Anzeige
Anzeige
Anzeige

Youngster feiert ersten Cross-Weltcupsieg

Fehlerlose Vas klettert stark und schlägt die Niederländerinnen

Von Kevin Kempf

Foto zu dem Text "Fehlerlose Vas klettert stark und schlägt die Niederländerinnen"
Das Podium des Cross-Weltcups von Overijse: Siegerin Vas (Mitte) eingerahmt von Pieterse (l.) und Brand (r.) | Foto: Cor Vos

31.10.2021  |  (rsn) – Kata Blanka Vas (SD Worx) hat in Overijse ihren ersten Weltcupsieg im Cross gefeiert. "Fehlerlos absolvierte die 20-Jährige den Wettkampf. In der vorletzten Runde setzte sie sich von der 19-jährigen Puck Pieterse (Alpecin - Fenix) ab, die Zweite wurde." Den Sprint um Platz drei gewann Lucinda Brand (Telenet – Baloise Lions) vor Denise Betsema (Pauwels Sauzen - Bingoal). Damit übernahm Brand die Gesamtführung vor der punktgleichen Betsema.

Windschatten spielte im fünften Lauf der Weltcup-Serie in Overijse keine Rolle. Rutschen, Gleiten und Schlittern waren die Gangarten auf dem technisch schweren Parcours mit vielen Höhenmetern. Bereits kurz nach dem Start setzte sich das letztlich siegreiche Trio in der Wechselzone ab, nachdem dort Chaos ausgebrochen war, weil viele Fahrerinnen ihre Räder wechselten. “Ich probierte einfach, vorn zu fahren. Meine Beine waren sehr gut und ich hatte bis zum Ende eigentlich keine Probleme. Ich konnte mich immer gut konzentrieren. Ich habe den Sieg nicht erwartet. Aber es lief sehr gut“, freute sich Vas im Ziel.

Anzeige

Während Betsema sich nach mehreren Fahrfehlern selbst aus dem Rennen nahm, konnte die Siegerin vor allem bergauf Pieterse unter Druck setzen. “Ich denke nicht, dass ich jetzt wirklich die beste bin. Aber der Sieg bedeutet mir eine Menge“, freute sich Vas hinterher.

Pieterse feierte das erste Weltcup-Podium ihrer Karriere. Nach guten Auftritten in den USA, bei denen sie erst Achte und dann zwei Mal Fünfte wurde, schob sich die U23-Europameisterin in der Vorwoche in Zonhoven bereits auf Rang vier nach vorn. Wie beim letzten Weltcup behauptete sich die 18-jährige Line Burquier (A.S Bike) erneut in der absoluten Weltelite. Dagegen fuhr ihre 20-jährige Landsfrau Amandine Fouquenet (Arkea) erstmals unter den besten Zehn eines großen Rennens. Mit der 19-jährigen Shirin van Anrooij (Telenet – Baloise Lions) landete die fünfte U23-Fahrerin in den Top-10.

Im Gesamtweltcup führt Brand punktgleich vor Betsema. Dritte ist Pieterse, die ihre Spitzenposition in der U23-Wertung erfolgreich vor Vas verteidigte. Auf dem fünften Platz folgt Marianne Vos (Jumbo – Visma), die nach wie vor pausiert. Am 14. November geht es im Weltcup im tschechischen Tabor weiter.

So lief das Rennen:

Viele Fahrerinnen verpokerten sich, indem sie auf der sehr langen, ansteigenden Startgerade den Tenotsberg hinauf mit hohem Luftdruck in den Reifen starteten. Der Materialposten eingangs der ersten Offroad-Passage wurde von diesen Athletinnen förmlich überflutet, die auf Reifen mit niedrigerem Luftdruck wechseln  wollten, wodurch es zu chaotischen Zuständen kam. Vas, Betsema und Pieterse profitierten und setzten sich nach etwas mehr als einer Minute vom Feld ab.

Die beiden Youngster konnten dem Tempo der Weltcupführenden in der zweiten Runde nicht mehr folgen, nachdem sie eine erste Lücke noch mal schließen konnten. Ein Sturz Betsemas sorgte dann aber doch wieder für den erneuten Zusammenschluss des Trios. Im Kampf um Rang vier setzten sich Yara Kastelijn (Iko – Crelan) und Brand aus einer Verfolgergruppe ab.

Ende des dritten Umlaufs stürzte Betsema erneut. Dadurch überquerte sie die Ziellinie neun Sekunden hinter den beiden Erstplatzierten in der U23-Wertung des Weltcups. Ein weiterer technischer Fehler kostete der 28-Jährige in der vierten von fünf Runden weitere neun Sekunden. In einer schweren Kletterpassage fuhr die Ungarin ihrer Begleiterin davon. Die aber gab nicht auf und verkürzte ihre zeitweise neun Sekunden Rückstand beim Erklingen der Schlussglocke auf vier Sekunden.

Direkt danach baute Vas ihren Vorsprung am Tenotsberg erneut auf zehn Sekunden aus, eine Lücke, die für Pieterse nicht mehr zu schließen war. Brand schob sich im Finale an Betsema heran. Im Sprint ließ die Weltmeisterin ihrer Landsfrau keine Chance und wurde Dritte.

Das Tagesergebnis:
1. Kata Blanka Vas (SD Worx) 48:07
2. Puck Pieterse (Alpecin - Fenix) +0:15
3. Lucinda Brand (Telenet – Baloise Lions) +0:33
4. Denise Betsema (Pauwels Sauzen - Bingoal) s.t.
5. Clara Honsinger (Cannondale) +0:44
6. Line Burquier (A.S Bike) +0:53
7. Yara Kastelijn (Iko - Crelan) +1:24
8. Shirin van Anrooij (Telenet – Baloise Lions) +1:36
9. Silvia Persico (Valcar - Travel & Service) +1:52
10. Amandine Fouquenet (Arkea) s.t.

Gesamtstand nach 5 von 16 Läufen:
1. Lucinda Brand (Telenet – Baloise Lions) 147 Punkte
2. Denise Betsema (Pauwels Sauzen - Bingoal) 147
3. Puck Pieterse (Alpecin - Fenix) 112
4. Kata Blanka Vas (SD Worx) 105
5. Marianne Vos (Jumbo – Visma) 102
6. Yara Kastelijn (Iko - Crelan) 87
7. Shirin van Anrooij (Telenet – Baloise Lions) 81
8. Clara Honsinger (Cannondale) 74
9. Fem van Empel (Pauwels Sauzen - Bingoal) 73
10. Inge van der Heijden (777) 66

Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige