Transferticker Juni

Mas verlängert bis 2025 bei Movistar

Foto zu dem Text "Mas verlängert bis 2025 bei Movistar"
Enric Mas (Movistar) | Foto: Cor Vos

27.06.2022  |  (rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des (Profi)-Radsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder Rücktritte handelt: Bleiben Sie mit radsport-news.com auf dem Laufenden.

Monat Juni

27.6.
Bestätigt
Mas verlängert bis 2025 bei Movistar
Gleich für drei weitere Saisonen verlängerte der Spanier Enric Mas bei Movistar. Der Tourkapitän der Equipe von Eusebio Unzué wird auch in der Zukunft die Farben des spanischen Teams als Rundfahrtskapitän tragen. "Es war eine sehr leichte Entscheidung. Der wichtigste Grund weiterzumachen, ist zweifellos die Geborgenheit und Menschlichkeit im Team, die wir Fahrer als auch das Personal haben. Das Ziel der nächsten Jahre ist es, weiter um Podiumsplätze bei den dreiwöchigen Landesrundfahrten zu kämpfen und einen Gesamterfolg anzustreben", wurde der 27-Jährige in der Aussendung seines Teams zitiert.

24.6.
Bestätigt
Zwei Neoprofis für TotalEnergies
TotalEnergies hat zwei Talente der eigenen Ausbildungsmannschaft Vendée U verpflichtet. Emilien Jeannière und Thomas Bonnet haben einen auf zwei Jahre dotierten Vertrag unterschrieben, der ab nächster Saison in Kraft tritt. Jeannière wurde 2016 Vizeeuropameister und überzeugte dieses Jahr mit zwei Sprintsiegen bei französischen 2.2-Rundfahrten. Bonnet kommt vom Querfeldein- und Mountainbikesport. Er wurde unteranderem Zweiter bei der Tour de Normandie (2.2) und dem Flèche du Sud (2.2). 2021 fuhren die beiden 23-Jährigen bereits als Stagiaire für TotalEnergies.

24.6.
Bestätigt
Drone Hopper verpflichtet Piccolo bis zum Saisonende
Andrea Piccolo hat bei Drone Hopper - Androni Giocattoli einen Vertrag bis zum Jahresende unterschrieben und wird bereits bei den Italienischen Straßenmeisterschaften erstmals das Trikot des Zweitdivisionärs überstreifen. Der 21-jährige Piccolo stand seit Saisonbeginn beim Gazprom - Rusvelo unter Vertrag. Als dem Team jedoch wegen des russischen Überfalls auf die Ukraine vom Radsportweltverband UCI im März die Lizenz entzogen wurde, musste sich der Italiener eine neue Mannschaft suchen. Nun will Piccolo, dessen erster Profivertrag bei Astana bereits Ende Mai 2021 vorzeitig aufgelöst wurde, bei Drone Hopper die sich ihm bietende Chance nutzen.

23.6.
Bestätigt
Gaudu und Groupama einigen sich auf Dreijahresvertrag
David Gaudu wird auch in den kommenden drei Jahren das Trikot von Groupama - FDJ tragen. Der 25-jährige Franzose einigte sich mit seiner Equipe, bei der er 2017 Profi wurde, auf eine Vertragsverlängerung bis Ende 2025. Gaudu feierte bisher neun Profisiege, darunter waren zwei Etappenerfolge bei der Vuelta a Espana 2020. Zuletzt entschied der Kletterspezialist das dritte Teilstück des Critérium du Dauphiné für sich. Bei der kommenden Tour de France will Gaudu seinen elften Gesamtrang aus dem Vorjahr verbessern.

22.6.
Bestätigt

Kragh Andersen verlässt DSM
Gegenüber dem niederländischen Radsportportal Wielerflits hat DSM bestätigt, dass Sören Kragh Andersen die Mannschaft zum Saisonende verlassen wird. “Wir sind gerade dabei unsere Mannschaft für nächstes Jahr zu verstärken und können bestätigen, dass Sören Kragh Andersen am Ende der Saison einen anderen Weg einschlagen wird“, teilte das niederländische Team mit. DSM wird den zweimaligen Etappensieger Kragh Andersen auch nicht mit zur Tour de France nehmen.

22.6.
Bestätigt

Eolo fängt Fedeli auf
Der nach dem Aus seiner Mannschaft Gazprom – RusVelo nach einem neuen Arbeitgeber suchende Alessandro Fedeli ist bei Eolo – Kometa fündig geworden. Der 26-Jährige war zuletzt äußerst erfolgreich für seine Nationalmannschaft am Start, so wurde er Vierter der Sempte Alfredo (1.1) und Zweiter beim GP Industria (1.Pro). Auf beiden mittelschweren Etappen des Giro di Sicilia (2.1) kam er unter den besten Fünf ins Ziel. Beim italienischen Zweitdivisionär unterschrieb er einen Vertrag bis Ende 2023.

21.6.
Gerücht
Kristoff wechselt von Intermarché zum Zweitdivisionär Uno-X
Wird Alexander Kristoff sein Team Intermarché – Wanty – Gobert nach nur einer Saison wieder verlassen und in die Heimat zurückkehren? Laut einer Meldung des norwegischen Portals TV2 liegt dem Klassiker- und Sprintspezialisten ein Angebot des ambitionierten norwegischen Zweitdivisionärs Uno-X über gleich drei Jahre vor. Auch Intermarché würde den 34-jährigen Kristoff gerne langfristig an sich binden und hat ihm laut TV2 ebenfalls eine Offerte mit dreijähriger Laufzeit zu verbesserten Bezügen vorgelegt. Der frühere Mailand-Sanremo und Flandern-Sieger, der Intermarché bei der am 1. Juli beginnenden Tour de France anführen wird, habe sich aber schon für Uno-X entschieden.

20.6.
Bestätigt
Stuyven bis Ende 2025 bei Trek - Segafredo
Trek - Segafredo wird auch künftig auf die Dienste von Klassikerspezialist Jasper Stuyven bauen können. Wie der US-Rennstall mitteilte, wurde der zum Saisonende auslaufende Vertrag des Belgiers um gleich drei Jahre bis Ende 2025 verlängert. Zuvor hatten bereits verschiedene Medien über eine Einigung zwischen den beiden Parteien berichtet. Der mittlerweile 30 Jahre alte Stuyven wurde 2014 Profi beim Trek-Team und gewann 2019 die Deutschland Tour, im darauf folgenden Jahr den Omloop Het Nieuwsblad sowie 2021 Mailand-Sanremo.

20.6.
Bestätigt
Bora verlängert mit Kämna, Zwiehoff und Gamper
Bora – hansgrohe hat die Verträge mit gleich drei Fahrern verlängert. Sowohl die beiden Deutschen Lennard Kämna und Ben Zwiehoff als auch der Österreicher Patrick Gamper werden über 2022 hinaus für den deutschen WorldTour-Rennstall an den Start gehen, wie es in einer Pressemitteilung hieß. Der 25-jährige Kämna wechselte Ende 2019 von Sunweb zu Bora – hansgrohe und feierte seitdem sechs hochklassige Siege, darunter je einen Etappengewinn bei der Tour de France und dem Giro d‘Italia. Der frühere Mountainbiker Zwiehoff absolviert derzeit seine zweite Profisaison, der wie Kämna 25 Jahre alte Gamper wurde 2020 Profi beim Team von Manager Ralph Denk. Angaben zur jeweiligen Vertragsdauer machte Bora – hansgrohe nicht.

18.6
Bestätigt
Philipsen verlängert bei Alpecin-Fenix um zwei Jahre
Alpecin-Fenix kann auch in den kommenden beiden Jahren auf Sprinter Jasper Philipsen bauen. Dies gab die Mannschaft auf Twitter bekannt. Philipsen fährt seit 2021 für Alpecin Fenix und konnte seitdem 13 Siege erringen. "Ich fühle mich hier sehr wohl und kann mich bei dem Team sicherlich noch weiterentwickeln", erklärte der 24-Jährige.

17.6
Bestätigt
DSM zieht Bittner und van Uden ins WorldTeam hoch
Das Team DSM hat den Tschechen Pavel Bittner und den Niederländer Casper van Uden in die WorldTour-Mannschaft befördert. Beide fuhren bisher für das Devo-Team und sind bereits die Fahrer 13 und 14, die diesen Weg gehen. Beide unterschrieben bis zum Ende der Saison 2024, Vertragsbeginn ist der 1. August diesen Jahres. Während der 19-jährige Bittner bei der U23-Friedensfahrt zwei zweite Plätze holte und Neunter bei Rund um Köln wurde, konnte der ein Jahr ältere Sprintspezialist van Uden bereits drei Saisonsiege erringen.

16.6.
Gerücht
Rex wechselt zu Intermarché - Wanty - Gobert
Laurenz Rex wird im kommenden Jahr für die WorldTour-Mannschaft Intermarché – Wanty – Gobert) in die Pedale treten. Das jedenfalls vermeldet die belgische Zeitung Het Nieuwsblad als einen abgeschlossenen Transferdeal. Wie lange der Vertrag des 22-Jährigen läuft, wurde zunächst aber nicht bekannt. Rex, der zu einer deutschsprachigen Minderheit in Belgien gehört, war bislang für Bingoal Pauwels Sauces WB unterwegs und gilt als großes Klassiker-Talent. Er wurde im vergangenen Herbst 21. bei Paris-Roubaix und im Frühjahr 16. bei Gent-Wevelgem.

15.6.
Gerücht
De Lie verlängert vorzeitig bei Lotto Soudal
/ nur im nächsten, sondern auch im übernächsten Jahr noch für den belgischen Rennstall fahren, der bis Ende 2022 noch Lotto Soudal heißt. Wie die belgische Zeitung Het Nieuwsblad berichtet, gibt es bereits eine mündliche Übereinkunft zwischen der Sprint-Offenbarung des Jahres 2022 und Teamchef John Lelangue über eine vorzeitige Vertragsverlängerung zu verbesserten Konditionen bis Ende 2024. Bislang hatte De Lie einen Kontrakt bis Ende 2023.

13.6.
Gerücht
BikeExchange - Jayco verpflichtet Reinders
Wie das niederländische Radsportportal Wielerflits unter Berufung auf mehrere anonyme Quellen berichtet, hat der 30-Jährige Elmar Reinders für die kommenden zwei Jahre einen Vertrag beim WorldTour-Rennstall BikeExchange - Jayco unterschrieben. Reinders, der momentan für die dänische Continental-Mannschaft Riwal Cycling unterwegs ist und zuvor auch schon für das ProTeam Roompot fuhr, hat sich in diesem Frühjahr durch Etappensiege bei der Olympia's Tour, dem Circuit des Ardennes und der Bretagne-Rundfahrt sowie weitere Spitzenresultate wie Rang sechs beim 1.1-Rennen Volta Limburg Classic empfohlen.

10.6.
bestätigt
Zakarin verkündet Karriereende
Der russische Radprofi Ilnur Zakarin hat im Alter von 32 Jahren seine Karriere als Radprofi beendet. Das verkündete er auf seinem Instagram-Profil. “Ich hatte mehr als 20 Jahre mit verschiedenen Wettbewerben, Erfolgen und Hindernissen. Jetzt bin ich bereit, den nächsten Schritt zu machen. Es ist eine neue Etappe und ein neuer Anfang.“ Zakarin stand zuletzt in Diensten des Teams Gazprom-Rusvelo, dem aber infolge der russischen Invasion in der Ukraine die Lizenz durch die UCI entzogen wurde. Sein letztes Rennen war die Volta Comunitat Valenciana – er beendete es mit einem Sturz und eine Gehirnerschütterung im Straßengraben. Doch schon zuvor äußerte er immer wieder Gedanken über ein mögliches Karriereende, das so nur etwas früher kam als erwartet. Zakarin hatte seine Karriere 2013 bei Rusvelo begonnen, wechselte danach zu Katusha und fuhr dort die größten Erfolge seiner Karriere ein. Ein Dritter Platz bei der Vuelta a Espana und Platz 5 beim Giro d'Italia (jeweils 2017) ließen ihn zu einer neuen Rundfahrer-Hoffnung aufsteigen, nachdem er mit dem Sieg bei der Tour de Romandie 2015 und Etappensiegen bei Giro (2015) und Tour de France (2016) sein Potenzial unter Beweis stellte. Ausreizen konnte er dieses aber nie richtig, weshalb er über den Status eines unvollendeten Talents Zeit seiner Karriere nie herauskam.

10.6.
Gerücht
Wellens nächstes Jahr wahrscheinlich zu UAE Emirates
Tim Wellens, aktuell in Diensten von Lotto Soudal, wird im kommenden Jahr wahrscheinlich für UAE Emirates an den Start gehen. Das berichtet Het Laatste Nieuws. Unterschrieben habe der Belgier zwar noch nicht, doch ist das Team von Tour-Sieger Tadej Pogacar erster Ansprechpartner für den 31-Jährigen, der bereits vor einem Monat kundgetan hatte, sich verändern zu wollen. Dort soll er in erster Linie die Rolle als Kapitän für die Klassiker einnehmen.

9.6.
Gerücht
Kristoff hat Optionen, kann sich aber auch Verbleib bei Wanty vorstellen
Das aufstrebende norwegische Uno-X-Team hätte ihn laut dem Sykkelmagasinet gerne als Flagschiff, Het Nieuwsblad weiß von Cofidis-Anfragen. Alexander Kristoff selbst kann sich aber auch einen Verbleib bei seinem jetzigen Arbeitgeber Intermarche – Wanty – Gobert vorstellen. Zumindest dann, wenn sein auslaufender Vertrag um mindestens zwei Jahre verlängert wird. Der 34-jährige Norweger fährt seit dieser Saison im belgischen WorldTeam, gewann unter anderem den Scheldeprijs und die Clasica de Almeria.

8.6.
Bestätigt
Saudi Tour-Sieger Van Gils verlängert bei Lotto Soudal
Das Team Lotto Soudal hat sich für weitere zwei Jahre die Dienste von Maxim Van Gils gesichert. Der 22-Jährige hatte in diesem Frühjahr mit seinem Gesamtsieg bei der Saudi Tour auf sich aufmerksam gemacht. "Ich denke, ich habe bei meiner Entwicklung noch viel Luft nach oben und kann mir für meine Entwicklung kein besseres Team vorstellen", so Van Gils, der aus dem U23-Team von Lotto Soudal stammt

6.6.
Bestätigt
Gibson bekommt bei Human Powered Health zweite Chance
Das US-ProTeam Human Powered Health setzt beim heutigen Limburg Classic erstmals einen Fahrer ein, den es gerade erst Anfang Juni unter Vertrag genommen hat: den Briten Matthew Gibson. Der 25-Jährige fuhr zuletzt für das britische Continental-Team WiV SunGod und überzeugte in dieser Saison mit Spitzenresultaten auf den Sprint-Etappen der Tour of Antalya (2.1) und der Olympia's Tour (2.2), wo er auch einen Abschnitt für sich entschied. Gibson gilt seit jungen Jahren als starkes Sprint-Talent und fuhr 2019 sowie 2020 bereits als Profi für Burgos – BH, bekam dann aber keinen Profi-Vertrag mehr und kehrte in den Continental-Zirkus zurück. Als Junior war er im Jahr 2013 bereits WM-Fünfter im Einzelzeitfahren von Florenz und 2018 entschied er einen Massensprint bei der Tour de l'Avenir für sich. 2019 gewann er eine Etappe der Tour of Quinghai Lake (2.1).

3.6.
Bestätigt
Burgos - BH  verstärkt sich mit Diaz
José Manuel Diaz hat nach dem Aus seines Arbeitgebers Gazprom – RusVelo mit Burgos – BH eine neue Mannschaft in der zweiten Liga des Radsports gefunden. Nach drei Monaten Pause kehrt der Sieger der letztjährigen Türkei-Rundfahrt wieder bis mindestens Ende 2023 in den Profizirkus zurück. “Ich hatte die Hoffnung nie aufgegeben und war die ganze Zeit im Training geblieben. Ich hoffe nun so schnell wie möglich wieder Rennen fahren zu können”, so der 27-jährige Spanier.

3.6.
Bestätigt
Nys bis Ende 2024 bei Trek - Segafredo
Thibau Nys wird ab der kommenden Saison als WorldTour-Straßenprofi unterwegs sein. Der 19-jährige Sohn von Cross-Legende Sven Nys hat einen Zweijahresvertrag bei Trek - Segafredo unterschrieben und wird schon ab 1. August als Stagiaire für den US-Rennstall fahren. Der Schritt zum WorldTour-Rennstall ist konsequent, da Nys bislang für das Cross-Team Baloise - Trek Lions fuhr und die Nähe zum US-Radhersteller Trek auch über seinen Vater bereits bestand. Im Cross aber wird Nys weiterhin für das von seinem Vater geleitete Team Baloise - Trek Lions unterwegs sein. Dasselbe Modell wird auch bereits bei Ex-Cross-Weltmeisterin Lucinda Brand durch Trek umgesetzt.

1.6.
Bestätigt
Penhoet wird bei Groupama - FDJ zum Profi
Paul Penhoet rückt zum 1. August vom Groupama - FDJ Conti-Team in die WorldTour-Equipe auf und wird damit Profi. Der 20-Jährige Franzose war zuletzt bei Boucles de la Mayenne unterwegs. Bei der Tour de Bretagne Ende April stellte er seine Sprintfertigkeiten unter Beweis, fuhr zwei Mal auf Rang 2 und wurde einmal Vierter. Bereits im März gelang ihm bei der Tour de Normandie ein Etappensieg, darauf fußend auch der Gewinn der Punktewertung.

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Int. Österreich-Rundfahrt - (2.1, AUT)
  • Sibiu Cycling Tour (2.1, ROU)