Cross-Weltmeisterin gewinnt X²O Trofee in Herentals

Alvarado mit begeisternder Technik zurück in die Siegesspur

Foto zu dem Text "Alvarado mit begeisternder Technik zurück in die Siegesspur"
Ceylin del Carmen Alvarado (Alpecin – Fenix) hat den vierten Lauf der X²O Trofee gewonnen. | Foto: Cor Vos

23.12.2020  |  (rsn) - Nach sieben sieglosen Rennen in Folge hat Ceylin del Carmen Alvarado (Alpecin – Fenix) den vierten Lauf der X²O Trofee in Herentals, wo erstmals ein großes Rennen organisiert wurde, für sich entschieden. Auf dem schweren Kurs mit viel Matsch, tiefen Pfützen und zwei Überquerungen eines Skihügels setzte die Niederländerin sich zur Rennmitte von Lucinda Brand (Telenet - Baloise) und Denise Betsema (Pauwels Sauzen - Bingoal) ab, die schließlich die Plätze zwei und drei belegten.

“Woche nach Woche war ich nicht auf dem höchsten Podest“, sagte die erleichterte Weltmeisterin im Interview. Seit dem 14. November in Leuven konnte die erfolgsverwöhnte Weltmeisterin nicht mehr mit erhobenen Armen über die Ziellinie fahren und musste sich meist der überragenden Brand geschlagen geben.

“Nach meinem Sturz in Leuven konnte ich zwei Wochen fast nicht trainieren. Da habe ich schon Form verloren. In solchen Situationen muss man mental stark sein“, erklärte die 22-Jährige nach ihrem fünften Saisonsieg, den sie sich vor allem durch ihre technische Überlegenheit in den gefährlichen Abfahrten verdiente. “Heute hatte ich viel Spaß auf dem Kurs, aber es war nicht leicht. Ich musste echt durch den Matsch stampfen - und das können Denise und Lucinda auch“, lobte sie ihre beiden Kontrahentinnen, die ihr auf den flachen Zwischenstücken immer wieder näherkamen. “Ich habe zwar Fehler gemacht, aber ich bin immer voll weitergefahren. Ich dachte, sie holen mich ein - oder halt nicht“, sagte Alvarado.

Brand und Betsema blieben bis zum Finale zusammen, erst in der letzten Rennminute konnte die Seriensiegerin dieses Jahres ihre Landsfrau abschütteln. Marianne Vos (CCC – Liv) und Clara Honsinger (TIBCO) zeigten nach schlechten Starts sehenswerte Aufholjagden und wurden Vierte und Sechste.

In der Gesamtwertung der X²O Trofee, die sich nach der gefahrenen Zeit bemisst, baute Brand ihren Vorsprung weiter aus. Die bisherige Gesamtzweite Yara Kastelijn (Credishop - Fristads) verlor mehr als zwei Minuten und musste ihre Position an Betsema abtreten, die mit 53 Sekunden Rückstand nunmehr Brands schärfste Verfolgerin ist.

So lief das Rennen:

Nach dem Start bog Betsema als Erste ins Gelände ein und schlug sofort ein hohes Tempo an, so dass das Feld im tiefen Matsch innerhalb weniger Sekunden komplett auseinandergefiel. Betsema, Alvarado, Brand, Yara Kastelijn (Credishop - Fristads) und Sanne Cant (Iko – Crelan) setzten sich gemeinsam von den anderen Fahrerinnen ab. In den gefährlichen Abfahrten des Skibergs im letzten Teil des Parcours war die Weltmeisterin ihren Konkurrentinnen allerdings deutlich überlegen. Zum Ende der ersten von vier Runden konnte nur Betsema noch zu Alvarado aufschließen.

Im flacheren Teil zu Beginn des zweiten Umlaufs erreichte auch Brand das Duo wieder, in den Abfahrten des Skihügels konnte Alvarado ihre Widersacherinnen allerdings wieder um zehn Sekunden distanzieren. Dahinter kehrten Marianne Vos (CCC – Liv), Kata Blanka Vas (Doltcini – Van Eyck) und Clara Honsinger (TIBCO) nach schlechten Starts in die Top 10 zurück. Vos, die Siegerin von Essen, fuhr dabei die zweitbeste Rundenzeit hinter souveränen Alvarado.

Diesmal konnte die Weltmeisterin ihren Vorsprung gerade so bis zum Skihügel verteidigen. In den dortigen Passagen bewies Alvarado aber bergauf und bergab erneut ihre technische Überlegenheit, so dass sie bis zur Schlussrunde zwölf Sekunden Vorsprung zwischen sich und die Verfolgerinnen gebracht hatte, den sie im Ziel sogar bis auf 19 ausbauen konnte.

Im Finale löste sich Brand noch von Betsema wurde so noch Zweite, ohne Alvarado allerdings gefährden zu können. Honsinger setzte die Serie ihrer starken Auftritte fort und wurde - wenn auch mit deutlichem Rückstand auf das Podium - Vierte vor der Ex-Weltmeisterin Sanne Cant (Iko – Crelan).

Die Tageswertung:
1. Ceylin del Carmen Alvarado (Alpecin – Fenix) 45:54
2. Lucinda Brand (Telenet - Baloise) +0:19
3. Denise Betsema (Pauwels Sauzen - Bingoal) +0:23
4. Clara Honsinger (TIBCO) +1:30
5. Sanne Cant (Iko – Crelan) +1:35
6. Marianne Vos (CCC – Liv) +1:49
7. Manon Bakker (Credishop - Fristads) +2:03
8. Yara Kastelijn (Credishop - Fristads) +2:18
9. Kata Blanka Vas (Doltcini – Van Eyck) +2:45
10. Fem van Empel (Pauwels Sauzen - Bingoal) +2:52

Die Gesamtwertung nach vier von acht Läufen:
1. Lucinda Brand (Telenet – Baloise) 2:58:30
2. Denise Betsema (Pauwels Sauzen - Bingoal)+0:53
3. Yara Kastelijn (Credishop - Fristads) +2:55
4. Ceylin del Carmen Alvarado (Alpecin – Fenix) +5:18
5. Annemarie Worst (777) +5:48
5. Fem van Empel (Pauwels Sauzen - Bingoal) +3:57

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine