Reststrafe zur Bewährung ausgesetzt

Erfurter Dopingarzt Schmidt vorzeitig aus Haft entlassen

Foto zu dem Text "Erfurter Dopingarzt Schmidt vorzeitig aus Haft entlassen"
Hinweisschild zur Doping-Kontrolle. | Foto: Cor Vos

26.06.2022  |  (rsn) - Der wegen Blutdopings und gefährlicher Körperverletzung zu einer Haftstrafe von vier Jahren und zehn Monaten verurteilte Mark Schmidt ist wieder auf freiem Fuß. Das bestätigte die zuständige Staatsanwaltschaft München I der Deutschen Presseagentur dpa auf. Der Erfurter Sportmediziner war im Januar 2021 schuldig gesprochen worden und hatte zudem ein dreijähriges Berufsverbot erhalten.

Schmidt hatte über Jahre hin ein internationales Dopingnetzwerk aufgebaut, zu seinen Kunden gehörten auch Radsportler wie die Österreicher Georg Preidler, Stefan Denifl, der Schweizer Pirmin Lang oder der Deutsche Danilo Hondo. Das Netzwerk flog nach Razzien im Rahmen der „Operation Aderlass“ auf, die in Erfurt und während der Nordischen Ski-WM 2019 in Seefeld durchgeführt worden waren.

“Der Verurteilte ist zum 16. Mai 2022 bedingt entlassen worden. Er steht für drei Jahre unter Bewährung, danach kann und wird die Strafe erlassen werden, falls alle Auflagen und Weisungen erfüllt wurden und keine neuen Straftaten vorliegen“, hieß es in einer Mitteilung der zuständigen Staatsanwaltschaft mit. Schmidt hat unter Anrechnung der Untersuchungshaft zwei Drittel seiner Strafe verbüßt, die restliche Haftzeit wurde ihm nun erlassen, so die Staatsanwaltschaft.

 

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Tour of Szeklerland (2.2, ROU)
  • PostNord Danmark Rundt - Tour (2.Pro, DEN)
  • Tour du Limousin - Nouvelle (2.1, FRA)