Heming wird Gesamtfünfter

Turul Romaniei: Für Bike Aid blieb es bei einem Erfolgserlebnis

Von Christoph Adamietz

Foto zu dem Text "Turul Romaniei: Für Bike Aid blieb es bei einem Erfolgserlebnis"
Lucas Carstensen (Bike Aid) bei der Turul Romaniei | Foto: Bike Aid / Tamara De Graaf

11.09.2022  |  (rsn) - Zum Abschluss der Turul Romaniei (2.1) ist das erhoffte zweite Erfolgserlebnis für das Team Bike Aid ausgeblieben. Auf der 96 Kilometer langen 5. Etappe rund um die rumänische Hauptstadt Bukarest wurde beim Sieg des Tschechen Daniel Babor (Elkov-Kasper) Leo Bouvier als bester Bike-Aid-Fahrer Fünfter.

"Es lief zum Abschluss leider wieder nicht wirklich gut. Ich bin leider ziemlich erschöpft von den letzten Tagen und hatte nicht mehr die Power, in den Sprint reinzuhalten. Wir haben dann für Leo gearbeitet und er ist in den Top 20 gelandet", sagte Bike-Aid-Sprinter Lucas Carstensen zu radsport-news.com.

Der Hamburger gab in Rumänien nach dreimonatiger Pause nach Corona-Infektion sein Comeback und konnte am zweiten Tag der Rundfahrt eine Etappe gewinnen. Danach lief es für Carstensen und seine Teamkollegen aber nicht mehr rund, Wesley Mol auf Rang 37 der Gesamtwertung war bester Fahrer der Saarländer .

Deutlich besser lief es für Mika Heming (ATT Investment). Der in Prag lebende Deutsche wurde Fünfter in der Gesamtwertung 1:8 Minuten hinter Gesamtsieger Mark Stewart (Bolton Equities Black Spoke Cycling) und gewann die Nachwuchswertung der sechstägigen Rundfahrt.

 

Results powered by FirstCycling.com

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • International Syrian Tour (2.2, SYR)
  • Tour of Binzhou (2.2, CHN)