RSN-Rangliste, Platz 30: Max Kanter

Gute Entwicklung mit Vuelta-Podestplätzen bestätigt

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Gute Entwicklung mit Vuelta-Podestplätzen bestätigt"
Daumen hoch: Bei der Vuelta lief es für Max Kanter (Sunweb) sehr gut. | Foto: Cor Vos

05.12.2020  |  (rsn) - Nachdem es 2019 bei Max Kanter (Sunweb) auch wegen muskulärer Probleme nicht wirklich rund gelaufen war, konnte der 23-Jährige in diesem Jahr vor allem nach dem Re-Start der Saison ab August glänzen. Ein Sieg gelang dem Sprinter zwar nicht, dafür aber holte er fünf Podiumsplatzierungen, davon zwei bei der Vuelta a Espana, seiner ersten Grand Tour.

"Ich denke, die Saison war gut. Ich konnte in der Corona-Saison ein paar gute Entwicklungsschritte machen", befand Kanter gegenüber radsport-news.com.

Das erste Ausrufezeichen setzte der junge Deutsche im August bei der Czech Cycling Tour (2.1), bei der er zum Auftakt mit seinem Team im Mannschaftszeitfahren Rang zwei holte, und danach in den Sprints nochmals die Plätze zwei und drei folgen ließ.

Richtig rund lief es dann bei der Vuelta. Kanter konnte die schwere Grand Tour nicht nur zu Ende fahren, sondern auch Akzente setzen. Gleich zwei Mal schaffte er es in Spanien bei Sprintankünften aufs Podium - an beiden Tagen hatte Landsmann Pascal Ackermann (Bora - hansgrohe) seine Siege gefeiert.

"Dass ich die Vuelta fahren konnte, war ein absolutes Highlight und natürlich auch, dass ich diese mit ein paar guten Ergebnissen beenden konnte", meinte er.

2021 wird der Sprinter in seine dritte Profisaison bei Sunweb gehen, das dann unter dem Namen DSM starten wird. Seine Ziele für das kommende Jahr skizzierte er wie folgt: "Ich möchte weiter an meiner Entwicklung arbeiten, dabei aber auch mein Potential in den Sprints und Klassikerrennen zeigen."

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine