RSNplusDänen setzen auf harte WM

Jensen: Sturz-Aus bei D-Tour kratzt kaum an Top-Form

Von Felix Mattis aus Stuttgart

Foto zu dem Text "Jensen: Sturz-Aus bei D-Tour kratzt kaum an Top-Form"
Mattias Skjelmose Jensen (Trek – Segafredo) bei der Deutschland Tour | Foto: Cor Vos

29.08.2022  |  (rsn) – Ein Sturz auf dem Rundkurs von Stuttgart hat 31 Kilometer vor dem Ende der Deutschland Tour einen der Top-5-Fahrer aus dem Rennen geworfen: Mattias Skjelmose Jensen (Trek – Segafredo). Mit dem 21-jährigen Dänen musste einer der stärksten Fahrer der vergangenen beiden Monate einen kleinen Rückschlag hinnehmen. Doch nach dem Rennen blickte er trotz bandagiertem und frisch genähtem Knie im Gespräch mit radsport-news.com bereits zuversichtlich voraus: Über die Luxemburg-Rundfahrt will er sich nun auf die Weltmeisterschaften vorbereiten. ___STEADY_PAYWALL___ "Ich habe schnell gesehen, dass der Cut recht tief war und habe sofort über Funk durchgegeben, dass ich raus bin. Ansonsten ging es mir gut und ich hätte problemlos weiterfahren können, aber mit der Schnittwunde ging es nicht mehr – das nervt", so Skjelmose Jensen in Stuttgart über sein Aus auf der Schlussetappe, die er noch als Gesamtvierter in Angriff genommen hatte.

Mattias Skjelmose Jensen (Trek – Segafredo) lag bei der Deutschland Tour auf einem aussichtsreichen vierten Gesamtrang, ehe er nach einem Sturz auf der Schlussetappe das Rennen mit einer Knieverletzung aufgeben musste. | Foto: Cor Vos

"Jemand ist ein paar Positionen vor mir recht hart gestürzt. Ich war innen neben einem Bahrain-Fahrer, und als sie links zu Boden gingen, ist der natürlich nach rechts gezogen und hat mein Vorderrad erwischt. Ich habe einen recht großen Cut am Knie. Unser Arzt hat mich mit ein paar Stichen genäht, aber es sollte recht bald okay sein – nur ein paar Tage ohne Rad."

Starker Sommer macht Hoffnung für September

Aufgrund seiner starken Ergebnisse der Vorwochen – Skjelmose Jensen war im Juli und August Dritter der Tour de Wallonie, Achter der Clasica San Sebastian, Zweiter der Tour de l'Ain und Dritter der Dänemark-Rundfahrt - werfe ihn das Aus bei der Deutschland Tour nun moralisch auch nicht allzu weit zurück, erklärte er:

"Ich wollte nach der Deutschland Tour ohnehin eine kleine Pause einlegen. Natürlich nervt es und ich hätte hier gerne noch ein gutes Ergebnis mitgenommen. Aber so ist der Radsport. Wenn ich vorher keine so guten Ergebnisse gehabt hätte, wäre es schlimmer für mich. Aber so bin ich jetzt einfach froh, dass ich nicht schlimmer verletzt bin und hoffe, dass ich noch ein gutes Ergebnis bei der WM und in Luxemburg einfahren kann", blickte er zuversichtlich voraus.

_____________________________________________________________________
Aktion bis 30. August 22:00: rsn+ Mitgliedschaft 30 Tage kostenlos testen
Mit rsn+ bieten wir Ihnen noch mehr Hintergrundartikel mit zahlreichen Fotos, damit Sie noch besser und umfangreicher informiert sind! Jetzt registrieren und rsn+ Mitgliedschaft 30 Tage kostenlos testen. Sollten Sie doch nicht dabei bleiben wollen, können Sie sich völlig unkompliziert innerhalb von 30 Tagen hier im Steady Benutzerkonto abmelden.
Wir freuen, uns wenn Sie mitmachen und sagen Danke!
______________________________________________________________________

Wenn sein Knie verheilt ist, wird der Youngster bei seinem Sportdirektor Kim Andersen in dessen Wahlheimat Luxemburg ein kleines Trainingslager inklusive Windtunnel-Tests absolvieren, bevor dann am 13. September die fünftägige Luxemburg-Rundfahrt als WM-Generalprobe ansteht. In Luxemburg wolle er auf Sieg fahren, erklärte er, um dann bestens vorbereitet und mit starkem Kopf zur WM nach Australien zu reisen.

Der Däne war in den vergangenen beiden Monaten einer der stärksten Fahrer und beendete etwa die Dänemark-Rundfahrt auf dem dritten Gesamtrang. | Foto: Cor Vos

"Ich habe eine super Form und mit etwas Pause jetzt, sollte ich dann bei der WM noch besser sein. Aber ich bin nicht viele Rennen über diese Distanz gefahren – man muss sehen, was dort geht", so Skjelmose Jensen, der am Tag nach dem WM-Straßenrennen von Wollongong 22 Jahre alt wird.

In Australien wird er zwar nicht der Kapitän des dänischen Nationalteams sein, doch mit seiner aktuellen Form hofft er trotzdem auf eine Schlüsselrolle in einer Mannschaft, die das WM-Straßenrennen möglichst schwer machen will. Denn der sprintstärkste Däne, Ex-Weltmeister Mads Pedersen, wird dort fehlen.

Dänemark reist ohne Pedersen nach Australien

"Mads will Zeit mit seiner Familie verbringen. Er war mit Tour und Vuelta lange weg von daheim und ich glaube, er kommt auf 85 Renntage oder so bis zum Vuelta-Ende. Deshalb verzichtet er auf die Reise", so Skjelmose Jensen über seinen Trek-Segafredo-Teamkollegen, den viele auf dem hügeligen, aber nicht zu bergigen WM-Kurs zu den Top-Favoriten gezählt hatten.

So wird Dänemark mit einem eher auf Attacke und einen schweren Rennverlauf ausgerichteten Kader nach Australien reisen. "Wir haben viele Karten zu spielen: Wenn Jakob Fuglsang in Form ist, ist er einer der besten Fahrer für so ein Rennen, wenn es hart gefahren wird. Dazu kommen Magnus Cort und Sören Kragh – die Drei sind erstmal die Leader. Sie sind alle wirklich gut über lange Distanzen und auf diesem Kurs. Aber ich denke. ich habe gezeigt, dass ich die Form habe, um mehr als ein reiner Helfer zu sein und hoffe, dass ich das Finale dort früh eröffnen darf", sagte Skjelmose Jensen in Stuttgart.

"Wir haben keinen superschnellen Mann dabei. Magnus ist schnell, aber gegen Leute wie Matthews wird er wahrscheinlich den Kürzeren ziehen. Deshalb denke ich, dass wir das Rennen so hart wie möglich machen müssen", fügte er an.

Mehr Informationen zu diesem Thema

29.08.2022Geschke: “Jedes Bergtrikot am Straßenrand motivierte mich“

(rsn) - Ganz allein erreichte Simon Geschke, der Kapitän der Deutschen Nationalmannschaft, das Ziel der finalen 4. Etappe in Stuttgart. Der Freiburger kam 7:07 Minuten nach Tagessieger Pello Bilbao (

29.08.2022EF geht All-In und wird belohnt: Guerreiro D-Tour-Dritter

(rsn) – Mit Rang zwei auf der Schlussetappe und dem Gewinn von drei Bonussekunden bei der letzten Überquerung des Herdweg-Anstiegs hat sich Ruben Guerreiro (EF Education – EasyPost) einen Podestp

29.08.2022Profikarriere? Adamietz hofft wieder auf den großen Schritt

(rsn) – 22. Platz, 4:45 Minuten hinter dem Roten Trikot von Gesamtsieger Adam Yates (Ineos Grenadiers) – das ist das Ergebnis des besten Fahrers eines Kontinental-Teams bei der Deutschland Tour 20

29.08.2022Wir haben als Team das Bergtrikot gewonnen

(rsn) – Heute melde ich mich ein letztes Mal von der Deutschland Tour. Die Schlussetappe liegt hinter uns und man kann sagen, dass wir all unsere Ziele erreicht haben. Mit Jakobs Bergtrikot sind wi

28.08.2022Adam Yates gewinnt Deutschland Tour, Bilbao die letzte Etappe

(rsn) - Adam Yates (Ineos Grenadiers) hat sich am Schlusstag der Deutschland Tour (2.Pro) den Gesamtsieg nicht mehr nehmen lassen. Der 30-jährige Brite überquerte am Ende der 186 Kilometer langen 4

28.08.2022Geßner nimmt das Bergtrikot der D-Tour mit nach Hause

(rsn) - Auf der Schlussetappe der von Adam Yates (Ineos Grenadiers) gewonnenen Deutschland Tour gab es für die deutschen Kontinental-Teams und die Nationalmannschaft nur wenig zu bestellen. Dennoch

28.08.2022Glücklich mit Weiß und Rang 4: Zimmermann imponiert

(rsn) – Es war ein kurzes Hin-und-Her im Zielbereich: Dritter? Vierter? Doch Dritter? Oder Vierter? Das Gesamtergebnis von Georg Zimmermann (Intermarché – Wanty – Gobert) hing bei der Deutschla

28.08.2022Jetzt wollen wir das Bergtrikot auch mit nach Hause nehmen

(rsn) - Ich melde mich erneut aus Haslach und blicke auf die 3. Etappe der Deutschland Tour zurück. Wie ihr alle sicherlich mitbekommen habt, hat Jakob (Geßner) sein Bergtrikot verteidigt. Unser Pla

28.08.2022Vorschau auf die Rennen des Tages / 28. August

(rsn) - Welche Rennen stehen heute auf dem Programm, wie sieht die Streckenführung aus und wer sind die Favoriten? radsport-news.com gibt Ihnen kurz und kompakt eine tägliche Vorschau auf die wichti

27.08.2022Zimmermann: “Ich fühle mich so stark wie nie zuvor!“

(rsn) - Weder Emanuel Buchmann noch Patrick Konrad oder ein anderer der hoch gehandelten Profis von Bora – hansgrohe ließen den Herzschlag der vielen Tausend Fans im Anstieg zum Schauinsland höher

27.08.2022Adam Yates stürmt am Schauinsland ins Rote Trikot

(rsn) – Adam Yates (Ineos Grenadiers) hat die Königsetappe der Deutschland Tour (2.Pro) gewonnen und mit seinem ersten Saisonsieg auch das Rote Trikot des Gesamtführenden übernommen. Der 30-jähr

27.08.2022D-Tour: Der Blaue Traum von Lotto - Kern Haus geht weiter

(rsn) – Auch auf der Königsetappe der Deutschland Tour, die sich bei der Bergankunft am Schauinsland Adam Yates (Ineos Grenadiers) sicherte, rechtfertigten die drei deutschen Kontinental-Teams Lott

Weitere Radsportnachrichten

13.06.2024UCI führt “Gelbe Karte“ ein und modifiziert 3-km-Regel

(rsn) – Der Radsport-Weltverband hat im Rahmen eines Meetings seines ´Management Committee´ neue Maßnahmen beschlossen, um die Sicherheit von Radprofis im Rennbetrieb zu verbessern. Das gab die U

13.06.2024Bauhaus leidet und sprintet trotzdem zum zweiten Saisonsieg

(rsn) – Nachdem er sich zum Auftakt der 30. Tour of Slovenia (2.Pro) noch mit dem dritten Platz begnügen musste, konnte Phil Bauhaus (Bahrain Victorious) auf der 2. Etappe jubeln. Der 29-jährige K

13.06.2024Buchmann erfolgreich an Hüfte und Schlüsselbein operiert

(rsn) – Emanuel Buchmann ist nach seinem Sturz im Finale der 2. Etappe der Tour de Suisse (2.UWT) erfolgreich an seiner Hüfte und dem Schlüsselbein operiert worden. Das teilte sein Team Bora – h

13.06.2024Van Dijke-Brüder auf dem Weg zu Red Bull - Bora - hansgrohe?

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

13.06.2024“Geben und Nehmen“: Brozyna holt nächsten Felbermayr-Sieg

(rsn) - Das österreichische Team Felt - Felbermayr hat bei der Tour de Maurice (2.2) den zweiten Tagessieg in Folge eingefahren. Nachdem der Pole Patryk Stosz zum Auftakt im Sprint einer kleinen Spi

13.06.2024Ist das die Sonderlackierung von Van der Poels Tour-Rad?

(rsn) – Sonderlackierungen für die Tour de France (2.UWT), das ist für die großen Stars des Radsports inzwischen regelrecht Standard. Meist aber werden Bilder von den neuen Farben der Räder erst

13.06.2024Bernal, Martinez und Gaviria vertreten Kolumbien bei Olympia

(rsn) – Egan Bernal (Ineos Grenadiers) und der Giro-Zweite Daniel Felipe Martinez (Bora – hansgrohe) werden Kolumbien bei den Olympischen Spielen in Paris auf der Straße vertreten, während Ferna

13.06.2024Skjelmose hat die Titelverteidigung noch lange nicht abgeschrieben

(rsn) – Die erste Bergetappe der 87. Tour de Suisse hat wie erwartet dem Klassement deutliche Konturen gegeben. Als stärkster unter den Favoriten erwies sich Adam Yates (UAE Team Emirates), der als

13.06.2024EF-Duo Bettiol und Carapaz muss bei Tour de Suisse aussteigen

(rsn) – Ohne seine beiden Kapitäne Richard Carapaz und Alberto Bettiol wird EF Education – EasyPost die zweite Hälfte der Tour de Suisse (2.UWT) bestreiten müssen. Wie der US-Rennstall auf X (v

13.06.2024Radsport live im TV und im Ticker: Die Rennen des Tages

(rsn) – Welche Radrennen finden heute statt? Wo und wann kann man sie live im Fernsehen oder Stream verfolgen? Und wo geht´s zum Live-Ticker? In unserer Tagesvorschau informieren wir über die wic

12.06.2024Giro Next Gen: Nur Magnier schneller als Teutenberg

(rsn) - Nach Platz sieben im Prolog und Rang vier auf der 1. Etappe ließ Tim Torn Teutenberg (Lidl - Trek Future Racing) auf dem vierten Teilstück des Giro Next Gen (2.2u) seine bisher beste Platzi

12.06.2024Waerenskjold sichert sich Auftakt-Zeitfahren in Belgien

(rsn) - Sören Waerenskjold (Uno-X Mobility) hat das Auftaktzeitfahren der 93. Belgium Tour (2.Pro) für sich entschieden. Auf dem 12 Kilometer langen Rundkurs in Beringen war der Norweger in der Zeit

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de Suisse (2.UWT, SUI)
  • Radrennen Männer

  • Baloise Belgium Tour (2.Pro, BEL)
  • Tour of Slovenia (2.Pro, SLO)