Mit Schachmann beim Amstel Gold Race

Bora - hansgrohe will ein Wörtchen um den Sieg mitreden

Foto zu dem Text "Bora - hansgrohe will ein Wörtchen um den Sieg mitreden"
Maximilian Schachmann (Bora - hansgrohe) bei Paris-Nizza 2021 | Foto: Cor Vos

16.04.2021  |  (rsn) - Angeführt von Maximilian Schachmann tritt das deutsche Team Bora - hansgrohe am Sonntag in Valkenburg zum 55. Amstel Gold Race an. Der zweimalige Paris-Nizza-Gewinner belegte bei der bisher letzten Ausgabe des Ardennenklassikers im Jahr 2019 den fünften Platz und zählt auch diesmal zum erweiterten Favoritenkreis.

Dabei hofft Bora - hansgrohe, von dem in Folge der Corona-Pandemie veränderten Streckenverlauf zu profitieren. Diesmal nämlichn wir das Amstel Gold Race auf einem 13 Mal zu befahrenden Rundkurs von knapp 17 Kilometern Länge ausgetragen.

“Das Rennen wird sicher anders sein als die letzten Jahre. Etwas leichter vom Profil und durch den Rundkurs braucht man weniger Streckenkenntnis. Auch die Länge, 219 Kilometer, wird die Taktik etwas verändern. Ich denke aber, dass wir gut aufgestellt sind und uns das alles entgegenkommen kann mit dem Line-up, das wir am Start haben“, sagte der Sportliche Leiter Steffen Radochla zu radsport-news.com.

Keldermann kann starten

Grünes Licht erhielt nun auch offiziell der Niederländer Wilco Kelderman, der nach einem Sturz die Baskenland-Rundfahrt vorzeitig verlassen musste. Allerdings stellten sich die Blessuren des Niederländers als nicht allzu schwerwiegend heraus. Einiges erwarten kann man von Keldermans Landsmann Ide Schelling, der am Mittwoch nach einer herausragenden Vorstellung beim Pfeil von Brabant den vierten Platz belegte und als Joker des Raublinger Rennstalls ins Rennen gehen dürfte. Ähnliches gilt für Patrick Konrad, auch wenn der Österreicher in dieser Saison, mit Ausnahme von Gesamtrang fünf bei der Provence-Rundfahrt, noch keine Spitzenergebnisse herausfahren konnte.

“Mit Max haben wir sicher einen Mitfavoriten und wir wollen um den Sieg ein Wörtchen mitreden. Wir sind mit Wilco, Patrick und Ide aber sehr breit aufgestellt. Wenn der Rennverlauf passt, können wir das hoffentlich nutzen“, zeigte sich Radochla zuversichtlich, dass sein Team in Berg en Terblijt ganz vorne wird mitmischen können.

Dafür soll auch die Helferriege sorgen, die aus Konrads Landsmann Patrick Gamper, dem Italiener Cesare Benedetti sowie dem erfahrenen Deutschen Marcus Burghardt besteht.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour du Rwanda (2.1, RWA)
  • Vuelta a la Comunidad de (2.1, ESP)