Anzeige
Anzeige
Anzeige

Herbstprogramm besteht aus Eintagesrennen

Tour-Sieger Pogacar verzichtet auf die Vuelta a Espana

Foto zu dem Text "Tour-Sieger Pogacar verzichtet auf die Vuelta a Espana"
Tadej Pogacar (UAE - Team Emirates) | Foto: Cor Vos

05.08.2021  |  (rsn) - Bei der 76. Vuelta a Espana wird es doch nicht zur Tour-Revanche zwischen den beiden Slowenen Primoz Roglic (Jumbo - Visma) und Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) kommen. Während der Zeitfahr-Olympiasieger in Spanien seinen dritten Sieg in Folge anpeilt, wird der Tour-de-France-Gewinner doch nicht wie ursprünglich vorgesehen zur letzten Grand Tour des Jahres antreten.

“Ich habe mich nach Tokio etwas ausgeruht und gemeinsam mit dem Team beschlossen, die Vuelta a España doch nicht zu fahren. Es ist schade, aber ich bin sicher, dass ich bald wieder bei Vuelta sein werde“, sagte Pogacar in einer Video-Botschaft auf Twitter. Der 22-jährige Slowene hatte eine Woche nach der erfolgreichen Titelverteidigung bei der Frankreich-Rundfahrt im Olympischen Straßenrennen die Bronzemedaille gewonnen. Bei seinem Vuelta-Debüt im Jahr 2019 sicherte sich Pogacar den dritten Gesamtrang und feierte dazu drei Etappensiege.

Anzeige

Nach einer Rennpause wird der UAE-Kapitän Ende August zur Bretagne Classic-Ouest France in Plouay (29. August) ins Feld zurückkehren. Danach hat er Starts bei der Europameisterschaft in Trient (12. September) und der Weltmeisterschaft in Flandern (26). September) vorgesehen. Zum Saisonende hin wird Pogacar zudem noch einige italienische Herbstklassiker bestreiten, voraussichtlich mit Il Lombardia (9. Oktober) als Abschluss.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Okolo Slovenska / Tour de (2.1, SVK)
  • Memorial Marco Pantani (1.1, ITA)
  • Skoda-Tour de Luxembourg (2.Pro, LUX)
  • Primus Classic (1.Pro, BEL)
Anzeige