Niederländer hat Tokio im Visier

Verlässt van der Poel schon am Montag die Tour de France?

Von Joachim Logisch aus Le Grand Bornard

Foto zu dem Text "Verlässt van der Poel schon am Montag die Tour de France?"
Mathieu van der Poel (Alpecin – Fenix) auf der 8. Etappe der Tour de France | Foto: Cor Vos

03.07.2021  |  (rsn) - Der Traum dauerte länger als erwartet, doch nun gibt es Anzeichen, dass Mathieu van der Poel (Alpecin – Fenix) die 108. Tour de France am kommenden Montag verlassen wird. "Ich habe andere Ziele. Am Ruhetag werden wir sehen, wie es weitergeht", sagte der Niederländer nach dem Zieleinlauf der 8. Etappe in Le Grand-Bornand.

Nach sechs Tagen hatte er auf der ersten Alpenetappe wie erwartet das Gelbe Trikot des Gesamtführenden abgeben müssen - und zwar an Tadej Pogacar (UAE - Team Emirates), der mit einem denkwürdigen Auftritt die Konkurrenz in Grund und Boden fuhr.

Der 26-jährige van der Poel hielt sich bis zum Col de Romme (1. Kat.) rund 30 Kilometer vor dem Ziel noch in der Gruppe um Pogacar, nahm dann aber die Beine hoch, als der Slowene seine große Show abzuziehen begann. Schließlich erreichte der Grand-Tour-Debütant mit 21:47 Minuten Rückstand auf Etappengewinner Dylan Teuns (Bahrain Victorious) das Ziel und belegte damit Rang 44 der Tageswertung.

"Ich hatte es (das Gelbe Trikot) länger als erwartet", gestand der Alleskönner auf dem Rad, der nun bei den Olympischen Spielen im Mountainbike um Gold kämpfen will. Van der Poel: "Heute war mir das Tempo zu hoch, daher war es ziemlich klar (dass er das Gekbe Trikot abgeben musste, d. Red.). Ich bin einfach mein eigenes Tempo bis ins Ziel gefahren." Mit Tokio im Visier!

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Circuito de Getxo - Memorial (1.1, ESP)
  • Kreiz Breizh Elites (2.2, FRA)
  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)