Mit Greipel und Politt, aber ohne Zabel

Israel Start-Up Nation geht beim Tourdebüt auf Etappenjagd

Foto zu dem Text "Israel Start-Up Nation geht beim Tourdebüt auf Etappenjagd"
André Greipel (Israel Start-Up Nation) | Foto: Cor Vos

27.08.2020  |  (rsn) - Angeführt von den beiden Routiniers Daniel Martin und André Greipel wird die Israel Start-Up Nation in Nizza die erste Tour de France der Teamgeschichte in Angriff nehmen. Während der 33-jährige Ire vor allem in den Bergen auf Etappenjagd gehen wird, träumt der fünf Jahre ältere Deutsche davon, das Dutzend vollzumachen. Bisher kommt Greipel auf elf Tagessiege bei einer Frankreich-Rundfahrt, der bisher letzte datiert aus 2016, als er beim großen Finale auf den Champs Elysees in Paris triumphierte.

“Es ist immer großartig dabeizusein. Und dieses Mal wird es ein tolles Ereignis, weil es die erste Tour für ein israelisches Team ist, das auch noch den ersten israelischen Fahrer dabei hat. Das Team kann stolz sein“, sagte Greipel, der bei seiner zehnten Tour de France in Folge in den Sprintankünften den Belgier Tom Van Asbroeck an seiner Seite haben wird. Dagegen verzichtet die Sportliche Leitung auf Rick Zabel, der sich Hoffnungen auf die Nominierung als Greipels Anfahrer gemacht hatte.

Mit dabei sein wird auch Klassikerspezialist Nils Politt, der das Team am Saisonende verlassen und zu Bora - hansgrohe wechseln wird. Bei seiner vierten Tour de France hofft der 26-jährige Hürther, dass es mit dem ersten Etappensieg klappt. “Ich denke, dass mit den Fahrern, die wir haben, ein Etappensieg realistisch ist - es gibt da einige Kandidaten. Ich werde versuchen, in die eine oder andere Ausreißergruppe zu kommen“, kündigte Politt an und nannte einen Etappensieg “einen großen Traum.“

Von dem träumt auch Martin, der vor seiner achten Frankreich-Rundfahrt steht. Es wäre übrigens bereits der dritte Tageserfolg in der Karriere des Tour-Sechsten von 2017, der sich trotz einer Kreuzbeinfraktur, die er sich bei einem Sturz auf der 2. Etappe des Critérium du Dauphiné zugezogen hatte, in Tour-Form fühlt. “Ich habe mich viel schneller erholt als erwartet und konnte schon nach drei Tagen wieder auf dem Rad trainieren. Danach habe ich mich kontinuierlich verbessert und ich denke, ich kann in guter Form bei der Tour de France antreten“, so Martin.

Komplettiert wird das achtköpfige Aufgebot durch Guy Niv, den ersten Israeli bei einer Tour de France, Hugo Hofstetter, der gemeinsam mit Politt und Van Asbroeck Greipels Sprintzug bildet, sowie Krists Neilands und Ben Hermans, die Martin in den Bergen unterstützen sollen.

“Wir haben ein Team zusammengestellt, von dem wir glauben, dass es am besten unsere Strategie wird ausführen können. Wir gehen auf die Jagd nach einem Etappensieg, und da die diesjährige Strecke so schwer ist, haben wir für alle Eventualitäten vorgesorgt“, erklärte Team-Manager Kjell Carlström.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine