“Durch Corona ist alles ungewisser geworden“

Geschke und Koch wollen sich bei der Tour für neue Teams empfehlen

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Geschke und Koch wollen sich bei der Tour für neue Teams empfehlen"
Simon Geschke (li.) und Jonas Koch werden für CCC die Tour de France bestreiten | Foto: Cor Vos

22.08.2020  |  (rsn) - Trotz guter Chancen auf den Meistertitel treten Simon Geschke und Jonas Koch (beide CCC) am Sonntag nicht bei der Straßen-DM auf dem Sachsenring an. Für beide wäre der Aufwand in Zeiten von Corona vor ihrem Start bei der Tour de France am kommenden Wochenende zu groß gewesen.

"Zu viele Gründe haben dagegen gesprochen. Die Corona-Bestimmungen sind unklar, die lange Anreise für mich und der Kurs, der leichter als letztes Jahr ist. Den Traum im Meistertrikot zur Tour zu fahren, werde ich mir nächstes Jahr wieder probieren zu erfüllen", sagte Geschke zu radsport-news.com. Sein Teamkollege Koch nannte ganz ähnliche Gründe. "Ich werde am Dienstag in Plouay fahren. Das wäre dann ein zu großer Aufwand geworden", sagte er zu radsport-news.com mit Blick auf den Sonntag.

Der 34-jährige Geschke und der sieben Jahre jüngere Koch treten mit unterschiedlichen Voraussetzungen bei der 107. Frankreich-Rundfahrt an. Während Geschke bereits seine achte Tour in Angriff nimmt, steht Koch vor seinem Debüt. "Es freut mich definitiv jedes Mal dabei zu sein. Aber natürlich ist man etwas routinierter als zum Beispiel bei der ersten Teilnahme", meinte Geschke.

Für die beiden CCC-Profis war schon recht früh im Jahr klar, dass man mit ihnen für die Tour planen würde. "Mich hat es sehr motiviert, gerade auch in der Corona-Zeit, dass die Möglichkeit besteht, bei der Tour am Start zu stehen. Jetzt hat es geklappt. Ich bin sehr dankbar, das Vertrauen vom Team bekommen zu haben", sagte Koch.

Geschke und Koch haben noch keine Teams für 2021

Während der Freiburger Geschke in den letzten Jahren fast schon Stammgast bei der Tour war und seine Nominierung wieder erwartet worden war, verdiente sich Koch sein Ticket vor allem mit seinen starken Leistungen bei der letztjährigen Vuelta a Espana. "Dort habe ich mich mehrmals in Spitzengruppe gezeigt und ein paar solide Ergebnisse eingefahren. Zudem bin ich körperlich sehr gut durch die drei Wochen gekommen und mein Bestwerte in der letzten Woche gefahren. Natürlich musste ich auch dieses Jahr in Form sein, um nominiert zu werden. Aber das konnte ich jetzt bei den ersten Rennen zeigen", sagte er.

Da sich CCC zum Jahresende als Sponsor zurückziehen wird und Teamchef Jim Ochowitz bis zum heutigen Tag noch keinen Nachfolger gefunden hat, hat die Tour de France für die beiden Deutschen noch einen weiteren Stellenwert. Mit guten Leistungen könnte sich das Duo bei anderen Teams empfehlen.

"Ich bin nach wie vor auf Teamsuche und hoffe während der Tour alles in trockene Tücher zu bekommen", sagte Geschke. Koch fügte an: "Durch die Corona-Zeit ist alles ein bisschen ungewisser geworden. Da ist man natürlich sehr froh als Sportler bei der Tour eine Plattform zu bekommen, um auf sich aufmerksam zu machen."

 

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine