11.05.2021: Piacenza - Sestola (187,0 km)

Live-Ticker Giro d´Italia, 4. Etappe

94 km
187 km
 
+0:27
Fiorelli
 
+0:13
De Marchi
 

Dombrowski
Stand: 05:53
17:28 h
Damit verabschiede ich mich für heute. Morgen geht es mit einer Sprintetappe weiter. Seien Sie auch dann wieder dabei!
17:28 h
Das weiße Trikot des besten Nachwuchsfahrer geht an Attila Valter (GFC).
17:27 h
Was die Bergwertung angeht, kommt es darauf an, ob Taaramäe am letzten Anstieg noch Punkte sammeln konnte. Wahrscheinlich bleibt aber Albanese in Blau.
17:26 h
Tim Merlier (AFC) bleibt im Maglia Ciclamino, wenn er ins Ziel kommen sollte.
17:25 h
Was für eine aufredende Etappe. De Marchi ist neuer Gesamtführender.
17:24 h
Buchmann müsste in einer Gruppe mit Hindley gewesen sein. George Bennett verliert mehr als eine Minute!
17:23 h
Hindley kommt in einer Gruppe mit knapp 30 Sekunden Rückstand ins Ziel.
17:22 h
Evenepoel führt eine Gruppe mit Yates, Bardet und Martin ins Ziel. Sie haben etwas mehr als 10 Sekunden Rückstand.
17:22 h
Sie haben 1:37 Minuten Rückstand.
17:21 h
Die Gruppe Landa, Carthy, Bernal, Ciccone und Vlasov kommt nun ins Ziel.
17:21 h
Der Rest der Spitzengruppe folgt einzeln.
17:20 h
Kurz danach kommt De Marchi ins Ziel. Der Italiener dürfte sich rosa holen!
17:20 h
Der Amerikaner gewinnt die 4. Etappe!
17:19 h
Dombrowski ist auf den letzten Metern.
17:19 h
Bernal führt die Favoritengruppe an. In der ersten Verfolgergruppe macht Evenepoel das Tempo.
17:19 h
Dombrowski ist auf dem letzten Kilometer.
17:18 h
Der Anstieg ist für die Favoriten nun absolviert.
17:18 h
Auch Carthy springt nach vorne. Vlasov schafft mit einiger Mühe auch den Anschluss!
17:18 h
Bernal fliegt an Vlasov vorbei und schließt zu Landa und Ciccone auf.
17:17 h
Bernal springt an das Hinterrad von Vlasov. Die Favoritengruppe fliegt auseinander.
17:17 h
Vlasov setzt aus dem Feld nach.
17:17 h
Vorne holt sich Dombrowski die Bergpunkte.
17:16 h
Landa fährt an Ciccone vorbei.
17:16 h
Landa kann sofort knapp 50 Meter Vorsprung herausfahren!
17:15 h
Sofort kommt Ineos Greandiers an die Spitze des Feldes. Die Favoritengruppe dünnt aus.
17:15 h
Attacke Mikel Landa!
17:15 h
Der Italiener hat nicht nur Dombrowski, sondern auch das das Maglia Rosa fest im Blick.
17:14 h
Dombrowski hat knapp fünf Sekunden Vorsprung auf De Marchi.
17:13 h
Vorne gibt Dombrowski alles, damit De Marchi nicht aufschließen kann.
17:13 h
Ciccone hat knapp 10 Sekunden Vorsprung auf den Rest des Feldes.
17:12 h
De Marchi kämpft sich an Dombrowski Hinterrad zurück. Nur noch wenige hundert Meter bis zum Gipfel.
17:11 h
Dombrowski attackiert nun De Marchi. Taaramäe und Juul Jensen können nicht mithalten!
17:10 h
Gulio Ciccone (TFS) attackiert aus dem stark geschrumpften Favoritenfeld.
17:10 h
De Marchi und Dombrowski schließen zu Taaramäe und Juul Jensen auf!
17:09 h
In der Gesamtwertung ist De Marchi ähnlich gut platziert wie Oliveira. Er fährt sich gerade ins Rosa Trikot!
17:08 h
Im Feld fällt Joao Almeida zurück! Es hat den ersten Favoriten erwischt.
17:08 h
Der UAD-Fahrer bei De Marchi ist Dombrowski, nicht Conti.
17:07 h
De Marchi hat nun alle Verfolger bis auf Conti und Vervaecke vom Hinterrad gefahren.
17:06 h
Nur noch 35 Sekunden Vorsprung für Juul Jensen und Taaramäe. Das wird eng.
17:05 h
De Marchi macht das Tempo in der Verfolgergruppe. Er schien schon am letzten Anstieg der Stärkste zu sein. Vier Minuten dahinter führt Bahrain-Victorious das Feld in den Anstieg.
17:04 h
Der letzte Anstieg hat begonnen und die Verfolgergruppe macht nun ernst. Der Rückstand sinkt auf 45 Sekunden.
17:04 h
Aus der Verfolgergruppe holt sich Nelson Oliveira noch eine Sekunde. Der Portugiese ist in der Gesamtwertung leicht besser platziert als Taaramäe. Kommt er mit weniger als 22 Sekunden hinter Taaramäe ins Ziel, könnte auch er in Rosa fahren.
17:01 h
Taaramäe holt am zweiten Zwischensprint drei Bonussekunden. Es sind noch sieben Kilometer bis ins Ziel, davon sind vier Kilometer Steigung. Die Verfolgergruppe ist weiterhin 1:10 Minuten zurück, das Feld hat 4:35 Minuten Rückstand.
16:59 h
Noch 4:50 Minuten Rückstand für das Feld. Ohne Bonifikationen braucht Taaramäe 38 Sekunden Vorsprung auf Evenepoel um das Rosa Trikot zu übernehmen. Das ist machbar, wenn Taaramäe nicht komplett einbricht.
16:54 h
Werden Mikel Landa und Pello Bilbao am finalen Anstieg attackieren? Die Arbeit ihres Bahrain-Victorious Teams deutet dies an.
16:51 h
Das Spitzenduo ist nun auf der letzten Abfahrt. Der Vorsprung von Taaramäe auf das Feld schmilzt auf 5:35 Minuten.
16:48 h
Quinten Hermans wird nach seiner Arbeit für Taaramäe vom Feld eingeholt. Ein gutes Rennen von Crosser. Die Verfolgergruppe sieht nicht sehr dynamisch aus und verliert Zeit. Ihr Rückstand ist 1:30 Minuten groß. Der Tagessieg wird wahrscheinlich zwischen Taaramäe und Juul Jensen entschieden.
16:44 h
Das Feld ist auseinandergebrochen. Nur noch knapp 50 bis 60 Fahrer können dem von Bahrain-Victorious angeschlagenem Tempo folgen. Es sieht allerdings noch nicht so aus, als ob einer der Favoriten einen schlechten Tag hätte.
16:42 h
Durch die Tempoverschärfung von Bahrain-Victorious konnte das Feld den Rückstand zur Spitze auf 6:45 Minuten reduzieren. Der Tagessieg bleibt zwar außer Reichweite, aber sollten die Favoriten noch ernst machen, ist das Rosa Trikot für Taaramäe kein Selbstläufer mehr.
16:38 h
Der Abstand zwischen Spitze und Verfolgergruppe pendelt zwischen einer Minute und 1:15 Minuten. Möchte einer der Verfolger noch um den Kampf in den Sieg eingreifen, müssen sie die Lücke am Anstieg zum Colle Passerino schließen.
16:33 h
Die Fahrer erklimmern aktuell die unkategorisierte Steigung, die knapp 20 Kilometer vor dem Ziel endet. Es folgt noch eine letzte Abfahrt, bevor es den Schlussanstieg Richtung Sestola hoch geht.
16:31 h
Die Verfolgergruppe ist mittlerweile wieder angeschwollen: Vendrame, Vervaeke, Tratnik, Fiorelli, Edet, Serry, Dina, Gavazzi, Valter, De Marchi, Oliveira, Mosca und Dombrowski befinden sich auf der Verfolgung von Juul Jensen und Taaramäe.
16:28 h
Bahrain-Victorious schaltet sich nun im Feld in die Nachführarbeit ein. Gibt es später noch einen Schlagabtausch zwischen den Favoriten?
16:25 h
Ganna hat sich nach getaner Arbeit ans Ende des Feldes zurückfallen lassen. Der Regen hat mittlerweile nachgelassen, aber die Straßen sind trotzdem noch nass.
16:19 h
De Marchi hat ein Defekt und muss sein Rad wechseln. Die mittlerweile auf acht Fahrer angewachsene Verfolgergruppe kommt der Spitze nicht näher als 1:15 Minuten. Das von Deceuninck-Quickstep angeführte Feld hat acht Minuten Rückstand. Es sind nur noch 32 Kilometer bis ins Ziel.
16:14 h
Für Intermarché - Wanty - Gobert Matériaux läuft dieser Giro bislang wie am Schnürchen. Nach dem schwierigen ersten Frühjahr in der World-Tour Mannschaft ist das eine Erlösung für die belgische Mannschaft. Van der Hoorns Coup ”zählt für acht Siege” | radsport-news.com
16:13 h
Mehrere Fahrer sind zur Verfolgergruppe zurückgekehrt. Unter ihnen sind Tratnik und Serry. Wird die Gruppe dadurch stärker oder fangen sich die Fahrer wieder an zu belauern?
16:09 h
Die Verfolgergruppe hat sich nun auf De Marchi, Edet, Vervaecke und Dombrowski reduziert. Das Quartett ist nun genau eine Minute hinter Taaramäe und Juul Jensen, der jetzt ebenfalls Führungen fährt.
16:07 h
Taaramäe holt sich die Punkte an der zweiten Bergwertung. Der Este war schon bei der ersten Bergwertung zweiter. Damit rückt er näher an der Führenden Albanese heran. Sollte Taaramäe an der letzten Bergwertung punkten, dürfte er die Führung im Bergklassement übernehmen.
16:04 h
Hermans wird von der reduzierten Verfolgergruppe eingeholt. De Marchi hat den Druck erhöht und den Rückstand zur Spitze auf 1:12 Minuten reduziert.
16:01 h
DIe Verfolgergruppe fliegt am steilen Abschnitt auseinander. Mehrere Fahrer verlieren den Kontakt.
16:00 h
Taaramäe und Juul Jensen erklimmen den 18% steilen Abschnitt Seite an Seite. Juul Jensen scheint sich auch gut zu fühlen.
15:59 h
Möchte noch ein Fahrer aus der Verfolgergruppe in den Kampf um den Tagessieg und die Vergabe des Maglia Rosa eingreifen, muss er langsam das Tempo anziehen und die Gruppe ausdünnen.
15:55 h
Hermans führt die Spitzengruppe in die steile Rampe am Ende der Bergwertung und fällt dann zurück. Sein Job ist erledigt, jetzt liegt es an Taaramäe.
15:51 h
Jetzt hat sich der Abstand zwischen Spitze und Verfolgergruppe bei 1:45 Minuten stabilisiert. Das Feld ist 47 Kilometer vor dem Ziel bereits 8:10 Minuten zurück.
15:48 h
Wird Remco Evenepoel (DQT) heute zum ersten Mal seine Karten auf den Tisch legen? Der Belgier sammelte gestern schon zwei Bonussekunden. Allerdings, wie sich später herausstellte, ohne es zu bemerken. Das dürfte ein Zeichen der Stärke sein. Evenepoel sammelte Bonussekunden, ohne es zu wissen | radsport-news.com
15:47 h
Seit mehreren Kilometern wird die Arbeit vorne nur von Hermans geleistet. Taaramäe spart seine Körner und Juul Jensen sitzt nur auf dem Gepäckträger. Es geht in die zweite Bergwertung des Tages, die kurz vor dem Gipfel eine 18% steile Rampe bereithält.
15:42 h
Da das Feld ebenfalls schon 7:10 Minuten zurück ist, dürfen sich die beiden Intermarché - Wanty - Gobert Matériaux Fahrer Hoffnungen auf das Rosa Trikot machen. Hermans hat nur 53 Sekunden Rückstand auf Ganna, Taaramäe nur vier Sekunden mehr. Juul Jensen ist hingegen mehr als zehn Minuten zurück und dürfte mehr auf den Etappensieg schielen.
15:39 h
Die Verfolgergruppe verliert, trotz ihrer zahlenmäßigen Überlegenheit, weiter auf das Spitzentrio. Das liegt einerseits daran, dass sie sich nicht koordinieren kann. Andererseits setzten sich bei diesen harten Bedingungen auch tendentiell die stärksten Fahrer durch. Mittlerweile ist der Abstand zwischen den beiden Gruppen bei 1:44 Minuten.
15:36 h
Mitfavorit Egan Bernal (IGD) lies vor dem Start der Etappe verlauten: "Ich fühle mich gut, wir werden sehen wie die Beine sind. Es wird eine schwere Etappe mit dem Regen, aber wir werden sehen, wie sie verläuft. Es wird schwierig das Rosa Triko mit Ganna zu verteidigen, er hat bislang einen großartigen Job gemacht. Wir schauen, was die anderen Mannschaften in der Spitzengruppe machen."
15:31 h
Die Gruppe um Taaramäe hat ihren Vorsprung auf die Verfolger inzwischen auf eine Minute aufgebaut. Und das Feld ist 6:30 Minuten zurück. Dort fährt 58 Kilometer vor dem Ziel immer noch Ganna.
15:29 h
Die heutige Etappe führt die Profis durch die Emilia Romagna. Wer sich auf ihre Spuren begeben möchte, und auch noch in das Trainings-Revier von Marco Pantani, der sollte sich am 10. Oktober in die alte Salzstadt Cervia an der Adria begeben, zum Granfondo Via del Sale. Granfondo Via del Sale: Im Revier des Piraten | radsport-news.com
15:26 h
Auch im Feld gibt es einzelne Lücken. Zu diesem Zeitpunkt des Rennens dürften die Fahrer noch problemlos zurückkehren können. Allerdings scheint sich das Wetter nicht zu bessern und kurz vor dem letzten Anstieg steht ebenfalls eine Abfahrt an. Dort könnte der eine oder andere Favorit schon Zeit verlieren.
15:24 h
Zoccarato und Tagliani sind schon am Anstieg zurückgefallen. In der Verfolgergruppe versucht man sich nun zu koordinieren. Währenddessen ziehen Taaramäe, Hermans und Juul Jensen langsam weiter weg.
15:21 h
Das Trio um Taaramäe hat 30 Sekunden Vorsprung auf die restlichen Ausreißer herausgefahren. Im Feld hat man es auf der Abfahrt langsamer angehen lassen.
15:19 h
Auf der nassen und schnellen Abfahrt haben sich Juul Jensen, Taaramäe und Hermans von ihren Fluchtgefährten abgesetzt. Der Vorsprung der Ausreißer ist wieder auf 5:55 Minuten gestiegen.
15:16 h
Die ersten Fahrer im Feld verlieren den Kontakt zum Feld. Unter ihnen sind Etappensieger Tim Merlier (AFC) und Giacomo Nizzolo (TQA). Die Arbeit wird von Filippo Ganna (IGD) erledigt, der sich schon damit abgefunden hat, heute die Gesamtführung zu verlieren. Auch Deceuninck-Quickstep zeigt sich geschlossen nahe der Spitze des Pelotons.
15:13 h
Die erste Bergwertung wurde von Gavazzi gewonnen. Er schiebt sich damit in der Gesamtbergwertung hinter seinen Teamkollegen Albanese, der das Trikot am Sonntag erobert hatte.
15:08 h
Die erste Sprintwertung in Rossena wurde von Tagliani vor Venchiarutti gewonnen. Auch in diesem Jahr hat es das Androni Giocattoli - Sidermec Team auf die Zwischensprintwertung und die damit verbundenen Prämien abgesehen. Dritter wurde Fiorelli. Die Spitzengruppe befindet sich aktuell an der ersten Bergwertung.
15:05 h
Die 25 Fahrer an der Spitze sind: Filippo Zana, Samuele Zoccarato und Filippo Fiorelli (BCF), Amanuel Ghebreigzabhier, Jacopo Mosca und Koen De Kort (TFS), Quinten Hermans und Rein Taaramae (IWG), Joe Dombrowski und Valerio Conti (UAD), Filippo Tagliani und Nicola Venchiarutti (ANS), Francesco Gavazzi und Marton Dina (EOK), Alessandro De Marchi (ISN), Pieter Serry (DQT), Attila Valter (GFC), Nicolas Edet (COF), Jan Tratnik (TBV), Chris Juul-Jensen (BEX), Nelson Oliveira (MOV), Andrea Vendrame (ACT), Victor Campenaerts (TQA), Nico Denz (DSM), sowie Louis Vervaeke (AFC).
15:03 h
Es dauerte insgesamt 43 Kilometer, bis das Feld die Gruppe ziehen ließ. Der Maximalvorsprung blieb allerdings mit 6:20 Minuten relativ überschaubar. Wie befürchtet sind die Wetterverhältnisse seit dem Start der Etappe extrem schlecht. Der Regen ist so stark, dass das italienische Fernsehen RAI aktuell keine Live-Bilder liefern kann.
14:59 h
Wir melden uns knapp 80 Kilometer vor dem Ziel aus den verregneten Apenninen. An der Spitze des Rennens befindet sich eine 25 Fahrer starke Spitzengruppe um Nico Denz (DSM), die aktuell 4:45 Minuten Vorsprung auf das Feld besitzt.
09:57 h
Für das Rennen wird über den Tag hinweg mit Regenfällen bei nur knapp 10°C gerechnet, was die Etappe schwieriger machen könnte. Der heutige Tag wäre für Ineos Grenadiers perfekt geeignet, um eine größere Ausreißergruppe fahren zu lassen und das Rosa Trikot abzugeben. In diesem Fall wären Gorka Izagirre (APT) oder Ruben Guerreiro (EFN) Kandidaten auf einen Tagessieg. Die andere Variante ist, dass ein anderes Team wie zum Beispiel Deceuninck-Quickstep die Kontrolle an sich reißt um die Gesamtführung zu erobern. Remco Evenepoel und Joao Almeida sind von allen Favoriten am besten platziert. So oder so müssen die Klassementsfahrer heute zum ersten Mal Farbe bekennen.
09:46 h
Auf dem Programm stehen hügelige 187 Kilometer mit der ersten schweren Ankunft in Sestola. Nach dem Start in Piacenza verlaufen die ersten 80 Kilometer der Etappe flach. Nach dem ersten Zwischenspint in Rossena, nach 86 Kilometern, geht es in welliges Terrain. Es folgen die ersten beiden Bergwertungen des Tages, bei Castello di Carpineti (3. Kategorie: 3,5 Kilometer; 7,3%) und Montemolino (3. Kategorie: 8,7 Kilometer; 5,7%). Auf den letzten 25 Kilometern ist zunächst eine längere, unkategorisierte Steigung nach Montecreto zu absolvieren, bevor sieben Kilometer vor dem Ziel in Fanano der Bonussprint ausgetragen wird. Direkt danach geht es in die entscheidende Steigung zum Colle Passerino (2. Kategorie: 4,3 Kilometer; 9,5%). Das Ziel in Sestola ist 2,6 Kilometer nach der Bergwertung erreicht.
09:38 h
Hallo und herzich Willkommen zum Live-Ticker der 4. Etappe des Giro d`Italia. Mein Name ist Felix Schönbach und ich werde Sie zwischen 15:00 Uhr und 17:30 Uhr auf dem Laufenden halten. Vorschau auf die Rennen des Tages / 11. Mai | radsport-news.com
STRECKENINFORMATION
Gesamtlänge 187 km
Start 15:00 h
Ankunft ca. 17:15 h
Strecke gefahren 187 km
Strecke zum Ziel 0 km
Bergwertungen 3
Sprintwertungen 2
WERTUNGEN

Tageswertung

1. Dombrowski (UAD)
2. De Marchi (ISN) +0:13
3. Fiorelli (BFC) +0:27
4. Vervaeke (AFC) +0:42
5. Tratnik (TBV) s.t.
6. Valter (GFC) +0:44
7. Edet (COF) +0:49
8. Oliveira, N. (MOV) +0:57
9. Taaramäe (IWG) +1:33
10. Juul-Jensen (BEX) +1:36

Gesamtwertung

1. De Marchi (ISN)
2. Dombrowski (UAD) +0:22
3. Vervaeke (AFC) +0:29
4. Oliveira, N. (MOV) +0:48
5. Valter (GFC) +1:00
6. Edet (COF) +1:15
7. Vlasov (APT) +1:24
8. Evenepoel (DQT) + 1:28
9. Bettiol (EFN) +1:37
10. Carthy (EFN) +1:38

Sprintwertung

1. Merlier (AFC) 50
2. Viviani (COF) 38
3. Nizzolo (TQA) 35

Bergwertung

1. Dombrowski (UAD) 18
2. Albanese (EOK) 16
3. Taaramäe (IWG) +13

Nachwuchswertung

1. Valter (GFC)
2. Vlasov (APT) +0:24
3. Evenepoel (DQT) + 0:28