Weltmeisterin baut Weltcup-Führung aus

Brand im Morast von Besancon nicht zu stoppen

Foto zu dem Text "Brand im Morast von Besancon nicht zu stoppen"
Lucinda Brand (Baloise Trek Lions) hat in Besancon den achten Cross-Weltcup der Saison gewonnen. | Foto: Cor Vos

28.11.2021  |  (rsn) – Nachdem es vor einer Woche in Koksijde nur zu Rang drei gereicht hatte, dominierte Lucinda Brand (Baloise Trek Lions) den achten Cross-Weltcup der Saison 2021/22 nach Belieben und baute mit einer tadellosen Vorstellung im französischen Besancon ihre Gesamtführung aus.

Die Weltmeisterin verwies auf morastigem Boden bei ihrem bereits achten Saisonsieg bei bisher 14 Einsätzen die überraschend starke Kanadierin Maghalie Rochette (Specialized) mit 26 Sekunden Vorsprung auf den zweiten Platz. Dritte wurde Brands Landsfrau Denise Betsema (Pauwels Sauzen - Bingoal), gefolgt von drei weiteren Niederländerinnen: Puck Pieterse (Alpecin - Fenix), Fem van Empel (Pauwels Sauzen - Bingoal) und Inge van der Heijden (777).

“Ich konnte gleich die Führung übernehmen und das muss man (auf diesem Boden) machen. In der ersten Runde will man gerne seine eigene Linie wählen. Das bedeutet letztlich den geringsten Stress. Hier muss man ein gutes Tempo halten, um so gut durch den Schlamm zu kommen“, sagte Brand“, sagte die 32-jährige Brand, die bereits am Samstag den X²0-Cross in Kortrijk gewonnen hatte und somit auf ein perfektes Wochenende zurückblicken konnte, im anschließenden Interview.

"Für mich war es immer ein Traum, mal einen Weltcup in Europa zu gewinnen oder da auf dem Podium zu stehen“, strahlte Rochette, die 2019 in Iowa City in den USA bereits einen Weltcupsieg feiern konnte. "Ich bin sehr glücklich. Ich habe einfach nur versucht, ruhig zu bleiben, manchmal bin ich zu aufgeregt und denke daran, wo ich bin, und dann werde ich nervös.“

Nach ihrem dritten Sieg in der laufenden Weltcup-Saison kommt Brand auf nunmehr 252 Punkte und hat damit 29 mehr auf ihrem Konto als Betsema. Pieterse behauptete Rang drei. "Es ist schön, dass ich jetzt einen guten Vorsprung haben. In Val di Sole werde ich nicht dabei sein (am 12. Dezember, wegen eines Trainingslagers, d. Red.), also ist es schön, jetzt einen Puffer zu haben“, sagte sie mit Blick auf die Gesamtwertung.

So lief das Rennen:

In Abwesenheit der Niederländischen Meisterin Ceylin del Carmen Alvarado (Alpecin - Fenix) und deren verletzter Landsfrau Yara Kastelijn (Iko - Crelan) zog sich das Feld auf dem durch den Regen matschigen Parcours mit mehreren Anstiegen schnell in die Länge, ehe sich Brand noch in der ersten Runde scheinbar mühelos lösen konnte.

Die erfahrene Niederländerin wählte in einer ersten Abfahrt einen Weg einige Meter neben der Route und machte viel Boden gut, die ihr folgende Annemarie Worst (777) stürzte dabei und verlor im mehrere Positionen. Betsema führte zehn Sekunden hinter der Spitzenreiterin eine erste Gruppe an. Worst, die Gewinnerin des Weltcups von Koksijde, lag früh bereits mehr als 40 Sekunden zurück und spielte keine Rolle mehr im Kampf um einen Spitzenplatz.

Während hinter ihr immer wieder Fahrerinnen stürzten, spulte Brand an der Spitze ein fehlerfreies Programm ab und baute ihren Vorsprung beständig aus. Betsema folgte am Ende der zweiten Runde mit bereits 19 Sekunden Rückstand, hatte aber vier Sekunden zwischen sich und van Empel gebracht. Pieterse lag weitere vier Sekunden dahinter auf Rang drei, musste im Verlauf der Runde aber die starke Rochette an sich vorbeiziehen lassen. Die Kanadierin drehte sogar noch weiter auf und zog überraschenderweise auch an Betsema vorbei.

Die überragende Brand konnte aber auch die Pan-Amerika-Meisterin nicht mehr gefährden. Im Ziel lagen 26 Sekunden zwischen der souveränen Siegerin und der ebenfalls strahlenden Tageszweiten. Betsema musste im Kampf um Rang drei zwar zwischenzeitlich die junge Pieterse an sich vorbeiziehen lassen, sicherte sich aber den letzten freien Podiumsplatz doch mit 34 Sekunden Rückstand vor van Empel (+0:37) und Pieterse (+0:44).

Das Tagesergebnis:
1. Lucinda Brand (Baloise Trek Lions) 51:08
2. Maghalie Rochette (Specialized) +0:26
3. Denise Betsema (Pauwels Sauzen - Bingoal)+0:34
4. Fem van Empel (Pauwels Sauzen - Bingoal) +0:37
5. Puck Pieterse (Alpecin - Fenix) +0:44
6. Inge van der Heijden (777) +1:21
7. Clara Honsinger (Cannondale) +1:31
8. Shirin van Anrooij (Baloise Trek Lions) +1:40
9. Katie Clouse (Cannondale)+2:10
10.Line Burquier (A.S. Bike) +2:31

Gesamtstand nach acht von 16 Läufen:
1. Lucinda Brand (Baloise Trek Lions) 252 Punkte
2. Denise Betsema (Pauwels Sauzen - Bingoal) 223
3. Puck Pieterse (Alpecin - Fenix) 182
4. Shirin van Anrooij (Telenet – Baloise Lions) 140
5. Annemarie Worst (777) 134
6. Fem van Empel (Pauwels Sauzen - Bingoal) 133
7. Kata Blanka Vas (SD Worx) 125
8. Clara Honsinger (Cannondale) 124
9. Inge van der Heijden (777) 121
10. Yara Kastelijn (Iko - Crelan) 113

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Clàssica Comunitat Valenciana (1.2, ESP)
  • Vuelta al Tachira (2.2, VEN)