Anzeige
Anzeige
Anzeige

Sprinter auf Sizilien mit viertem Saisonsieg

Molano empfiehlt sich bei UAE für die Kapitänsrolle

Von Kevin Kempf

Foto zu dem Text "Molano empfiehlt sich bei UAE für die Kapitänsrolle"
Juan Sebastian Molano (UAE Team Emirates) hat die 2. Etappe des Giro di Sicilia gewonnen. | Foto: Cor Vos

29.09.2021  |  (rsn) – Wie schon zum Auftakt war Juan Sebastian Molano (UAE Team Emirates) auf der 2. Etappe des Giro di Sicilia von Selinunte nach Mondello über 173 Kilometer nicht zu schlagen. Der Kolumbianer verwies gleich acht Italiener auf die Plätze und verteidigte sein Rotes Trikot souverän.

Eine wichtige Rolle spielte dabei die Mannschaft des 26-Jährigen. “Es war eine spektakuläre Vorarbeit meines Teams. Wir haben das Rennen perfekt kontrolliert“, erzählte Molano im Ziel-Interview. Noch beeindruckender war aber die Fahrweise seines Teams auf dem letzten Kilometer. “Das Leadout war auch superb“, lobte er seine Helfer.

Als letzter Mann brachte Maximiliano Richeze seinen Kapitän bis kurz vor die Ziellinie. Molano musste nur noch an seinem Anfahrer vorsprinten und alle seine Konkurrenten mühelos abschütteln. Nur Jakub Mareczko (Vini Zabu) konnte aus den hinteren Positionen noch einige Meter gut machen und so auf Platz vier fahren. Vor dem Italiener landeten dessen Landsleute Filippo Fiorelli (Bardiani CSF) und Matteo Moschetti (Trek - Segafredo). “Ich habe ich jetzt zwei schöne Siege eingefahren“, fasste Molano die ersten beiden Etappen der viertägigen Rundfahrt zusammen.

Anzeige

Bis zur Burgos-Rundfahrt wurde der Kolumbianer vor allem als Sprintvorbereiter eingesetzt, meist für seinen Landsmann Fernando Gaviria. Der stand in Spanien allerdings nicht am Start, wodurch Molano auf eigene Rechnung fahren konnte. Das in ihn gesetzte Vertrauen rechtfertigte er mit zwei Tagessiegen auf fünf Etappen. Somit kommt Molano auf nunmehr vier Saisonsiege, alle in den letzten zwei Monaten errungen. Gaviria dagegen hat bisher lediglich einen Erfolg eingefahren und könnte so aufs Abstellgleis geraten, zumal UAE mit Pascal Ackermann (Bora – hansgrohe) einen weiteren Top-Sprinter verpflichtet hat.

In Sizilien stehen noch zwei schwere Teilstücke auf dem Programm, auf denen Molano keine Rolle mehr wird spielen können. “Aber wir haben noch weitere Ziele und möchten mit unseren Kletterern auch die Gesamtwertung gewinnen“, blickte er voraus. David de la Cruz, Brandon McNulty und Alessandro Covi können bei der Hügelankunft der 3. und der bergigen Schlussetappe die von Molano gestartete Siegesserie fortführen.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige