Geschke fährt sensationell aufs Podium

Vlasov gewinnt Bergzeitfahren und damit die Romandie-Rundfahrt

Foto zu dem Text "Vlasov gewinnt Bergzeitfahren und damit die Romandie-Rundfahrt"
Das Podium der 75. Tour de Romandie, in der Mitte Gesamtsieger Aleksandr Vlasov (Bora – hansgrohe). | Foto: Cor Vos

01.05.2022  |  (rsn) – Der 26-Jährige Aleksandr Vlasov (Bora – hansgrohe) ist der große Sieger der 75. Tour de Romandie. Der Kapitän der Raublinger Mannschaft sorgte im 15,8 Kilometer langen Bergzeitfahren für die Bestzeit des Tages, gewann mit einem Vorsprung von 31 Sekunden vor Simon Geschke (Cofidis) die Tageswertung und sicherte sich gleichzeitig den Gesamterfolg bei der sechstägigen Rundfahrt in der Westschweiz.

Damit sicherte Vlasov seinem neuen Team den insgesamt fünften Gesamtsieg bei einer WorldTour-Rundfahrt. Für die vorausgegangenen vier sorgten Felix Großschartner (Türkei 2019), Maximilian Schachmann (Paris-Nizza 2020, 2021) und Sergio Higuita (Katalonien 2022) - alle drei waren in der Romandie ebenfalls mit dabei und stellten sich in den Dienst ihres russischen Mannschaftskollegen.

"Mein Ziel heute war es, die Gesamtwertung zu gewinnen. Ich habe mein Bestes gegeben und bin deshalb sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Gestern war ein guter Tag mit meinem zweiten Platz, und es war eine gute Vorbereitung für heute", sagte Vlasov, der auf der Königsetappe gemeinsam mit Higuita für einen Bora-Doppelerfolg gesorgt hatte.

Für die Sensation des Tages sorgte Simon Geschke (Cofidis), der sich mit der zweitbesten Zeit vom neunten auf den dritten Platz der Gesamtwertung nach vorne kämpfen konnte. Am Ende fehlten dem Freiburger nur fünf Sekunden auf Lokalmatador Gino Mäder (Bahrain – Victorious), der sich als Tagesdritter noch auf Rang zwei verbesserte.

Dagegen kam der Gesamtführende Rohan Dennis (Jumbo - Visma) mit einem Rückstand von 2:12 Minuten nicht über Rang 22 hinaus und fiel noch den achten Platz der Schlusswertung zurück.

So lief das Rennen:

Für die erste Richtzeit des Tages sorgte der Australier Harry Zweent (LTS), dessen Bestmarke lange hielt, von den Topfahrern aber noch deutlich überboten wurde. Im frühen Teil des Rennens sah man mehrere Versuche, das Bergzeitfahren zu bestreiten. So gab es Athleten, die von Beginn an auf dem Bergrad saßen, aber auch Fahrer, die am Zeitfahrrad den kompletten Anstieg erklommen. Am Ende war eine Kombination am schnellsten, inklusive dem Wechsel vom Zeitfahr- auf das Bergrad, was fast alle Favoriten so machten.

Sweeny wurde dann von Marco Brenner (DSM) abgelöst, der aber nur kurz auf dem Hot Seat blieb, bis der Spanische Zeitfahrmeister Ion Izagirre (Cofidis) eine neue Bestmarke auf den knapp 16 Kilometern hinlegte. Für die nächste Verbesserung sorgte Rein Taaramae (Intermarché – Wanty – Gobert).

Der Este blieb in Führung, bis sich das Trio Damiano Caruso (Bahrain – Victorious), Steven Kruijswijk (Jumbo – Visma) und Thibaut Pinot (Groupama – FDJ) einen wahren Sekundenkampf lieferten, den der Italiener knapp für sich entscheiden konnte. Im Tagesklassement reichte das zum vierten Rang.

Danach sorgte Geschke für Furore, der am Ende nur mehr von Vlasov abgefangen wurde. Der Deutsche erzielte die zweitbeste Zeit des Tages und landete somit nicht nur auf Tages- sondern auch auf dem Gesamtpodium.

Mehr Informationen zu diesem Thema

01.06.2022Mäder: Mit nur einem Renntag die meisten Punkte gesammelt

(rsn) - Gerade mal einen Renntag brauchte es für Gino Mäder (Bahrain Victorious), um im Mai Fahrer des Monats und damit Nachfolger seines Landsmanns Stefan Küng (Groupama - FDJ) zu werden. Der Sch

02.05.2022Romandie-Sieger Vlasov bereit für höhere Aufgaben

(rsn) - Nach einer nahezu perfekten Woche in der Westschweiz, in der er nicht nur eine Etappe und die Gesamtwertung der Tour de Romandie für sich entscheiden konnte, sondern auch nie schlechter als T

02.05.2022Geschke: “Die besten Beine, die ich mir wünschen konnte“

(rsn) – Am Ende fehlten Simon Geschke (Cofidis) 31 Sekunden zum vierten Sieg seiner langen Profikarriere. Den verhinderte bei der Tour de Romandie Aleksandr Vlasov (Bora – hansgrohe). Der Russe p

02.05.2022Highlight-Video der 5. Etappe der Tour de Romandie

(rsn) – Mit einer überragenden Vorstellung im abschließenden Bergzeitfahren hat sich Aleksandr Vlasov (Bora – hansgrohe) den Gesamtsieg bei der 75. Tour de Romandie (2.UWT) geholt. Der 26-jähri

01.05.2022Tour de Suisse und Tour de Romandie spannen zusammen

(rsn) – Die Tour de Suisse und die Tour de Romandie werden künftig bei der Sponsorenakquise, bei der Suche von Etappenorten und der Kommunikation der beiden Events zusammenarbeiten. Wie es in eine

01.05.2022Vorschau auf die Rennen des Tages / 1. Mai

(rsn) - Welche UCI-Rennen stehen heute auf dem Programm, wie sieht die Streckenführung aus, welche Fahrer und Teams stehen am Start und wer sind die Favoriten? Wir geben Ihnen kompakt und übersichtl

30.04.2022Highlight-Video der 4. Etappe der Tour de Romandie

(rsn) – Die beiden Neuzugänge Sergio Higuita und Aleksandr Vlasov (Bora – hansgrohe) befinden sich weiterhin auf der Erfolgswelle für das deutsche WorldTeam. Das Duo feierte einen Doppelsieg au

30.04.2022Higuita schlüpft unter Teamkollegen Vlasov durch zum Sieg

(rsn) – Mit einem Doppelerfolg von Bora – hansgrohe endete die Königsetappe der Romandie-Rundfahrt in Zinal. Am Ende des fast 25 Kilometer langen Anstiegs landeten Sergio Higuita und Aleksandr Vl

30.04.2022Mühlberger: “Gesamtwertung ist nicht in meinem Fokus“

(rsn) - Neben Felix Großschartner (Bora – hansgrohe) liegt mit Gregor Mühlberger (Movistar) ein weiterer Österreicher vor den beiden Schlussetappen der Tour de Romandie in aussichtsreicher Positi

30.04.2022Großschartner: “Zwei, drei Karten, die wir ausspielen können“

(rsn) - Eine Fußfraktur im Winter, Corona in der Vorbereitung und dann ein Schlüsselbeinbruch bei Paris-Nizza: Das Radsportjahr 2022 hätte für Felix Großschartner (Bora – hansgrohe) kaum unglü

30.04.2022Vorschau auf die Rennen des Tages / 30. April

(rsn) - Welche UCI-Rennen stehen heute auf dem Programm, wie sieht die Streckenführung aus, welche Fahrer und Teams stehen am Start und wer sind die Favoriten? Wir geben Ihnen kompakt und übersichtl

29.04.2022Finale der 3. Etappe der Tour de Romandie im Video

(rsn) – Patrick Bevin (Israel – Premier Tech) hat die 3. Etappe der 75. Tour de Romandie gewonnen. Der 31-jährige Neuseeländer ließ über 165 hügelige Kilometer rund um Valbroye im Sprint eine

Weitere Radsportnachrichten

27.02.2024Guazzini im Sprint zu stark für Christina Schweinberger

(rsn) – Christina Schweinberger (Fenix - Deceuninck) hat bei der 13. Ausgabe von Le Samyn des Dames (1.1) knapp ihren ersten Saisonsieg verpasst. Die 27-jährige Österreicherin musste sich über 11

27.02.2024Verschwindet der Giro di Sicilia aus dem UCI-Kalender?

(rsn) – Aufgrund von Finanzierungsproblemen wird der erst 2019 wiederbelebte und diesmal für den 9. – 12. April vorgesehene Giro di Sicilia (2.1) offenbar schon wieder aus dem Rennkalender versch

27.02.2024Berthold Radteam: Top Ten das Ziel für “Baustelle“ Bundesliga

(rsn) – In diesem Jahr stellt radsport-news.com auch ausgewählte Bundesliga- und Eliteteams vor, die UCI-Rennen in ihrem Programm haben. Den Auftakt macht das Berthold Radteam, das ab Mittwoch in K

27.02.2024Windstaffeln raubten Vine vor dem letzten Berg die Kraft

(rsn) – Wie schon im vergangenen Jahr, so verpasste das UAE Team Emirates auch diesmal beim Heimspiel den Gesamtsieg. Sorgte 2023 Adam Yates als Gesamtdritter zumindest noch für ein Podiumsergebnis

27.02.2024Buchmann holte sich am Jebel Hafeet Selbstvertrauen

(rsn) – Nach den erfolgreichen Auftritten zu Saisonbeginn ging Bora – hansgrohe bei der UAE Tour (2.UWT) leer aus. Neuzugang Sam Welsford, der beim Heimspiel in Australien noch drei Tagessiege fei

27.02.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Rennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wie geht´s zum Liveticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir jeden Morgen übe

26.02.2024WSA KTM Graz: International Statist, dafür national vorne dabei?

(rsn) - Auch im 14. Jahr als Kontinental-Mannschaft setzt das österreichische Team WSA - KTM - Graz auf den Nachwuchs. Kein Fahrer im zwölfköpfigen Aufgebot ist älter als 24, sieben gehören noch

26.02.2024Soudal fehlt beim Openingsweekend gegen Visma die Klasse

(rsn) – Zum Openingsweekend dominierte Visma – Lease a Bike wie erwartet das Geschehen. Jan Tratnik entschied am Samstag den Omloop Het Nieuwsblad (1.UWT) für sich, ehe sein Teamkollege Wout van

26.02.2024Trikottausch nach der Schlussetappe

(rsn) - Der Start zur 8. und letzten Etappe über wellige 120 Kilometer lag nicht weit vom Hotel in Mendoza entfernt und erfolgte erst um kurz nach 16 Uhr. Daher hatte ich am Vormittag Zeit, endlich

26.02.2024Skjelmose bis Ende 2026 bei Lidl – Trek

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

26.02.2024Märkl im ersten UCI-Einsatz für Storck bester Nachwuchsmann

(rsn) - In der vergangenen Woche waren mit Bike Aid bei der Tour du Rwanda (2.1) und Storck - Metropol bei der Tour of Alanya (1.2) in der Türkei zwei deutsche Kontinental-Teams bei UCI-Rennen im Ein

26.02.2024UAE Tour: Osborne verlor über Nacht 2,5 Kilogramm Gewicht

(rsn) – Nachdem er zum Saisonstart in Australien bereits die Tour Down Under vorzeitig beenden musste, erreichte Jason Osborne (Alpecin - Deceuninck) auch bei der UAE Tour das Ziel nicht. Wegen ges

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Le Samyn (1.1, BEL)