Anzeige
Anzeige
Anzeige

MTB-Spezialist Zwiehoff lobt seinen Partner

Kämna kommt beim Cape Epic immer besser in den Flow

Foto zu dem Text "Kämna kommt beim Cape Epic immer besser in den Flow "
Lennard Kämna und Ben Zwiehoff beim Epic Race | Foto: Specialized/Michal Cerveny

20.10.2021  |  (rsn) - Lennard Kämna lernt auf dem Mountainbike offensichtlich schnell dazu. Nach den ersten vier Tagen des südafrikanischen MTB-Etappenrennens Cape Epic kommt der Bora-hansgrohe-Profi mit den Gegebenheiten immer besser zurecht.

“Heute waren richtig geile Flow-Trails dabei. Darauf habe ich mich mittlerweile super eingestellt und das macht total Laune“, sagte Kämna, der mit seinem Partner Ben Zwiehoff am Ende der 3. Etappe auf Rang 25 der Männerwertung gelistet wurde. “Wir haben jetzt eigentlich generell eine gute Taktik gefunden. Die erste Stunde fahren wir mit der Spitze mit, das klappt ganz gut und im Feld läuft es da einfach besser. Am Berg suchen wir dann unser Tempo und genießen auch ein bisschen. Die Strecken hier sind ja schon echt cool“, sagte der 25-Jährige, der erstmals in seiner Karriere ein Mountainbikerennen bestreitet und zudem nach fünfmonatiger Pause sein Comeback bestreitet.

Anzeige

Der 27-jährige Zwiehoff, von Hause aus Mountainbiker und erst seit dieser Saison Straßenprofi, zeigte sich von den Fortschritten seines Partners sehr angetan. “Es ist schon ein Wahnsinn, was Lenni für ein Talent ist. Der steigt hier drei Mal aufs Rad und ist mittlerweile so viel besser als am Sonntag, da sieht man einfach, warum er als Rennfahrer schon so erfolgreich war. Das ist echt beeindruckend“, sagte der Essener, der vor allem Kämnas technische Fortschritte lobte: “Inzwischen sind wir bergab eher bei den schnelleren Teams und können da teilweise etwas Zeit gutmachen.“

Allerdings steht weder bei Zwiehoff noch bei Kämna nicht der Wettkampfgedanke im Vordergrund. Vielmehr “soll das Erlebnis im Vordergrund stehen und Fans eine neue Seite des Teams gezeigt werden“, wie es in einer Pressemitteilung von Bora - hansgrohe vor dem Start des Rennens hieß. Nach dem Cape Epic wird das Duo in die Saisonvorbereitung einsteigen, wie Team-Manager Ralph Denk erklärte.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige