Anzeige
Anzeige
Anzeige

Mit blutendem Oberschenkel ins Krankenhaus

Tony Martin nach Sturz früh auf 11. Tour-Etappe ausgeschieden

Foto zu dem Text "Tony Martin nach Sturz früh auf 11. Tour-Etappe ausgeschieden"
Tony Martin (Jumbo Visma) auf der 1. Etappe der Tour de France | Foto: Cor Vos

07.07.2021  |  (rsn) - Von seinem ersten schlimmen Sturz zum Tour-Auftakt, als ihm eine unvorsichtige Zuschauerin am Straßenrand mit einem Pappschild abräumte und einen Massensturz provozierte, hatte sich Tony Martin (Jumbo - Visma) leidlich erholt. Nach knapp 30 Kilometern der 11. Etappe aber war die 108. Auflage für den 36-jährigen Deutschen beendet.

Martin landete bei einem Sturz im Straßengraben und wurde kurz darauf am blutenden Oberschenkel behandelt, ehe er wieder aufstehen konnte, um im Krankenwagen zu weiteren Untersuchungen abtransportiert zu werden.

Noch auf der gestrigen Etappe hatte sich der viermalige Zeitfahrweltmeister mit Blick auf die weitere Tour zuversichtlich gezeigt. Nach dem Ausfall von Primoz Roglic wollte sich Martin in den Dienst des Debütanten Jonas Vingegaard stellen, der Rang vier im Gesamtklassement belegt und Chancen auf das Podium hat.

Anzeige

Nach Martins Ausscheiden besteht das Jumbo-Visma-Aufgebot aus nur noch sechs Fahrern. Die Fraktion der Deutschen bei der Frankreich-Rundfahrt besteht jetzt aus noch neun Fahrern. Martin, fünfmalige Tour-Etappensieger, schied bei seinen bisher 13 Tour-Teilnahmen insgesamt sechs Mal aus.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour Cycliste International de (2.2, FRA)
  • Le Tour de Savoie Mont Blanc (2.2, FRA)
  • Volta a Portugal em Bicicleta (2.1, POR)
  • Vuelta a Burgos (2.Pro, ESP)
  • Arctic Race of Norway (2.Pro, NOR)
Anzeige