Unter Corona-Bedingungen ohne Zuschauer

Amstel Gold Race soll auf einem Rundkurs ausgetragen werden

Foto zu dem Text "Amstel Gold Race soll auf einem Rundkurs ausgetragen werden"
Amstel Gold Race 2019 | Foto: Cor Vos

03.02.2021  |  (rsn) - Nachdem das Amstel Gold Race im vergangenen Jahr wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, wollen die Organisatoren den ersten der drei Ardennenklassiker in diesem Frühjahr auf einem 18-Kilometer-Rundkurs austragen. Das kündigte Rennleiter Leo van Vliet gegenüber der Nachrichtenagentur ANP an.

Genau das hatte van Vliet bereits für vergangenes Jahr geplant, nachdem die niederländische Regierung damals aber bekannt gab, dass Sportveranstaltungen ohne Publikum stattfinden mussten, entschloss sich die Region Süd-Limburg kurzfristig zur Absage des Rennens.

“Wir schauen jetzt, dass wir nicht bis zur letzten Minute warten müssen, um herauszufinden, was die Bürgermeister und andere lokale Behörden denken“, sagte van Vliet, der sich zuversichtlich zeigte, dass in diesem Jahr das Amstel Gold Race ohne Zuschauer ausgetragen werden kann. “Wir fahren wir auf einer Strecke, die für Besucher von außerhalb leicht zu schließen ist. Es wird auch kein VIP-Dorf oder ähnliches geben“, erklärte Van Vliet.

Das Amstel Gold Race für Männer und Frauen steht für den 18. April im Kalender. Danach folgen als ASO-Rennen der Flèche Wallonne (21. April) sowie zum Abschluss der Ardennenwoche Lüttich-Bastogne-Lüttich (25. April). Die bisher letzte Austragung hatte im April 2019 der Niederländer Mathieu van der Poel (Alpecin - Fenix) auf sensationelle Art und Weise gewonnen.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Adriatica Ionica Race / Sulle (2.1, ITA)