Belgier hat immer noch Schmerzen im Knie

Gilbert muss auf die Klassiker verzichten

Foto zu dem Text "Gilbert muss auf die Klassiker verzichten"
Philippe Gilbert (Lotto Soudal) | Foto: Cor Vos

01.10.2020  |  (rsn) - Philippe Gilbert hat der Wechsel zu Lotto Soudal bisher nicht viel Glück gebracht. Nach einem neunten Platz bei Mailand - Sanremo folgte die Corona-Unterbrechung und das frühzeitige Ausscheiden aufgrund eines Sturzes auf der 1. Etappe der Tour de France. Dabei zog sich der Belgier einen Bruch der Kniescheibe zu - genau wie schon bei der Frankreich-Rundfahrt 2018.

Nach der Zwangspause wollte sich Gilbert bei der BinckBank Tour für die in den Oktober verschobenen Frühjahrsklassiker in Form bringen. Doch wie sein Team mitteilte, wird der Weltmeister von 2012 nicht mehr zur heutigen 3. Etappe der BinckBank Tour antreten und auch an keinem der großen Eintagesrennen teilnehmen können, namentlich die Flandern Rundfahrt (18. Oktober) und Paris-Roubaix (25. Oktober).

“Vielleicht bin ich zu schnell wieder aufs Rad zurückgekehrt, aber die Reha verlief gut, ich war motiviert und wollte wieder Rennen bestreiten“, wurde Gilbert in einer Pressemitteilung von Lotto Soudal zitiert. Allerdings war er sowohl bei der Luxemburg-Rundfahrt als auch beim danach folgenden Gooikse Pijl und den Belgischen Meisterschaften nicht schmerzfrei. “Bei der BinckBank Tour wurde es dann schlimmer und mir wurde klar, dass ich zur Flandern-Rundfahrt und zu Paris-Roubaix nicht in Bestform würde starten können. Zu diesen Rennen muss der Körper aber zu 200 Prozent bereit sein“, fügte Gilbert an.

Der 38-Jährige wird nun in seine Wahlheimat Monaco zurückkehren und ein intensives Rehabilitationsprogramm unter Aufsicht der medizinischen Abteilung von Lotto Soudal absolvieren.

Während Team-Manager John Lelangue davon ausgeht, dass sein Klassikerkapitän erst 2021 ins Peloton zurückkehrt, scheint Gilbert selber die Hoffnung auf einen Renneinsatz in dieser Saison noch nicht ganz aufgegeben zu haben. “Meine erste Priorität ist es, vollständig gesund zu werden. Ich habe immer noch viele Ziele im Radsport, sicherlich für die nächste Saison, aber vielleicht auch für diese noch. Ich hoffe auf die Teilnahme an der Spanien-Rundfahrt (20. Okt. - 8. Nov.), aber das spielt jetzt noch keine Rolle. Was jetzt zählt, ist eine vollständige Genesung“, erklärte Gilbert.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • La Vuelta ciclista a España (2.UWT, ESP)
  • Radrennen Männer

  • Vuelta a Guatemala (2.2, GUA)