Anzeige
Anzeige
Anzeige

Seine Mutter erstellte ein 51-seitiges Dossier

Neues Verfahren zum Tod von Pantani eröffnet

Foto zu dem Text "Neues Verfahren zum Tod von Pantani eröffnet"
Die Umstände des Todes von Marco Pantani sollen erneut unter die Lupe genommen werden. | Foto: Cor Vos

22.11.2021  |  (rsn) – Fast 18 Jahre nach dem Tod von Marco Pantani werden die Umstände seines Ablebens erneut unter die Lupe genommen. Wie die italienische Zeitung Il Resto del Carlino berichtet, wurde durch die Staatsanwaltschaft von Rimini ein neues Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Wesentlichen Anteil daran hat Tonina Pantani, die Mutter des bislang letzten Radprofis, der Giro d'Italia und Tour de France in einem Jahr gewinnen konnte. "Ich war und bin davon überzeugt, dass noch nicht die ganze Wahrheit über Marcos Tod ans Licht gekommen ist", sagte sie dem Blatt. "Über das, was in den Stunden und Tagen vor seinem Tod im Hotel passiert ist." Nach Gesprächen mit dem Staatsanwalt überreichte sie den Ermittlern ein 51-seitiges Dokument, in dem sie mithilfe ihrer Anwälte schildert, warum die letzten 72 Stunden im Leben ihres Sohnes erneut untersucht werden müssten: "Ich hoffe, diese Tragödie hat ein Ende. Wir sind nicht auf Rache aus. Wir wollen die Wahrheit und Gerechtigkeit."

Anzeige

Marco Pantani wurde am 14. Februar 2004 tot in einem Hotelzimmer in Rimini aufgefunden. Laut offiziellem Autopsie-Bericht starb er an einer Überdosis Kokain. 2014 wurde der Fall erstmals neu aufgerollt, um zu untersuchen, ob Pantani zur Einnahme gezwungen wurde, was sich zwei Jahre später allerdings nicht bestätigte. Nachdem seine Familie Rechtsmittel eingelegt hatte, wies der höchste italienische Gerichtshof 2017 die Behauptung zurück, Pantani könnte einem Verbrechen zum Opfer gefallen sein.

Lesen Sie dazu: Der Beginn von Pantanis langem Leiden
Anzeige
RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine
Anzeige