Anzeige
Anzeige
Anzeige

Schweizer unterschreibt bei UAE Emirates

Hirschi wird Teamkollege von Toursieger Pogacar

Foto zu dem Text "Hirschi wird Teamkollege von Toursieger Pogacar"
Marc Hirschi im UAE-Trikot | Foto: uaeteamemirates.com

09.01.2021  |  (rsn) - Marc Hirschi wird künftig das Trikot von UAE Team Emirates tragen und dort Mannschaftskollege von Tour-de-France-Sieger Tadej Pogacar. Wie der Rennstall aus den Vereinigten Arabischen Emiraten meldete, hat der 22-jährige Schweizer einen Vertrag bis Ende 2023 unterschrieben.

In der vergangenen Woche hatte sein Team DSM überraschend mitgeteilt, dass man sich mit dem ehemaligen U23-Weltmeister auf eine Auflösung des noch bis Ende 2021 gültigen Vertrags geeinigt habe.

Anzeige

“Ich bin super glücklich, hier zu sein: neues Team, neue Möglichkeiten, neue Herausforderungen. Ich bin super motiviert für die nächste Saison, es gibt einen super Team-Spirit und ich freue mich“, sagte Hirschi, der sich bereits mit UAE Emirates im Trainingslager in den Vereinigten Arabischen Emiraten befindet, in einem von seiner neuer Mannschaft veröffentlichten Video. In der Pressemitteilung hatte sich der Berner zuvor nochmals bei seinem alten Team “für alles, was es in den vergangenen drei Jahren für mich getan hat“, bedankt.

Über die Gründe für den vorzeitigen Wechsel wird nach wie vor spekuliert. Team DSM hatte gegenüber radsport-news.com allerdings bestätigt, dass die Trennung von Hirschi auf Wunsch des Rennstalls erfolgt sei.

Bei UAE wird Hirschi vor allem in den topografisch anspruchsvollen Klassikern freie Fahrt bekommen, auch wenn das Team mit Diego Ulissi, Davide Formolo, Rui Costa und sogar Tour-Sieger Tadej Pogacar bisher schon über eine starke Fraktion für die schweren Eintagesrennen verfügte. Mit dem prominenten Neuzugang, 2020 bereits Sieger des Flèche Wallonne, WM-Dritter von Imola und Zweiter von Lüttich-Bastogne-Lüttich, werden sich die Erfolgsaussichten allerdings deutlich erhöhen.

Hirschi ist aber auch bei den flämischen Klassikern nicht zu unterschätzen, wie er mit zwei Top-Ten-Plätzen bei der U23-Ausgabe der Flandern-Rundfahrt bereits bewiesen hat. Allerdings wird das Team in diesen Rennen in erster Linie auf Alexander Kristoff, Fernando Gaviria und Neuzugang Matteo Trentin setzen.

-->

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige