Anzeige
Anzeige
Anzeige

Als Coach und Teamleiter

Martens arbeitet künftig für niederländisches Kontinental-Team

Foto zu dem Text "Martens arbeitet künftig für niederländisches Kontinental-Team"
Paul Martens (Jumbo - Visma) | Foto: Cor Vos

10.11.2021  |  (rsn) - Paul Martens (Jumbo - Visma) hat nach dem Giro d’Italia seine Karriere beendet. Doch der 38-jährige Deutsche wird weiter im Radsport aktiv sein. Wie das niederländische Kontinental-Team Metec - Solarwatt ankündigte, wird Martens an rund 240 Tagen im Jahr als Coach und Teamleiter in Diensten des Rennstalls stehen und soll dabei “seine Erfahrungen an unseren Nachwuchs weitergeben", wie es in einer Mitteilung hieß.

“Paul hat mich vor ein paar Wochen angesprochen. Er hatte nach dem Giro d'Italia aufgehört, wollte aber im Radsport bleiben“, sagte Teammanager Michel Megens. “Er hatte mehrere Angebote, als Sportdirektor zu arbeiten, aber er wollte das noch nicht hauptberuflich machen. Bei uns kann er in der Kombination als Trainer und Teamleiter in aller Ruhe schauen, was er künftig machen möchte.“

Anzeige

Martens hatte sich in seinen 16 Profijahren zunächst als Klassikerspezialist und zum Ende der Karriere als zuverlässiger Helfer einen Namen gemacht. Der gebürtige Rostocker fuhr in dabei nur für zwei - niederländische - Teams. 2006 unterschrieb er beim damaligen Zweitdivisionär Skil-Shimano seinen ersten Profivertrag, ehe er 2008 zum Jumbo-Visma-Vorgänger Rabobank wechselte. Er feierte insgesamt sieben Siege, den letzten davon 2014 auf der Schlussetappe der Belgien-Rundfahrt.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige