Win für mich. Die Strecke ist sehr, sehr technisch, es gibt viele Ecken und Kurven, so dass die starken Mountainbikerinnen wie Katrin Stirnemann oder Jolanda Neff durchaus eine Chance haben. Da muss ich mich vorsehen. Mein Ziel ist es, schnell, aber nicht zu schnell zu fahren angesichts der vielen 90-Grad-Kurven. Die sind immer noch eine besondere Herausforderung für mich.“

Die Schweizer Straßenmeisterschaften sind für den 22. August geplant.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Milano-Sanremo (1.UWT, ITA)
  • Tour de Pologne (2.UWT, POL)
  • Radrennen Männer

  • Tour de l´Ain (2.1, FRA)
  • Cycling Tour of Szeklerland (2.2, ROU)
  • Memorial Henryka Lasaka (1.2, POL)
  • Czech Tour (2.1, CZE)
  • Le Tour de Savoie Mont Blanc (2.2, FRA)