Ergebnismeldung 104. Giro d´Italia

Dombrowksi gewinnt 4. Etappe, De Marchi im Rosa Trikot

Foto zu dem Text "Dombrowksi gewinnt 4. Etappe, De Marchi im Rosa Trikot"
Joe Dombrowski (UAE - Team Emirates) hat beim Giro d‘Italia (2.UWT) für den nächsten Ausreißercoup gesorgt. | Foto: Cor Vos

11.05.2021  |  (rsn) - Joe Dombrowski (UAE - Team Emirates) hat beim Giro d‘Italia (2.UWT) für den nächsten Ausreißercoup gesorgt. Einen Tag vor seinem 30. Geburtstag gewann der US-Amerikaner bei Dauerregen die schwere 4. Etappe über 187 Kilometer von Piacenza nach Sestola auf 1.020 Metern Höhe nach einer späten Attacke als Solist und feierte den bisher größten Erfolg seiner Karriere. Der Italiener Alessandro De Marchi (Israel Start-Up Nation) wurde mit 13 Sekunden Rückstand Zweiter und übernahm das Rosa Trikot von seinem Landsmann Filippo Ganna (Ineos Grenadiers). Tagesdritter wurde mit Filippo Fiorelli (Bardiani CSF-Faizanè / +0:27) ein weiterer Italiener.

Egan Bernal (Ineos Grenadiers) führte 1:37 Minuten hinter Dombrowski die erste Verfolgergruppe ins Ziel und wurde Elfter vor den zeitgleichen Giulio Ciccone (Trek - Segafredo), Aleksandr Vlasov (Astana - Premier Tech), Mikel Landa (Bahrain Victorious) und Hugh Carthy (EF Education -Nippo). Weitere elf Sekunden dahinter belegte Remco Evenepoel ((Deceuninck - Quick- Step) Rang 16.

Emanuel Buchmann (Bora - hansgrohe) kam mit einer abgehängten Gruppe um Vincenzo Nibali (Trek - Segafredo) mit 2:11 Minuten Rückstand ins Ziel und war auf Rang 26 bester deutscher Profi.

Dombrowski übernahm auch die Führung in der Bergwertung, neuer Spitzenreiter in der Nachwuchswertung ist der Ungar Attila Valter (Groupama - FDJ), der als Tagessechster auf den fünften Gesamtrang vorrückte. Tim Merlier (Alpecin - Fenix) behauptete das Trikot des punktbesten Fahrers, Bahrain Victorious verbesserte sich auf die erste Position der Teamwertung.

Im Gesamtklassement liegt De Marchi 22 Sekunden vor Dombrowski und 48 vor dem Belgier Louis Vervaeke (Alpecin - Fenix). Bester Klassementfahrer ist Vlasov (+1:24) auf Rang sieben, Buchmann hat auf Platz 29 bereits 2:29 Minuten Rückstand.

-->

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Adriatica Ionica Race / Sulle (2.1, ITA)