Anzeige
Anzeige
Anzeige

Belgier feiert vierten Weltcupsieg der Saison

Iserbyt auch beim Dünencross nicht zu stoppen

Von Peter Maurer

Foto zu dem Text "Iserbyt auch beim Dünencross nicht zu stoppen"
Eli Iserbyt (Pauwels - Saucen Bingoal) hat den Cross-Weltcup in Koksijde gewonnen. | Foto: Cor Vos

21.11.2021  |  (rsn) – Ungerade Weltcup-Stationen scheint Eli Iserbyt (Pauwels Sauzen – Bingoal) in dieser Cross-Saison zu lieben. Denn nach den Siegen beim ersten, dritten und fünften Lauf entschied der 24-Jährige auch den siebten in Koksijde für sich. Iserbyt verwies beim Duinencross seine Landsleute Laurens Sweeck (Pauwels Sauzen – Bingoal), Toon Aerts (Baloise Trek Lions) und Quinten Hermans (Tormans – Circus) auf die Plätze.

Tagesfünfter und damit bester Nicht-Belgier wurde der Niederländer Lars van der Haar (Baloise Trek Lions). Der Deutsche Marcel Meisen landete mit einem Rückstand von knapp zwei Minuten auf Rang 13, der Schweizer Kevin Kuhn (+ 3:06) belegte Rang 18.

Anzeige

"Es ist wirklich cool, dass ich hier im Sand gewonnen habe. Das ist schon lange ein Traum von mir gewesen. Seit ich acht Jahre alt bin, komme ich hierher", freute sich der Westflame gegenüber dem TV-Sender Sporza. In den letzten Jahren drängte Iserbyt in die absolute Weltklasse des Cross-Sports. Auch wegen der Abwesenheit der beiden Superstars Mathieu van der Poel (Alpecin – Fenix) und Wout Van Aert (Jumbo – Visma), die sich nach ihren Straßeneinsätzen noch schonen, konnte Iserbyt seinen bereits achten Weltcupsieg seiner Karriere einfahren.

"Ich habe vor dem Rennen gesagt, dass ich, wenn ich hier gewinne, eigentlich meine Karriere beenden kann. Mein Leben ist komplett mit diesem Sieg", grinste der 24-Jährige, der derzeit nicht nur den Weltcup, sondern auch die Superprestige-Serie und auch die Badkamers Trofee anführt und in allen drei großen Cross-Serien somit die Nummer eins ist.

"Ich habe sehr hart gearbeitet und meine Kondition ist sehr gut. Es läuft gut im Moment und das macht mir Spaß. Es ist noch eine harte und arbeitsreiche Saison und ich muss versuchen, die Form aufrechtzuerhalten", bilanzierte Iserbyt nach seinem vierten Weltcupsieg, mit dem er auch seine Führung in der Gesamtwertung ausbauen konnte. Hier liegt er mit 245 Punkten souverän vor Aerts, der van der Haar vom zweiten Platz verdrängte. Der Niederländer ist punktgleich mit Hermans.

So lief das Rennen:

Zum ersten Mal nach einer Pause von fast zwei Jahren wurde der Dünencross in der flämischen Küstenstadt Koksijde ausgetragen, nachdem im letzten Jahr die Corona-Epidemie eine Austragung verhindert hatte. Die letzten drei Austragungen konnte van der Poel für sich entscheiden.

Zu Beginn sorgte Hermans, gestern starker Zweiter beim Superprestige in Merksplas, für das Tempo im Feld. Vor Europameister van der Haar und seinem Teamkollegen Corne van Kessel ging er die ersten Schwierigkeiten des Rennens an. Vor allem der tiefe Boden sorgte für einige Stürze, so erwischte es früh auch van Kessel, Sweeck und van der Haar.

Schon wie am Vortag in Merksplas erwiesen sich Iserbyt und Aerts als die stärksten Fahrer im Rennen. Vor allem das Leichtgewicht Iserbyt kam mit dem tiefen Boden bestens zurecht. Immer wieder flog er über die schwierigen Abschnitte und baute dort seine Führung auf, die die kräftigeren Verfolger auf den flacheren Sektoren nur mit größter Mühe wieder gutmachen konnten.

Nach 57 Minuten überquerte dann Iserbyt als Sieger die Ziellinie mit einem Vorsprung von vier Sekunden auf Sweeck. Dritter wurde Aerts, der einen Rückstand von sieben Sekunden auf den weiterhin im Trikot des Weltcupführenden fahrenden Tagesgewinner aufwies. Danach folgten Hermans (+ 0:14) sowie van ver Haar (+ 0:17) und van der Kessel (+ 0:54).

Das Tagesergebnis:
1. Eli Iserbyt (Pauwels Sauzen - Bingoal) 57:00
2. Laurens Sweeck (Pauwels Sauzen - Bingoal) +0:04
3. Toon Aerts (Telenet Baloise Lions) +0:07
4. Quinten Hermans (Tormans CX) +0:14
5. Lars van der Haar (Telenet Baloise Lions) +0:17
6. Corné van Kessel (Tormans CX) +0:54
7. Vincent Baestaens (Deschacht – Group Hens) +1:05
8. Daan Soete (Deschacht – Group Hens) +1:06
9. Mees Hendrikx (Alpecin - Fenix Development) +1:18
10.Niels Vandeputte (Alpecin - Fenix Development) +1:32

 

Weltcup-Gesamtstand nach sieben von 16 Läufen:
1. Eli Iserbyt (Pauwels Sauzen - Bingoal) 245 Punkte
2. Toon Aerts (Trek Baloise Lions) 176
3. Lars Van Der Haar (Trek Baloise Lions) 175
4. Quinten Hermans (Tormans - Circus) 175
5. Michael Vanthourenhout (Pauwels Sauzen - Bingoal) 151

Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige