Anzeige
Anzeige
Anzeige

Vertragsverlängerung für den Kölner

Movistar belohnt Hollmanns erfreuliche Entwicklung

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Movistar belohnt Hollmanns erfreuliche Entwicklung"
Juri Hollmann (Movistar) | Foto: Cor Vos

12.08.2021  |  (rsn) – Mit zwei Top-Ten-Resultaten und drei Tagen im Weißen Trikot des besten Nachwuchsfahrers präsentiert sich Juri Hollmann (Movistar) derzeit bei der schweren Portugal-Rundfahrt (2.1) von seiner besten Seite. Doch die kontinuierliche Leistungssteigerung des 21-Jährigen, der schon im Frühjahr eine beeindruckende Klassikerkampagne hinlegte, ist nicht die einzige erfreuliche Nachricht.

Nach Informationen von radsport-news.com wurde der Kölner, der wie André Greipel, Rick Zabel und Nils Politt zur Gruppe der “Trainingstiere“ gehört, von der Movistar-Teamleitung für seine Auftritte mit einer Vertragsverlängerung belohnt. Hollmann hatte nach nur zwei U23-Jahren im Trikot von rad-net Rose Sprung in die WorldTour gewagt - und das, obwohl im bis dahin noch keine Spitzenresultate gelungen waren. Doch das hielt das spanische Movistar-Team nicht von einer Verpflichtung des damals 20-Jährigen ab.

Anzeige

"Es hätte wohl nicht geschadet, noch ein weiteres Jahr in der U23 zu fahren und dort auch Erfolge zu holen. Aber wenn man heutzutage ein WorldTour-Angebot bekommt, dann sollte man es nicht ablehnen", begründete Hollmann im Oktober 2019 gegenüber radsport-news.com seine Entscheidung.

Mit seiner Einschätzung lag er offensichtlich goldrichtig. In seiner Zeit bei Movistar hat sich der gebürtige Berliner zu einem zuverlässigen Allrounder entwickelt, der in dieser Saison nur an zwei von bisher 36 Renntagen vorzeitig vom Rad steigen musste.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Cro Race (2.1, CRO)
Anzeige