Teamkollege Mühlberger holt Gesamtsieg

Ackermann jubelt auch zum Abschluss der Sibiu Tour

26.07.2020  |  (rsn) - In der Rubrik Ergebnisse liefern wir in kompakter Form und unmittelbar nach Zieleinlauf einen kurzen Überblick über die Ergebnisse der wichtigsten UCI-Rennen unterhalb der WorldTour.

Sibiu Tour (2.1), 3b. Etappe
Das Team Bora - hansgrohe durfte sich zum Abschluss der Sibiu Tour über die Siege vier und fünf in Rumänien freuen. Während am Abend Pascal Ackermann das 109 Kilometer lange Schlussteilstück rund um Sibiu im Sprint vor seinem Landsmann und Teamkollegen Michael Schwarzmann gewann und seinen zweiten Sieg binnen 24 Stunden einfuhr, entschied sein österreichischer Teamkollege Gregor Mühlberger die Gesamtwertung für sich. Auch hier konnte der Raublinger Rennstall einen Doppelerfolg feiern, denn Patrick Konrad wurde Gesamtzweiter.

Mühlberger hatte seinen Landsmann am Vormittag aus dem Gelben Trikot gefahren, als er das zwölf Kilometer lange Bergzeitfahren für sich entscheiden konnte und damit seinen ebenfalls zweiten Tagessieg feierte, nachdem er bereits die Bergankunft am Freitag gewonnen hatte.

Eine ansprechende Leistung zeigte zum Abschluss der viertägigen Rundfahrt auch Lars Kolbe (SKS Sauerland), der in Sibiu als Sechster über den Zielstrich jagte.

GP Kranj (1.2) 
Olav Kooij (Jumbo - Visma Development) hat im ersten Rennen nach der Corona-Pause direkt an seine Erfolge aus dem Frühjahr anknüpfen können. Der 18-jährige Niederländer, der im März die Trofej Umag und die Trofej Porec gewonnen hatte, setzte sich in Slowenien nach 157 Kilometern rund um Kranj im Sprint vor dem Italiener Filippo Fortin (Felbermayr Simplon Wels) durch. Das Podium komplettierte der Pole Pawel Franczak (Voster ATS).

Mit Tobias Bayer (Tirol KTM) auf Platz sechs und Valentin Götzinger (WSA KTM Graz) auf Rang acht landeten auch zwei Österreicher in den Top Ten.

Sibiu Tour (2.1), 3a. Etappe:
Der Österreicher Gregor Mühlberger (Bora- hansgrohe) hat im Bergzeitfahren der 10. Sibiu Tour seinem Teamkollegen Patrick Konrad das Gelbe Trikot abgenommen und steht vor dem Gesamtsieg bei der rumänischen Rundfahrt, die am Abend mit einer Flachetappe endet.

Der 26-jährige Mühlberger absolvierte am Sonntagvormittag den 12,5 Kilometer langen und im Schnitt 5,3 Prozent steilen Parcours von Curmatura Stezii hinauf nach Paltinis in der Zeit von 26:11 Minuten und deklassierte dabei die gesamte Konkurrenz. Der zweitplatzierte Schweizer Matteo Badilatti (Israel Start-Up Nation) war 1:02 Minuten langsamer, sein Landsmann Konrad, als letzter der 123 Fahrer ins Rennen gegangen, wurde mit 1:04 Minuten Rückstand Dritter.

"Ehrlich gesagt, es tut mir leid für Patrick, und ich bin sehr überrascht über mein Ergebnis, auch wenn ich wusste, dass ich in guter Form bin. Das war ein guter 26-Minuten-Test auf dem Zeitfahrrad", sagte der Etappengewinner im Ziel.

Bester deutscher Fahrer war Johannes Adamietz vom Team SKS Sauerland, der nach einem starken Auftritt 2:35 Minuten hinter Mühlberger Vierzehnter wurde.

Im Gesamtklassement liegt der neue Träger des Gelben Trikots, der bereits die Königsetappe am Freitag gewonnen hatte, nun 1:01 Minuten vor Konrad und 1:52 Minuten vor Badilatti. Am Abend bietet sich seinem Teamkollegen Pascal Ackermann in Sibiu die Chance auf einen weiteren Etappensieg.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine