“Zum Gewinnen braucht es mehr als einen Helm“

Specialized S-Works TT 5: Im Rennsport geboren

Foto zu dem Text "Specialized S-Works TT 5: Im Rennsport geboren "
Mikkel Frolich Honore (Team Quick-Step Alpha Vinyl) mit dem neuen S-Works TT 5 beim zweiten Zeitfahren der Tour 22 | Foto: Cor Vos

11.08.2022  |  Bei der Tour de France war er schon zu sehen, der S-Works TT 5, der neue Zeitfahr-Helm von Specialized - und nun ist er für alle ambitionierten Rennradler zu haben. Aber der TT 5 ist nicht der einzige neue Helm der Kalifornier: Nicht weniger als drei wurden entwickelt, um die Bedürfnisse aller Rider zu bedienen, die technisch hoch entwickelte Produkte mit deutlichen Leistungsvorteilen wollen. Und wer den Wettkampf liebt, braucht unterschiedliche Helme mit unterschiedlichen Vorteilen für unterschiedliche Etappen und Bedingungen. Mit diesem Set aus drei neuen Helmen können Radrennfahrer/innen das gesamte Rennen über attackieren - Etappe für Etappe.

Die Entwicklungs-Methoden
Specialized nutzt die innovativsten Mittel, um Entwicklungs-Ziele zu erreichen: fortgeschrittenes Solid-Modeling, Finite-Elemente-Analyse (FEA), numerische Strömungs-Mechanik (CFD), modernste Test-Labore auf mehreren Kontinenten und das Feedback der besten Rennfahrer/innen der Welt. Darüber hinaus werden alle Tests im "Win-Tunnel" durchgeführt, dem Specialized-eigenen Windkanal.

"Specialized arbeitet mit den schnellsten Rennfahrern der Welt zusammen, um Produkte zu kreieren, die zu den Siegen bei den größten Rennen der Welt beitragen", erzählt Christian Koehr, Marketing-Mann bei Specialized Germany: "Danach stellen wir diese Produkte allen Ridern zur Verfügung, damit auch sie von den gleichen Leistungsvorteilen wie die Pros profitieren können. Hier haben wir ein hochleistungsstarkes und zweckorientiertes Set von Radhelmen schaffen, die speziell für Rennen gemacht sind."

S-Works TT 5: Im Rennsport geboren
Der S-Works TT 5 ist ein hervorragendes Beispiel für diesen Entwicklungsansatz. Remco Evenepoel und Kasper Asgreen vom Team Quick-Step Alpha Vinyl haben unzählige Stunden im hauseigenen "WinTunnel" in Kalifornien verbracht, bis der schnellste je von Specialized hergestellte TT-Helm entwickelt war.

Mithilfe von CFD-Modellen hat das Entwicklungs-Team den TT-Helm neu geformt und den hinteren Teil näher an den Schultern des Riders positioniert. So wird der Luftwirbel und damit auch der Luftwiderstand reduziert. Für eine gleichmäßigere interne Luftströmung besitzt der Helm einen integrierten Aero-Kopfstrumpf, der die Ohren und Haare des Fahrers komprimiert und so die Aerodynamik im Helm optimiert.

Das Ergebnis? Remco war mit diesem Helm bei einem Zeitfahren über 40 Kilometer 26 Sekunden schneller. Der S-Works TT 5 ist mit einem optischen Sichtschutz der Klasse eins ausgestattet. Im Gegensatz zu herkömmlichen Gläsern, die in der Regel aus klarem Kunststoff gefertigt sind, sorgt der TT 5 für verzerrungsfreie Sicht auf die Straße. Der Schutz ist mit einer hydrophoben Beschichtung versehen, die Feuchtigkeit ableitet, wenn das Wetter am Renntag mal schlecht sein sollte. Zudem hat er eine hochwertige Anti-Beschlag-Beschichtung (EN166).

Weiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößernWeiteres Foto - mit Klick vergrößern

 
Weitere Informationen

Specialized Germany GmbH
Holzkirchen-Föching
Oberbayern

Internet: www.specialized.com/de

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Il Lombardia (1.UWT, ITA)
  • Radrennen Männer

  • Grand Prix Chantal Biya (2.2, CMR)