Van der Schueren über verpassten Provence-Startplatz

Intermarché-Teamchef: “Mit Geld kann man alles machen“

Foto zu dem Text "Intermarché-Teamchef: “Mit Geld kann man alles machen“"
Hilaire Van der Schueren ist Teamchef bei Intermarché - Wanty - Gobert, dem neuen Team in der WorldTour. | Foto: Cor Vos

02.02.2021  |  (rsn) - Geld regiert die Welt - in Krisenzeiten noch mehr als ohnehin schon. Das bekam nach Aussagen von Teamchef Hilaire Van der Schueren auch das neue WorldTeam Intermarché - Wanty - Gobert nun zu spüren. Denn der belgische Rennstall wird nun doch nicht vom 11. bis 14. Februar wie geplant an der Tour de La Provence teilnehmen.

Die Einladung wurde vom Rennveranstalter laut Van der Schueren zurückgezogen, weil ein anderes Team mehr zu bezahlen bereit gewesen sei - unter anderem auch zur Übernahme der sonst vom Veranstalter zu zahlenden Hotelkosten. "Wenn man Geld hat, kann heutzutage anscheinend alles gemacht werden", so Van der Schueren laut Het Nieuwsblad.

Hintergrund der Situation ist, dass die Tour de La Provence als Rennen der Kategorie 2.Pro zwar WorldTeams einladen darf. Allerdings dürfen laut UCI-Reglement nur 70 Prozent der eingeladenen Rennställe aus der ersten Liga stammen. Damit will der Weltverband dafür sorgen, dass bei Rennen niedrigerer Kategorien auch Teams aus den unteren Ligen starten und sich so idealerweise Nachwuchsfahrer sich mit WorldTour-Profis messen können.

Durch die vielen Rennabsagen in Zeiten der Corona-Pandemie sind derzeit aber alle WorldTeams händeringend auf der Suche nach Möglichkeiten, Rennen zu fahren. Entsprechend groß ist die Nachfrage nach Einladungen dieser Mannschaften bei den kleineren Rennen.

Die Veranstalter in der Provence wollen insgesamt 20 Mannschaften am Start haben, so dass 14 WorldTeams zulässig wären - zusätzlich zu den französischen ProTeams Arkéa - Samsic, B&B Hotels p/b KTM und Delko sowie den französischen Continental-Teams Xelliss - Roubaix Lille Metropole und St Michel - Auber93.

Die derzeit 14 vorgesehenen WorldTeams sind AG2R- Citroen, Astana - Premier Tech, Bahrain Victorious, Bora - hansgrohe, Cofidis, Deceuninck - Quick-Step, Groupama - FDJ, Ineos Grenadiers, Lotto Soudal, Movistar, DSM, Qhubeka Assos, Trek - Segafredo und UAE Team Emirates.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • UAE Tour (2.UWT, UAE)