Social-Media-Fundstücke

Dauphiné: Abgehängte Fahrer gerieten in heftigen Hagelsturm

Foto zu dem Text "Dauphiné: Abgehängte Fahrer gerieten in heftigen Hagelsturm"
Heftiger Hagelsturm am Col de Porte: Tim Declercq (Deceuninck - Quick-Step) zeigt, wie sein Rücken unmittelbar nach seiner Ankunft am Mannschaftsbus aussah - und wie er zwei Stunden später aussah. | Foto: Instagram-Account @tim_declercq

13.08.2020  |  (rsn) - Während es Tagessieger Primoz Roglic (Jumbo - Visma), Emanuel Buchmann (Bora - hansgrohe) und die anderen Klassementfahrer auf der 2. Etappe des Critérium du Dauphiné noch bei Regen ins Ziel schafften, gerieten abgehängte Fahrer in ein heftiges Unwetter mit Hagelsturm.

Zahlreiche Fahrer versuchten sich unter Regenschirmen zu schützen, Tony Martin (Jumbo - Visma) suchte Schutz unter einem Baum. Trotzdem wurden viele von den herabprasselnden Hagelbällen, de groß wie Golfbälle gewesen sein sollen, erwischt. Auf Social Media fanden sich nach der Etappe erschreckende Bilder, wie hier vom Rücken von Tim DeClercq (Deceuninck - Quick-Step).

Das Team Israel Start-Up Nation hielt außerdem einige Szenen aus dem Begleitwagen heraus in einem kurzen Video fest. "Es war das absolute Chaos, so etwas Schlimmes haben wir noch nicht erlebt", hieß es im Post. Auch Philippe Mauduit, Sportdirektor bei Groupama - FDJ dokumentierte das Unwetter per Video.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine