UAE: Bei der Tour alle für Pogacar

Peiper: “Das stärkste Team, mit dem ich je gearbeitet habe“

Foto zu dem Text "Peiper: “Das stärkste Team, mit dem ich je gearbeitet habe“"
Das UAE Team Emirates | Foto: uaeteamemirates.com

28.01.2021  |  (rsn) - Nach Meinung von Allan Peiper wird UAE Emirates zwar mit dem stärksten Aufgebot der Teamgeschichte in die Saison 2021 starten. Bei der Tour de France wird das Aufgebot um Titelverteidiger Tadej Pogacar aber nicht die gleiche Taktik wie die großen Kontrahenten Ineos Grenadiers und Jumbo - Visma verfolgen.

"Wir nehmen die Herausforderung bei der Tour de France an und haben Rafal Majka und Marc Hirschi verpflichtet, um unsere junge Gruppe zu verstärken“, sagte der UAE-Sportdirektor gegenüber Cyclingnews.  "Wir haben die Fahrer im Aufgebot, um mit einem voll fokussierten Team in die Tour zu starten. Sie können sich vom ersten Tag an auf das Gelbe Trikot konzentrieren. Wir werden aber nicht wie Ineos oder Jumbo Visma fahren. Ich sehe das zu keinem Zeitpunkt im Rennen als unsere Taktik“, betonte Piper, dass sein Team eher aus der Hinterhand zuschlagen könnte. Mit einem vergleichbaren Auftritt hatte sich der 22-jährige Pogacar 2020 als erster Slowene den Tour-Sieg gesichert.

Neben den beiden Neuzugängen Majka (von Bora - hansgrohe) und Hirschi (von Sunweb) plant das Team bei der Tour offenbar auch mit Brandon McNulty, der den Giro 2020 auf Rang 15 beendete, und Mikkel Bjerg, die wie Pogacar und Hirschi dem Jahrgang 1998 angehören und die ihrem Kapitän beim Unternehmen Titelverteidigung zur Seite stehen sollen.

“Er hat bewiesen, dass er die Tour gewinnen kann. Er war auch Dritter der Vuelta 2019 und hat gezeigt, dass er auf jedem Terrain mithalten kann“, zeigte sich Peiper zuversichtlich “Wir geben ihm die Chance, erneut um die Spitzenplätze zu kämpfen. Nochmal, wir müssen den anderen großen Teams nicht folgen, wir sind klug und stark genug und haben unseren eigenen Plan, wie wir die Tour fahren und wo wir Verantwortung übernehmen. Wenn wir Verantwortung übernehmen müssen“ fügte der 60-Jährige an und betonte: "Dies ist das stärkste Team, mit dem ich je zusammengearbeitet habe."

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d´Italia (2.UWT, ITA)