Kanadier mit ungefährdetem Soloerfolg

Route d`Occitanie: Woods mit Doppelschlag auf der Königsetappe

Foto zu dem Text "Route d`Occitanie: Woods mit Doppelschlag auf der Königsetappe"
Michael Woods (Israel - PremierTech) | Foto: Cor Vos

18.06.2022  |  (rsn) - Michael Woods (Israel - PremierTech) hat bei der Route d`Occitanie (2.1) auf der Königsetappe einen ungefährdeten Solosieg gefeiert und damit auch die Führung in der Gesamtwertung übernommen. Der Kanadier setzte sich nach 189 Kilometern an der Bergankunft in Les Angles als Solist mit deutlichen 1:11 Minuten Vorsprung auf den Spanier Carlos Rodriguez (Ineos Grenadiers) durch. Eine Sekunde dahinter folgten dessen Landsleute Jesus Herrada (Cofidis) und Alejandro Valverde (Movistar).

"Ich bin sehr glücklich. Ich wusste, dass ich in guter Form bin. Ich habe mich auch mittlerweile an die Hitze gewöhnt, der Sieg macht mich sehr stolz. Jetzt hoffe ich natürlich, dass wir morgen das Führungstrikot sicher nach Hause bringen", erklärte Woods nach dem Rennen.

Nairo Quintana (Arkéa Samsic), der am Vortag gestürzt war, musste sich bei 1:34 Minuten Rückstand mit Rang acht in der Tageswertung begnügen. Sein luxemburgischer Teamkollege Michel Ries kam zeitgleich auf Rang zehn ins Ziel.

Im Gesamtklassement hat Woods nach seinem zweiten Saisonsieg 1:16 Minuten Vorsprung auf Rodriguez und 1:21 Minuten auf Herrada. Valverde nimmt Rang vier ein, Quintana ist Sechster. Ries verbesserte sich auf Rang 14.

So lief das Rennen:

Direkt nach dem scharfen Start ging Dawit Yemane (Bike Aid) in die Offensive, alledings ohne Erfolg. Dafür ließ das Feld die Konterattacke um Niccolo Bonifazio (TotalEnergies) ziehen. Das Spitzentrio fuhr sich einen Vorsprung von vier Minuten heraus, doch als es in die Berge ging, war dieses Zeitpolster schnell aufgebraucht.

70 Kilometer vor dem Ziel war der letzte Ausreißer bereits gestellt, doch Nans Peters (AG2R Citroen) und drei weitere Fahrer gönnten dem Feld keine Verschnaufpause und attackierten. Aus dem Quartett konnte sich aber nur Igor Arrieta (Equipo Kern Pharma) über längere Zeit an der Spitze behaupten. Der Spanier nahm 50 Sekunden an Vorsprung auf die letzten 50 Kilometer.

28 Kilometer vor dem Ziel war es aber auch um Arrieta geschehen und das Rennen begann von Neuem. Im vorletzten Anstieg zum Col des Hares (1 Kat), dessen Kuppe knapp 20 Kilometer vor dem Ziel erreicht war, sorgte die Tempoarbeit von Laurens De Plus (Ineos Grenadiers) dafür, dass sich das Feld auf nur noch 15 Fahrer reduzierte.

Im Anstieg entwickelte sich ein Ausscheidungsfahren, an dessen Ende nur noch Woods und Rodriguez übrig blieben. Das Spitzenduo nahm 30 Sekunden an Vorsprung auf Valverde, Cristian Rodriguez (TotalEnergies) und Quintana in die Schlusssteigung der 3. Kategorie. In diesem konnten Woods und Rodriguez ihren Vorsprung schnell ausbauen - neun Kilometer vor dem Ziel waren es über eine Minute.

2,2 Kilometer vor dem Ziel konnte Woods schließlich seinen Begleiter abschütteln und in der kurzen Zeit bis ins Ziel noch etwas mehr als eine Minuten zwischen sich und Rodriguez bringen. Dahinter sprinteten Herrada und Valverde um Platz drei, mit dem besseren Ende für den Cofidis-Profi.

-->

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)
  • Radrennen Männer

  • Int. Österreich-Rundfahrt - (2.1, AUT)
  • Sibiu Cycling Tour (2.1, ROU)
  • Trofeo Città di Brescia (1.2, ITA)