Erneut Coronafälle im Team

Alpecin - Fenix kann nicht in Katalonien starten

Foto zu dem Text "Alpecin - Fenix kann nicht in Katalonien starten"
Alpecin - Fenix wird nicht an der Katalonien-Rundfahrt teilnehmen. | Foto: Cor Vos

19.03.2021  |  (rsn) - Alpecin-Fenix hat seine Teilnahme bei der am kommenden Montag beginnenden 100. Volta a Catalunya abgesagt. Wie die Organisatoren der spanischen WorldTour-Rundfahrt mitteilten, seien drei Mitarbeiter des Teams positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Deshalb habe der belgische Zweitdivisionär beschlossen, sich vom Rennen zurückzuziehen. Alle in Katalonien anwesenden Teammitglieder bleiben vorerst in Quarantäne, um eine mögliche Ausbreitung des Virus zu verhindern.

“Da es für unser Team unmöglich ist, den gesamten Betreuerstab zu ersetzen, werden wir in Abstimmung mit den Organisatoren nicht bei der Jubiläumsausgabe der Rundfahrt dabei sein“, schrieb die Mannschaft auf Twitter.

Es ist bereits das zweite Mal in dieser Saison, dass Alpecin - Fenix sich ungeplant von einem Rennen verabschieden musste. Nachdem Mathieu van der Poel den Auftakt der UAE Tour gewonnen hatte, zog sich das Team wegen des positiven Coronatests eines Mitarbeiters zurück. Da sie "engen Kontakt" mit der Person hatten, mussten damals auch Jonas Rickaert und Gianni Vermeersch einige Tage länger in den Vereinigten Arabischen Emiraten bleiben.

 

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Giro d´Italia (2.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Tour de Hongrie (2.1, HUN)
  • Tour d´Eure-et-Loir (2.2, FRA)
  • Trofeo Serra de Tramuntana (1.1, ESP)