Herzog gewinnt Bronze bei den Junioren

Czapla nach perfekter Vorstellung U19-Zeitfahr-Europameisterin

Foto zu dem Text "Czapla nach perfekter Vorstellung U19-Zeitfahr-Europameisterin"
Justyna Czapla ist in Portugal Zeitfahr-Europameisterin der Juniorinnen geworden | Foto: Cor Vos BDR

07.07.2022  |  (rsn) – Schon im ersten Wettbewerb der Straßen-Europameisterschaften der U19 und U23 hat Justyna Czapla dem Bund Deutscher Radfahrer (BDR) eine Goldmedaille beschert. Im portugiesischen Anadia gewann die Deutsche U19-Meisterin auf der Straße das Zeitfahren der Juniorinnen.

Die 18-jährige Nürnbergerin benötigte für den 22 Kilometer langen Kurs 33:30 Minuten und damit war 45 Sekunden schneller als die Französin Eglantine Rayer. Bronze ging mit 48 Sekunden Rückstand an die Belgierin Febe Jooris. Die zweite deutsche Starterin, Magdalena Fuchs belegte Platz neun.

“Justyna hatte einen perfekten Lauf, ist eine super Linie gefahren und hat sich das Rennen exzellent eingeteilt. Ich habe selten eine Juniorensportlerin gesehen, die so perfekt auf dem Rad sitzt“, lobte Bundestrainer Lucas Schädlich die neue Europameisterin, die sich auf dem hügeligen und technisch anspruchsvollen Parcours souverän durchsetzte.

Auch im danach folgenden Zeitfahren der Junioren konnten sich die Deutschen über eine Medaille freuen. Beim Sieg des Luxemburgers Mathieu Kockelmann, der für die 22 Kilometer 28:06 benötigte, und dem Belgier Jens Verbrugghe (+0:19), der Silber gewann, sicherte sich der 17-jährige Deutsche Juniorenmeister Emil Herzog (Team Auto Eder) mit 35 Sekunden Rückstand die Bronzemedaille.

Der zweite deutsche Starter Matteo Groß (SV Reute) belegte mit der Zeit von 30:20 Minuten Rang 23.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Cro Race (2.1, CRO)