Anzeige
Anzeige
Anzeige

Der Blick geht bis zum Giro, noch nicht weiter

Nizzolo träumt von San Remo und schielt aufs Maglia Ciclamino

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Nizzolo träumt von San Remo und schielt aufs Maglia Ciclamino"
Giacomo Nizzolo ist neu bei Israel - Premier Tech. | Foto: Noa Arnon / Israel - Premier Tech

14.01.2022  |  (rsn) – Giacomo Nizzolo hat sich für 2022 viel vorgenommen. Der inzwischen fast 33-jährige Italiener, der vom sich auflösenden Team Qhubeka – NextHash zu Israel – Premier Tech gewechselt ist, möchte nach seinem EM-Titel 2020 und einem Giro-Etappensieg sowie Rang zwei bei Gent-Wevelgem im vergangenen Jahr nun endlich auch einen Klassiker für sich entscheiden. Das erklärte er am Donnerstag im Rahmen der Präsentation seines neuen Teams.

"Wenn Sie mich nach einem Traum fragen, würde ich Mailand-Sanremo sagen", gestand der gebürtige Mailänder, betonte aber auch, dass er sich auch mit einem anderen der Frühjahrsklassiker wie etwa Gent-Wevelgem zufriedengeben würde. "Letztes Jahr hatte ich zum ersten Mal die Chance, die volle Klassikersaison zu fahren. Jetzt habe ich Erfahrungen gesammelt und will dorthin zurückkehren und ein großes Ergebnis einfahren", meinte Nizzolo.

Anzeige

Für den Sprinter, der Ende Januar bei der Mallorca Challenge sowie bei der Valencia-Rundfahrt Anfang Februar seine Saison beginnen wird, sind die Frühjahrsklassiker das erste von zwei bislang anvisierten Saisonzielen. Nummer zwei ist seine Heimat-Rundfahrt, der Giro d'Italia. "Dort würde ich gerne Etappen gewinnen und vielleicht auch das Maglia Ciclamino anvisieren. Das ist immer schön", erklärte er. 2015 und 2016 hat Nizzolo die Punktewertung der Italien-Rundfahrt bereits zweimal für sich entschieden.

Ob er nach dem Giro dann auch die Tour de France in Angriff nimmt, das steht bislang noch in den Sternen. "Ich konzentriere mich erstmal ganz auf den Giro", so Nizzolo.

Anzeige
RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • La Tropicale Amissa Bongo (2.1, GAB)
  • Le Tour de Langkawi (2.Pro, MAS)
Anzeige