Weltmeister will sich körperlich und emotional erholen

Titelverteidiger Alaphilippe verzichtet auf den Flèche Wallonne

Von Matthias Seng

Foto zu dem Text "Titelverteidiger Alaphilippe verzichtet auf den Flèche Wallonne"
Julian Alaphilippe wurde in Imola Straßen-Weltmeister. | Foto: Cor Vos

28.09.2020  |  (rsn) - Nach seinem WM-Triumph von Imola deutete Julian Alaphilippe (Deceuninck - Quick-Step) bereits am Sonntagabend gegenüber dem französischen Radiosender RMC an, dass er auf seinen Start beim Fléche Wallonne verzichten könnte.

Am Montagmittag nun bestätige sein Team, dass der Gewinner der vergangenen beiden Jahre am Mittwoch bei der 84. Auflage nicht dabei sein wird. Der 28-jährige Franzose wird beim kleinsten der drei Ardennenklassiker, der traditionell an der berühmten Mauer von Huy endet, vom Belgier Tim Declerq ersetzt.

“Natürlich wäre es schön, im Regenbogentrikot zu starten, aber ich fahre immer um den Sieg. Ich würde mich lieber körperlich und emotional erholen, das Trikot genießen und dann am Sonntag bei Lüttich-Bastogne-Lüttich und allem, was folgt, am Start stehen“, sagte Alaphilippe, der damit das Amstel Gold Race 10. Oktober) und sein Debüt bei der Flandern-Rundfahrt am18. Oktober meinte, noch am Sonntagabend.

Alaphilippe hatte sich am Sonntag in Imola als erster Franzose seit 23 Jahren WM-Gold im Straßenrennen der Männer gesichert. Nach einer Attacke rund zwölf Kilometer vor dem Ziel erreichte er als Solist das Autodromo Enzo e Dino Ferrari mit 24 Sekunden Vorsprung auf eine fünfköpfige Verfolgergruppe um den Belgier Wout Van Aert und den Schweizer Marc Hirschi, die Silber und Bronze gewannen.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Vuelta a Guatemala (2.2, GUA)