Belgier fährt auch in Polen aufs Klassement

Landa: “In zwei, drei Jahren wird Evenepoel unschlagbar sein“

Foto zu dem Text "Landa: “In zwei, drei Jahren wird Evenepoel unschlagbar sein“"
Duellierten sich in Burgos: Remco Evenepoel (Deceuninck - Quick Step / links) und Mikel Landa (Bahrain - McLaren) | Foto: Cor Vos

02.08.2020  |  (rsn) - Wo soll das noch hinführen? Das denkt sich wohl die Konkurrenz von Remco Evenepoel (Deceuninck - Quick-Step). Der 20-jährige Belgier gewann am Samstag im nordspanischen Burgosbereits seine dritte Rundfahrt der Saison und bleibt damit 2020 im Gesamtklassement von Mehretappenrennen ungeschlagen.

"Wir müssen jetzt noch so viel wie möglich gewinnen, bevor Evenepoel zu erfahren wird. Denn in zwei bis drei Jahren wird es unmöglich sein, ihn zu besiegen. Es ist echt beeindruckend, er kann auf jedem Terrain gewinnen", erklärte etwa Mikel Landa (Bahrain - McLaren), der am Samstag die Burgos-Rundfahrt 30 Sekunden hinter Evenepoel auf Rang zwei abgeschlossen hatte.

Die nächste Gelegenheit, seine Siegesserie fortzusetzen wird sich dem Jungstar  schon ab dem 5. August bei der Polen-Rundfahrt bieten. "Wir werden mit Remco wieder auf Gesamtwertung fahren. Jeder hat gesehen, was er in Burgos abgeliefert hat", sagte Sportdirektor Klaas Lodewyck fast schon drohend in Richtung Konkurrenz.

Wie in Burgos, wo neben Evenepoel Sprinter Sam Bennett eine weitere Etappe gewann, wird Deceuninck - Quick-Step auch in Polen weitere Karten spielen. Für die Sprintankünfte ruhen die Hoffnungen auf Fabio Jakobsen. "Wir sind zuversichtlich, dass er ein gutes Ergebnis erzielen wird", meinte Lodewyck über den Niederländer.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine