Transferticker Oktober

Kretschy fährt auch 2023 für rad-net, Vink letzter UAE-Neuzugang

Foto zu dem Text "Kretschy fährt auch 2023 für rad-net, Vink letzter UAE-Neuzugang"
Moritz Kretschy fährt auch 2023 für rad-net. | Foto: Cor Vos

31.10.2022  |  (rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des (Profi)-Radsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder Rücktritte handelt: Bleiben Sie mit radsport-news.com auf dem Laufenden.

Monat Oktober
31. Oktober
Nach RSN-Informationen
Kretschy fährt auch 2023 für rad-net
Wie radsport-news.comerfuhr, wird Moritz Kretschy auch in der Saison 2023 für das deutsche Kontinental-Team rad-net fahren. Der 20-Jährige geht somit in seine dritte Saison bei dem Rennstall, mit dem er 2022 unter anderem Deutscher Meister im Mannschaftszeitfahren wurde.

31. Oktober
Bestätigt
Vink sechster und letzter UAE-Neuzugang
Mit der Verpflichtung von Michael Vink (Bolton Equities Black Spoke) hat das UAE Team Emirates seine Personalplanungen für 2023 abgeschlossen. Wie der Rennstall des zweimaligen Tour-de-France-Gewinners Tadej Pogacar mitteilte, hat der 30-jährige Neuseeländer einen Einjahresvertrag unterschrieben und ist der sechste und letzte Neuzugang. Man sei auf der virtuellen Trainingsplattform “My Whoosh“ auf den ehemaligen Neuseeländischen Zeitfahr- und Straßenmeister aufmerksam geworden, hieß es.

31. Oktober
Bestätigt
Leopard Riwal holt van der Lijke zurück ins Peloton
Nur ein Jahr nach seinem Karriereende kehrt Nick van der Lijke wieder ins Peloton zurück. Der Niederländer, der 2020 und 2021 bei Riwal unter Vertrag stand, schließt sich wieder seiner damaligen Mannschaft an, die zur kommenden Saison mit dem luxemburgischen Leopard-Team fusionieren wird. Der 31-jährige van der Lijke gewann in seiner Karriere zwei Mal die französische Rundfahrt Kreiz Breizh und fuhr 2014/15 auch für den Jumbo-Visma-Vorgänger LottoNL-Jumbo.

28. Oktober
Bestätigt
Askey erhält bei Groupama - FDJ Dreijahresvertrag
Nach einer erfolgreichen ersten Saison im Feld der Profis ist Lewis Askey von seiner Equipe Groupama – FDJ mit einem neuen Dreijahresvertrag ausgestattet worden. Der 21-jährige Brite wusste vor allem bei den Eintagesrennen zu überzeugen und verpasste im März als Zweiter der Classic Loire Atlantique nur knapp seinen ersten Sieg.

28. Oktober
Bestätigt
Barbier von Israel - Premier Tech zu St. Michel-Auber 93
Nach vier Jahren bei Israel-Premier Tech wird Rudy Barbier den WorldTour-Absteiger verlassen und künftig für die französische Equipe St. Michel-Auber 93 fahren. Wie der Kontinental-Rennstall auf Twitter mitteilte, hat der 29-jährige Franzose für zunächst eine Saison unterschrieben. Barbier erhielt 2017 bei AG2R seinen ersten Profivertrag und gewann im Herbst des Jahres in seiner Heimat den Klassiker Paris-Bourges. Zwei Jahre später wechselte er zur Israel Cycling Academy, die damals noch als Zweitdivisionär geführt wurde und feierte in der Folge vier Siege. Der Durchbruch in die Sprinter-Weltelite gelang Barbier allerdings nicht.

26. Oktober
Bestätigt
Geschke bis Ende 2024 in Diensten von Cofidis
Simon Geschke hat seinen Vertrag mit der Cofidis-Equipe um weitere zwei Jahre bis Ende 2024 verlängert. Das bestätigte der Rennstall von Manager Cedric Vasseur auf seiner Homepage. Der 36-jährige Freiburger wechselte Ende 2020 vom sich damals auflösenden CCC-Team zu Cofidis und profilierte sich schnell als erstklassiger Helfer und Road Captain. Zudem beeindruckte Geschke in der abgelaufenen Saison als Gesamtdritter der Tour de Romandie sowie mit starken Auftritten bei der Tour de France, bei der er neun Tage lang das Gepunktete Trikot trug, um schließlich hinter Gesamtsieger Jonas Vingegaard (Jumbo – Visma) Zweiter der Bergwertung zu werden.

25. Oktober
Bestätigt
Jared Scott unterschreibt bei Bardiani - CSF Faizané
Der italienische Pro-Continental-Rennstall Bardiani - CSF Faizané gab in einer Presseaussendung bekannt, dass er den erst 20-jährigen Jared Scott aus den Vereinigten Staaten verpflichtet hat. Der junge US-Amerikaner gewann 2022 die Nachwuchswertung der Tour of the Gila und wurde Gesamtvierter der South Aegean Tour im März.

25. Oktober
Bestätigt
Battistella auch künftig im Trikot von Astana Qazaqstan
Samuele Battistella wird weitere zwei Jahre das Trikot von Astana Qazaqstan tragen. Wie der Rennstall meldete, habe man sich mit dem 23-jährigen Italiener auf eine Vertragsverlängerung bis Ende 2024 geeinigt. Der U23-Weltmeister von 2019 wurde danach Profi bei NTT und wechselte nur ein Jahr später zu Astana. In der Saison 2021 gewann er mit der Veneto Classic sein erstes Profirennen. In diesem Jahr blieb Battistella zwar ohne Sieg, fuhr aber zahlreiche Spitzenergebnisse ein. Bei seinem Vuelta-Debüt etwa wurde er zweimal Etappenzweiter.

25. Oktober
Bestätigt
Dirnbauer verlängert mit Felbermayr Simplon Wels
Der 24-jährige Österreicher Josef Dirnbauer wird auch 2023 für das Team Felbermayr Simplon Wels in die Pedale treten. Das bestätigte seine Mannschaft in einer Presseaussendung. Der frühere Skispringer wird 2023 in seine zweite Saison als Radsportler gehen.

25. Oktober
Nach RSN-Informationen
Uhlig bleibt bei Alpecin - Deceuninck - Development
Der im vergangenen Winter von rad-net Rose zum Development-Team von Alpecin – Deceuninck gewechselte Henri Uhlig wird auch in der kommenden Saison für die Nachwuchsabteilung des belgischen Zweitdivisionärs fahren. Dies erfuhr radsport-news.com. Der 21-jährige Deutsche feierte 2022 zwei UCI-Siege und gilt als talentierter Sprinter.

24. Oktober
Bestätigt
Noppe vierter und letzter Neuzugang bei Cofidis
Mit der Verpflichtung von Christophe Noppe hat Cofidis seine Personalplanungen für die kommende Saison abgeschlossen. Der 27-jährige Belgier fuhr in den vergangenen drei Jahren für den Zweitdivisionär Arkéa - Samsic und hat nach Angaben seiner neuen Equipe einen Zweijahresvertrag unterschrieben. Noppe ist der vierte Cofidis-Neuzugang und gilt als sprintstarker Klassikerspezialist. In diesem Herbst wurde er Vierter bei der Tour de Vendée und belegte Rang fünf beim Memorial Rik Van Steenbergen.

24. Oktober
Bestätigt
SD Worx verlängert mit Talenten Vas und Shackley
Das Team SD Worx hat sich längerfristig die Dienste von zwei der größten Talente des Frauenradsports gesichert. Wie der niederländische Rennstall meldete, wurde der noch gültige Vertrag mit der Ungarin Blanka Kata Vas vorzeitig bis Ende 2024 verlängert. Die 21-jährige Vas wechselte im Juni 2021 zu SD Worx und etablierte sich seitdem sowohl auf der Straße als auch im Cross und im Mountainbike. Die gleichaltrige Shackley hat in ihrer zweiten Saison im Team vor allem bei schweren Rundfahrten auf sich aufmerksam gemacht. Zum Saisonabschluss wurde die Britin Siebte der Vuelta a Espana und Zehnte der Tour de Romandie. Auch Shackley unterschrieb einen Vertrag bis Ende 2024.

24. Oktober
Bestätigt
Asbjørn Kragh Andersen beendet seine Karriere
Nach vier Jahren beim Team DSM wird Asbjørn Kragh Andersen seine Karriere beenden. Das teilte der 30-jährige Däne, jüngerer Bruder von Søren Kragh Andersen, dem Ekstra Bladet mit. Kragh Andersen wurde 2016 Profi und gewann in seiner ersten Saison beim Zweitdivisionär Delko Marseille eine Etappe der Tour des Fjords. Nach seinem Wechsel zu DSM übernahm er vor allem Helferrollen, unter anderem für seinen ungleich erfolgreicheren Bruder Søren, der zum Saisonende zu Alpecin – Deceuninck wechselt.

23. Oktober
Nach RSN-Informationen
Buck-Gramcko bleibt bei rad-net Rose
Bahn-Spezialist Tobias Buck-Gramcko wird auch in der kommenden Saison für das Team rad-net Rose an den Start gehen. Dies erfuhr radsports-news.com. Der 21-Jährige zeigte in der abgelaufenen Saison aber auch seine Stärke auf der Straße. So holte er bei der Zeitfahr-DM der U23 die Silbermedaille, im Straßenrennen seiner Altersklasse wurde er Neunter.

23. Oktober
Bestätigt
Bauer von Lotto – Kern Haus zu Saris Rouy Sauerland
Dominik Bauer, der Bundesligagesamtsieger von 2021, wechselt zur kommenden Saison von Lotto – Kern Haus zur nationalen Konkurrenz Saris Rouvy Sauerland. Dies bestätigte der 24-Jährige gegenüber radsport-news.com. Bauer war mit einem vierten Gesamtrang bei der Rhodos-Rundfahrt in die Saison 2022 gestartet, konnte danach aus gesundheitlichen Gründen aber nicht an diesen Erfolg anknüpfen.

22. Oktober
Bestätigt
Bike Aid zieht Eisenbarth aus dem Devo-Team hoch
Das Team Bike Aid hat seinen ersten Neuzugang für die kommende Saison bekannt gegeben. Mountainbiker Pirmin Eisenbarth vom Development-Team wird in den Kontinental-Kader aufsteigen. Der 27-Jährige überzeugte 2022 auf der Straße mit zwei sechsten Plätzen bei der Rad-Bundesliga und Rang 14 beim GP Criquielion (1.2) in Belgien.

22. Oktober
Nach RSN-Informationen
Kuhn beendet seine Laufbahn
Jan Kuhn verbrachte seine komplette U23-Zeit beim Team Lotto - Kern Haus, konnte sich dabei aber nur selten in Szene setzen. Nun verlängerte der Koblenzer Rennstall, der nur wenige Plätze an Fahrer vergibt, die ihre U23-Zeit hinter sich haben, den Vertrag mit dem 22-Jährigen nicht. Nach Informationen von radsport-news.com wird Kuhn seine Laufbahn beenden.

22. Oktober
Nach RSN-Informationen
Boos von Leopard zu rad-net Rose
Das Team rad-net Rose hat nach Informationen von radsport-news.com für die kommende Saison Benjamin Boos verpflichtet. Das 19-jährige Bahntalent absolvierte 2022 für das luxemburgische Team Leopard seine erste Straßensaison in der U23-Kategorie. Bei seinen internationalen Straßeneinsätzen konnte Boos noch keine Akzente setzen, bei der nationalen Oder-Rundfahrt dagegen wurde er auf zwei Etappen jeweils Vierter. Bei der Bahn-WM war Boos zuletzt als Ersatzfahrer für den deutschen Vierer nominiert.

22. Oktober
Nach RSN-Informationen
Dauner verpflichtet Junioren-Bundesliga-Sieger Sarnowski
Das Team Dauner Akkon hat sich nach Informationen von radsport-news.com die Dienste von Tillman Sarnowski gesichert. Der 18-Jährige gewann 2022 souverän die Rad-Bundesliga der Junioren. Dazu sicherte sich er die Bronzemedaille im DM-Zeitfahren der Junioren und schloss die Rundfahrt Acht van Bladel Juniors (2.1) in den Niederlanden auf Rang sieben ab.

22. Oktober
Nach RSN-Informationen
Reißig bleibt ein Pushbiker
Nach einer erfolgreichen ersten Saison auf Kontinental-Niveau wird Patrick Reißig auch 2023 für die Maloja Pushbikers fahren. Dies erfuhr radsport-news.com. Der 28-jährige Deutsche gilt als guter Kletterer und konnte sowohl auf nationaler wie auf auch internationaler Ebene Podiumsplätze einfahren.

22. Oktober
Bestätigt
Uran hängt bei EF Education – EasyPost noch zwei Jahre dran
Rigoberto Uran hat seinen möglichen Rücktritt verschoben und stattdessen seinen Vertrag mit EF Education – EasyPost verlängert. Zwar machte das US-Team keine Angaben zur Laufzeit, das Portal VeloNews hatte aber schon Mitte September über eine Einigung bis Ende 2024 verrichtet. Der 35-jährige Kolumbianer fährt seit 2016 für den Rennstall von Manager Jonathan Vaughters und hat seitdem unter anderem je einen Etappensieg bei der Tour de France (2017), wo er damals auch Gesamtzweiter wurde, und der Vuelta a Espana (2022) gefeiert.

In seinen beiden letzten Jahren als Radprofi wolle er sich aber in den Dienst unter anderem von Neuzugang Richard Carapaz (Ineos Grenadiers) stellen, wie Uran betonte. Zudem hofft er, dass künftig seine Teamkollegen von seiner Erfahrung profitieren können. “Wir haben jetzt so viele junge Fahrer und ich werde versuchen sie zu unterstützen, um das, was ich über die Jahre gelernt habe, mit ihnen zu teilen“, kündigte der Silbermedaillengewinner des Olympischen Straßenrennens von 2012 an.

22. Oktober
Bestätigt
Luxemburgische Meisterin Majerus verlängert mit SD Worx
Christine Majerus wird auch in den kommenden beiden Jahren das Trikot von SD Worx tragen. Wie der niederländische Rennstall meldete, habe man sich mit der 13-maligen Luxemburgischen Meisterin auf eine Vertragsverlängerung bis Ende 2024 geeinigt. Die 35-jährige Majerus wechselte 2014 zum SD-Worx-Vorgänger Boels – Dolmans und hat seitdem 30 ihrer bisher 42 Profisiege eingefahren. Darunter waren neben zahlreichen Titelgewinnen bei Nationalen Meisterschaften Gesamtsiege beim Festival Elsy Jakobs (2017) und der Boels Ladies Tour 2019.

22. Oktober
Bestätigt
DSM verpflichtet Edmondson und zwei Neo-Profis
Das niederländische Team DSM hat drei Neuverpflichtungen bekannt gegeben. Bekanntester Name ist dabei der des Australiers Alex Edmondson, der nach sieben Jahren den australischen Rennstall BikeExchange – Jayco verlässt. Dagegen haben sein Landsmann Matthew Dinham (BridgeLane) und der Brite Sean Flynn (Tudor) ihre ersten Profiverträge unterschrieben.

22. Oktober
Bestätigt
L.L. Sanchez nach nur einem Jahr bei Bahrain wieder zurück zu Astana
Nach einer Saison bei Bahrain Victorious wird Luis Leon Sanchez wieder zu Astana Qazaqstan zurückkehren. Wie der Rennstall von Manager Alexander Winokurow auf seiner Homepage mitteilte, habe man sich mit dem 38-jährigen Spanier auf einen Einjahresvertrag geeinigt. Sanchez fuhr schon von 2015 bis 2021 für Astana und hatte danach einen Vertrag über zwei Jahre bei Bahrain Victorious unterschrieben. Der wurde nun vorzeitig aufgelöst, so dass für den viermaligen Tour-Etappensieger der Weg zurück zu Astana frei war.

21. Oktober
Nach RSN-Informationen / Gerücht
Sieberg und Deckert von DSM zu Tudor
Die beiden Deutschen Marcel Sieberg und Sebastian Deckert werden die Sportliche Leitung des Teams DSM verlassen und zum Schweizer Team Tudor wechseln. Der von Fabian Cancellara als Manager geleitete Rennstall hat eine ProTeam-Lizenz für 2023 beantragt. Der 40-jährige Sieberg, der Ende 2021 seine aktive Karriere beendet hatte, wird laut wielerflits nach nur einer Saison DSM verlassen. Der zehn Jahre jüngere Deckert arbeitete schon seit 2017 als Coach für den Rennstall von Manager Iwan Spekenbrink und wird nach Informationen von radsport-news.com wie Sieberg auch im kommenden Jahr in der Sportlichen Leitung von Tudor verantwortlich sein.

21. Oktober
Bestätigt
Ewers verlängert bei EF für drei Jahre
Der US-Rennstall EF Education - Tibco - SVB hat eines der größten Kletter-Talente des Frauenradsports für weitere drei Jahre an sich gebunden: Veronica Ewers unterschrieb am Ende ihrer ersten vollen Profi-Saison eine Vertragsverlängerung bis 2025. Die 28-jährige US-Amerikanerin überzeugte in ihrer Debüt-Saison auf WorldTour-Niveau mit zahlreichen Spitzenplatzierungen bei den schwersten Rennen im Kalender: Zum Saisonabschluss war sie Fünfte bei der Tour de Romandie, vorher bereits Neunte bei der Tour de France und Achte der Women's Tour in Großbritannien. Ihren ersten Profi-Sieg feierte sie auf der Schlussetappe des Festival Elsy Jacobs in Luxemburg, wo sie außerdem Gesamtzweite war. Zehn Tage später gewann sie außerdem den Navarra Women's Classic im Baskenland und zum Saisonabschluss wurde sie zweimal Zweite beim Giro dell'Emilia und Tre Valli Varesine.

20. Oktober
Nach RSN-Informationen
Groß von Auto Eder zu Tudor Development
Matteo Groß (Auto Eder) wird seine erste U23-Saison in der Schweiz verbringen. Der 18-jährige Deutsche soll nach Informationen von radsport-news.com 2023 für die Development-Abteilung von Tudor fahren, die mit einer Kontinental-Lizenz ausgestattet sein wird. Dort wird er unter anderem auf seinen Landsmann Hannes Wilksch treffen. Groß wurde in dieser Saison Dritter beim Giro di Primavera (1.1) und Gesamtdritter der Cottbuser Junioren Rundfahrt (2.1). Die Nationscoup-Rundfahrt Tour du Pays Vaud beendete der WM- und EM-Teilnehmer auf Rang sieben.

20. Oktober
Bestätigt
Honoré wechselt vorzeitig von Quick - Step zu EF Education - EasyPost
Mikel Honoré wird Quick-Step Alpha Vinyl trotz eines noch bis Ende 2023 gültigen Vertrags am Saisonende verlassen und ab der kommenden Saison für EF Education - EasyPost fahren. Zunächst bestätigte Quick-Step die Vertragsauflösung, ohne dafür Gründe zu nennen. Wenig später meldete der Rennstall von Manager Jonathan Vaughters die Verpflichtung des 25-jährigen Dänen, der seit 2019 für Quick-Step fuhr und der 2021 bei der Baskenland-Rundfahrt und der Settimana Coppi e Bartali seine ersten Profisiege feiern konnte. In seinem neuen Team soll Honoré unter anderem die Klassikerfraktioin verstärken.

20. Oktober
Bestätigt
Goldstein bleibt bei Israel-Premier Tech, Sagiv zurück im Team
Das künftig vermutlich nicht mehr mit einer WorldTeam-Lizenz ausgestattete Team Israel-Premier Tech hat den Vertrag von Omar Goldstein (26) um ein weiteres Jahr verlängert. Der Israeli ist seit 2018 im Team. Wieder dabei ist Guy Sagiv. Der 27-Jährige musste im Sommer im Zuge des Teuns-Transfers weichen, fuhr stattdessen Rennen für das Kontinental-Team und kehrt zur neuen Saison in die erste Garde zurück.

20. Oktober
Bestätigt
SD Worx holt Guarischi und verlängert mit Cecchini
Das niederländische WWT-Team SD Worx hat in der kommenden Saison zwei Italienerinnen unter Vertrag. Im UCI-Ranking auf Platz 1 der Mannschaftswertung geführt, verlängerte das Team den Vertrag mit Elena Cecchini (30), die als Capitaine de Route fungiert und seit 2021 im Team ist. Neu dazu stößt Barbara Guarischi, die bis 2024 unterschrieben hat und sich im Sprintzug von Lorena Wiebes verdingen soll. Sie kommt von Movistar.

19. Oktober
Bestätigt
Movistar verpflichtet Guerreiro und Gaviria
Kurz nach der Verpflichtung des spanischen Top-Talents Ivan Romeo hat das Movistar Team zwei prominente kolumbianische Neuzugänge gemeldet. Von EF Education – EasyPost wechselt Kletterspezialist Ruben Guerreiro zum Rennstall von Manager Eusebio Unzue, von UAE Emirates stößt Sprinter Fernando Gaviria neu dazu. Der 28-jährige Guerreiro unterschrieb nach Angaben von Movistar einen Dreijahresvertrag, der gleichaltrige Gaviria wurde zunächst für eine Saison verpflichtet.

19. Oktober
Bestätigt
Movistar bestätigt Verpflichtung von Zeitfahrtalent Romeo
Das Movistar Team hat die Verpflichtung des 19-jährigen Spaniers Iván Romeo gemeldet und damit jüngste Meldungen diverser Medien bestätigt. Wie es hieß, habe der Zeitfahrspezialist, der in dieser Saison unter anderem Neunter der spanischen Elite-Zeitfahrmeisterschaften und Achter der europäischen U23-Zeitfahrmeisterschaften, aber auch Neunter der U23-Flandern-Rundfahrt wurde, einen Dreijahresvertrag unterschrieben. Romeo fuhr der Saison 2022 für die Talentschmiede Hagens Berman Axeon.

19. Oktober
Bestätigt
De Tier wechselt von Alpecin zu Bingoal Pauwels
Nach drei Jahren wird Floris De Tier das Team Alpecin – Deceuninck verlassen und zu Bingoal Pauwels Sauces WB wechseln, wo er für zunächst ein Jahr unterschrieben hat. Der 30-jährige Belgier wurde 2015 Profi bei Topsport Vlaanderen und fuhr von 2017 bis 2019 auch für Jumbo – Visma, wo er überwiegend als Helfer zum Einsatz kam. Gleiches galt für seinen Zeit bei Alpecin – Deceuninck. Bei seinem neuen Team will er wieder mehr persönlichen Ambitionen nachgehen, wie De Tier in einer Pressemitteilung von Bingoal Pauwels Sauces WB erklärte.

18. Oktober
Bestätigt
Kreder verlängert mit japanischem Konti-Team Ukyo
Raymond Kreder wird auch in der kommenden Saison für das japanische Kontinental-Team Ukyo fahren. In den Sozialen Medien teilte der 32-jährige Niederländer mit, dass er sich mit seinem Rennstall auf eine Vertragsverlängerung bis Ende 2023 geeinigt habe. Kreder wurde 2012 beim EF-Vorgänger Garmin Profi und wechselte 2015 zum damaligen niederländischen Zweitdivisionär Roompot. 2018 unterschrieb er beim Team Ukyo, für das er in bisher fünf Jahren meist bei Rennen der Asia Tour zum Einsatz kam. Zuletzt bestritt Kreder die Tour of Langkawi, in dieser Saison gewann er eine Etappe der Tour of Taiwan. 

17. Oktober
Bestätigt
Dekker von Jumbo - Visma zu Arkéa Samsic
Nach zwei Jahren bei Jumbo - Visma verlässt David Dekker den niederländischen Rennstall und schließt sich für die beiden nächsten Saisons der französischen Equipe Arkéa Samsic an. Dies gab der neue Arbeitgeber des 24-Jährigen am Montag bekannt. Dekker konnte 2022 auch wegen vieler Stürze nicht an die Erfolge seiner Neo-Profi-Saison anknüpfen. Sein bestes Resultat war ein vierter Platz bei der Ungarn-Rundfahrt-

17. Oktober
Nach RSN-Informationen
Thalmann verlässt Vorarlberg und fährt 2023 für Tudor
Nach fünf Jahren beim österreichischen Kontinental-Team Vorarlberg wird Roland Thalmann eine neue sportliche Herausforderung suchen. Dies teilte der Schweizer auf Instagram mit. Thalmann gab nicht bekannt, für welches Team er 2023 fahren wird. Nach Informationen von radsport-news.com wird er in seine Heimat zurückkehren und sich dem Team Tudor anschließen, das zur kommenden Saison eine ProTeam-Lizenz lösen wird. Thalmann wurde in der Saison 2022 Dritter der Tour Alsace, wo er zudem eine Etappe gewann, und Vierter der Bulgarien-Rundfahrt.

17. Oktober
Bestätigt
Reynders von Sport Vlaanderen zu Israel - Premier Tech
Jens Reynders wird von Sport Vlaanderen - Baloise zu Israel - Premier Tech wechseln. Wie der israelische Rennstall bestätigte, hat der 24-jährige Belgier einen Einjahresvertrag unterschrieben. Reynders soll in seiner neuen Mannschaft, die nach dem bevorstehenden Abstieg aus der WorldTour künftig aller Voraussicht nach als ProTeam unterwegs sein wird, die Klassikerfraktion verstärken.

17. Oktober
Bestätigt
AG2R-Stagiaire Gautherat verdient sich Profivertrag
Mit überzeugenden Vorstellungen in den vergangenen Wochen hat sich AG2R-Citroën-Stagiaire Pierre Gautherat einen Profivertrag bei der französischen WorldTour-Equipe gesichert. Wie der Rennstall von Manager Vincent Lavenu mitteilte, hat der Vertrag der 19-jährige Franzose einen Vertrag bis Ende 2024 unterschrieben. Seit seiner Verpflichtung im August hat Gautherat vor allem bei Eintagesrennen beeindrucken können. So wurde er Achtzehnter bei La Polynormande (1.1) sowie Zehnter der Primus Classic (1.Pro) und belegte bei der U23-Ausgabe von Paris-Tours den 14. Platz. Gautherat ist nach seinen Landsleuten Bastien Tronchon (AG2R Development) und Alex Baudin (Tudor) der bisher dritte Neuzugang für die Saison 2023.

16. Oktober
Bestätigt
Bax fünfter Neuzugang bei UAE Team Emirates
Mit dem Niederländer Sjoerd Bax hat UAE Team Emirates den fünften Neuzugang für 2023 bekanntgegeben. Der 26-Jährige kommt vom Zweitdivisionär Alpecin – Deceuninck und hat beim Rennstall des zweimaligen Tour-de-France-Gewinners Tadej Pogacar einen Zweijahresvertrag unterschrieben. In seiner ersten Saison bei den Profis wusste er nach einer längeren Verletzungspause im Frühjahr zu überzeugen. Zuletzt wurde Bax Gesamtvierter der Luxemburg-Rundfahrt, ehe er bei der Coppa Agostoni gegen starke Konkurrenz seinen ersten Sieg einfuhr.

16. Oktober
Bestätigt
Saris Rouvy Sauerland: Briese wechselt, Michiel Stockman hört auf
Das 2022 auf nationaler Ebene so erfolgreiche Team Saris Rouvy Sauerland muss zur kommenden Saison einige Abgänge verkraften. Nachdem Sprinttalent Max Briese bei der nationalen Konkurrenz P&S Benotti unterschrieb, kündigte nun der Belgier Michiel Stockman sein Karriereende an. Der 26-Jährige fuhr seit 2020 für die Sauerländer und wurde in der zu Ende gegangenen Saison Gesamtvierter der Rad-Bundesliga, zudem gewann Stockmann die Bergwertung der nationalen Rennserie. Zudem könnten noch die Wechsel von Bundesliga-Gesamtsieger Jon Knolle und dem Deutschen Bergmeister Johannes Adamietz anstehen. Beide bemühen sich um Engagements bei höherklassigen Teams.

15. Oktober
Nach RSN-Informationen
Benz nach vier Jahren bei rad-net Rose zu Vorarlberg
Pirmin Benz wird das Team rad-net Rose nach vier Jahren verlassen und sich nach Informationen von radsport-news.com dem österreichischen Team Vorarlberg anschließen. Der 21-jährige Benz bestritt seine komplette U23-Zeit bei rad-net Rose und hatte auch viele Nationalmannschaftseinsätze zu verzeichnen. Seine besten Ergebnisse in der zu Ende gehenden Saison waren dritte Plätze bei der U23-DM und beim GP del Marmo (1.2u) in Italien.

14. Oktober
Bestätigt
Trek - Segafredo verpflichtet Allrounder Tesfatsion
Natnael Tesfatsion (Drone Hopper – Androni Giocattoli) wird in den kommenden beiden Jahren für Trek – Segafredo fahren. Auf seiner Homepage bestätigte der US-Rennstall die Verpflichtung des 23-jährigen Eritreers, der in dieser Saison nicht nur die Gesamtwertung der Tour du Rwanda gewann, sondern auch die Königsetappe des Adriatica Ionica Race, das er zudem auf Gesamtrang zwei beendete. “Wir beobachten ihn seit zwei Jahren und in dieser Zeit hat er sich sowohl in kurzen als auch in langen Anstiegen gezeigt. Zudem hat er einen ziemlich guten Sprint. Er ist ein kompletter Fahrer und hat viel Potenzial“, lobte Team-Manager Luca Guercilena den nach dem Tschechen Mathias Vacek und dem Belgier Thibau Nys dritten Neuzugang seines Teams.

14. Oktober
Bestätigt
Bahrain verlängert mit Routinier Arashiro
Bahrain Victorious hat den Vertrag mit Routinier Yukiya Arashiro um eine weitere Saison bis Ende 2023 verlängert. Der 38-jährige Japaner trägt seit 2017 das Trikot des Rennstalls aus Bahrain und hat sich seitdem in der Helferrolle bewährt. In seiner Profikarriere gelangen Arashiro sieben Siege, darunter drei japanische Meistertitel auf der Straße und 2019 der Gewinn der Asien-Meisterschaften.

13. Oktober
Gerücht
Battistella bleibt zwei weitere Jahre bei Astana
Wie VeloNews berichtet, hat Samuele Battistella seinen Vertrag bei Astana Qazaqstan um zwei Jahre bis 2024 verlängert. Der neue Kontrakt würdigt das Talent des 23-jährigen Italieners, der in der vergangenen Saison unter Knieproblemen litt und sich bei einem Sturz während des Amstel Gold Race eine Gehirnerschütterung zugezogen hatte. Trotzdem belegte er im Frühjahr Platz sieben bei der Tour de La Provence und wurde Dritter der Ungarn-Rundfahrt. Bei den Italienischen Meisterschaften fuhr Battistella auf Rang drei. Dazu kamen Rang sieben bei der Polen-Rundfahrt und zwei zweite Etappenplätze bei der Vuelta a Espana.

12. Oktober
Bestätigt
Ineos-Frauenteam verpflichtet Gravel-Weltmeisterin Ferrand-Prévot
Pauline Ferrand-Prévot wird in den kommenden beiden Jahren das Trikot des neuen Ineos-Grenadiers-Frauenteams tragen. Der britische Rennstall meldete auf seiner Homepage die Verpflichtung der 30-jährigen Französin, die sich seit einiger Zeit wieder auf die Disziplinen Mountainbike und Cross fokussiert hat. Vor einigen Tagen gewann Ferrand-Prévot zudem die erste Gravel-WM der Frauen und sicherte sich damit in der vierten Disziplin nach Straßen, Cross und MTB das Regenbogentrikot. Als ihr größtes Ziel nannte sie in einem Video ihres neuen Teams die Mountainbike-Wettbewerbe der Olympischen Spiele 2024 in Paris. “In meiner Bilanz fehlt noch eine Olympische Goldmedaille", sagte Ferrand-Prévot, die am 5. November bei der Cross-EM in Namur in die Saison einsteigen und auch in Top-Form bei den Weltmeisterschaften in Hoogerheide antreten will.

11. Oktober
Bestätigt
Howson verlässt BikeExchange
Nach neun Jahren bei BikeExchange wird Damien Howson den australischen Rennstall verlassen. Das kündigt der 30-jährige Australier in den Sozialen Medien mit. Für welche Team er ab der kommenden Saison fahren werde, teilte Howson allerdings noch nicht mit. Gerüchten zufolge werde der Gewinner der Herald Sun Tour zum neuen Rennstall von Douglas Ryder wechseln, mit dem auch das Trek-Duo Gianluca Brambilla und Matteo Moschetti in Verbindung gebracht wird. Sponsor des Teams soll die italienische Sportmarke Q36.5 sein.

7. Oktober
Bestätigt
Lotto – Kern Haus holt Bahntalent Jochum, Bergmeister Tarlton hört auf
Lotto – Kern Haus hat mit Ben Jochum den vierten Neuzugang für die kommende Saison gemeldet. Wie die bisherigen Neuverpflichtungen Felix Wünstel, Mathieu Kockelmann und Romet Pajur wird der 18-jährige Bahnspezialist seine erste U23-Saison in Angriff nehmen. Jochum wurde 2021 bei den Junioren-Weltmeister in der Mannschaftsverfolgung. Dass er auch auf der Straße gute Ergebnisse erzielen kann, zeigte der 1,92 Meter große Wuppertaler mit einem zweiten Etappenplatz und dem fünften Gesamtrang bei der Tour de Gironde in diesem Jahr.

Dagegen wird der Deutsche U23-Bergmeister Alexander Tarlton nach drei Jahren Lotto – Kern Haus verlassen. Der Kletterer wird künftig nur noch als Amateur unterwegs sein.

7. Oktober
Bestätigt
Langeveld wird nach Rücktritt EF-Sportdirektor
Sebastian Langeveld (EF Education - EasyPost) wird am Sonntag bei Paris-Tours sein letztes Rennen als Profi bestreiten. Wie der 37-jährige Niederländer auf Instagram ankündigte, werde er künftig als Sportdirektor bei seinem Team tätig sein. Langevelds größte Erfolge in 17 Jahren als Profi waren der Sieg beim Omloop Het Nieuwsblad 2011 und drei Jahre später der Niederländische Meistertitel.

7. Oktober
Bestätigt
Bahn-Europameister Weinstein erklärt seinen Rücktritt
Domenic Weinstein hat überraschend seinen Rücktritt erklärt. Wie der frühere Europameister in der Einerverfolgung gegenüber dem Portal rad-net ankündigte, wolle er sich künftig auf seine berufliche Zukunft bei der Bundeswehr konzentrieren. Der 28-jährige Weinstein musste in dieser Saisonwegen einer Corona-Erkrankung auf seinen Start bei Bahn-Europameisterschaften in München verzichten. Danach war die Teilnahme an der Bahn-WM (12.-16. Oktober) in Paris geplant, doch der gebürtige Villingen-Schwenninger entschied sich Mitte September, seine Karriere zu beenden. Seine größten Erfolge feierte Weinstein in der Einerverfolgung, in der er neben EM-Gold 2018 bei der WM 2016 und 2019 jeweils Silber gewann. Weinstein fuhr von 2013 bis 2020 für rad-net Rose und in den vergangenen beiden Jahren für das Team Project 2024. Zuletzt hatte er aber mit Verletzungsproblemen zu kämpfen, so wurde er unter anderem durch eine Knie-Operation ausgebremst.

6. Oktober
Bestätigt
Bahrain Victorious und Bilbao einigen sich auf Vertragsverlängerung
Pello Bilbao wird auch in den kommenden beiden Jahren das Trikot von Bahrain Victorious tragen. Wie das Team meldete, habe man sich mit dem 32-jährigen Spanier auf eine Vertragsverlängerung bis Ende 2024 geeinigt. Bilbao fährt seit 2020 für Bahrain Victorious und blickt auf die nach eigenen Worten beste Saison seiner Karriere zurück, in der ihm Etappensiege bei der Baskenland-Rundfahrt, der Tour oft he Alps und der Deutschland Tour sowie ein fünfter Gesamtrang beim Giro gelangen. Im kommenden Jahr will Bilbao seine Bilanz weiter verbessern und die Tour de France in den Fokus nehmen. “Der Grand Départ in Bilbao wird für mich als Baske ein einzigartiger Moment sein. Außerdem werde ich mich auf die Klassiker und die Baskenland-Rundfahrt konzentrieren“, kündigte er an.

5. Oktober
Bestätigt
Canyon // SRAM verpflichtet Backstedt als Sport-Direktor
Das deutsche Team Canyon - SRAM hat Magnus Backstedt als neuen Sportdirektor verpflichtet. Der Ex-Profi, der Paris-Roubaix und eine Etappe bei der Tour de France gewann, hat seine Töchter Elynor und Zoe, die jetzt Profis bei Trek-Segafredo und EF Education - TIBCO - SVB sind, zu erfolgreichen Nachwuchsfahrerinnen geformt. "Nachdem meine beiden Mädels in der weiten Welt auf sich selbst gestellt sind, ist jetzt für mich der richtige Zeitpunkt, meiner Leidenschaft für den Sport wieder nachzugehen und mich aktiv nach einer Stelle als Sportdirektor umzusehen“, begründet Backstedt, warum er das Engagement annahm. Zuletzt arbeitete er unter anderem für Eurosport in Großbritannien als TV-Experte.

5. Oktober
Bestätigt / Nach RSN-Informationen
Wilksch verlässt DSM – in Richtung Tudor?
Hannes Wilksch, der auf eine starke Saison zurückblicken kann, in der er unter anderem Siebter beim U23-Giro und der Tour de l`Avenir wurde und Rang zwei bei der U23-DM belegte, wird zum Jahresende das DSM Development-Team verlassen. Dies bestätigte Teamsprecher Lukas Kruse auf Anfrage von radsport-news.com. Nach Informationen von radsport-news.com soll der 20-Jährige Deutsche in die Schweiz zum Team Tudor wechseln. Beim Rennstall von Fabian Cancellara soll Kletterspezialist Wilksch aber zunächst noch nicht im ProTeam, sondern in der Development-Abteilung eingesetzt werden.

5. Oktober
Nach RSN-Informationen
Wechsel zu Tudor: Heming steigt auf
Nach einer erfolgreichen Saison beim tschechischen KT-Team ATT Investments mit zwei UCI-Siegen wird Mika Heming in die zweite Liga aufsteigen. Nach Informationen von radsport-news.com soll der 22-Jährige zum Schweizer Team Tudor wechseln. Der Rennstall von Fabian Cancellara wird zur kommenden Saison eine Lizenz als ProTeam lösen. Heming selbst wollte sich zu seiner sportlichen Zukunft gegenüber radsport-news.com nicht äußern.

4. Oktober 2022
Bestätigt
Van Keirsbulck von Alpecin zu Bingoal Pauwels
Der Belgier Guillaume Van Keirsbulck wird zum Saisonende Alpecin – Deceuninck verlassen und zum Team Bingoal Pauwels Sauces WB wechseln. Wie der belgische Zweitdivisionär auf seiner Homepage bekannt gab, hat der 31-jährige Klassikerspezialist einen Einjahresvertrag unterschrieben. Van Keirsbulck war nach der Auflösung des CCC-Teams bis in das Frühjahr 2021 hinein ohne Vertrag, ehe er vom Alpecin-Development-Team verpflichtet wurde. Zur Saison 2022 wechselte er in die Profimannschaft, wo er vor allem Helferaufgaben übernahm, so etwa auch bei der Tour de France. Bei Bingoal Pauwels Sauces WB soll Van Keirsbulck, der bisher sechs Siege feierte, künftig in den Klassikern die Kapitänsrolle übernehmen.

2. Oktober 2022
Bestätigt
Lotto – Kern Haus verpflichtet WM-Starter Wünstel
Das Team Lotto – Kern Haus hat sich für die kommenden beiden Jahre die Dienste von Fabian Wünstel gesichert. Der 18-Jährige kommt vom Team Wipotech RLP und steht vor seiner ersten U23-Saison. Wünstel bestritt in diesem Jahr unter anderem die Straßen-WM, fuhr auf zwei Etappen der Junioren-Rundfahrt (2.1) in Österreich in die Top Fünf und war bei der Straßen-EM Teil der Formation im Mixed Relay, die die Silbermedaille gewann.

2. Oktober
Bestätigt
Sport Vlaanderen: Claeys neu, Mertens zu Bingoal
Einen Neoprofi und einen Abgang präsentierte Sport Vlaanderen – Baloise am Sonntagmittag: Julian Mertens wird das Team zum Saisonende verlassen und sich für zwei Jahre Bingoal - Pauwels Sauces anschließen. Wie Mertens hat auch Arno Claeys, der im Gegenzug Neoprofi bei Sport Vlaanderen wird, heuer kein Top-Ten-Resultat in UCI-Rennen für sich verbuchen können. Beide Fahrer unterschrieben Zweijahresverträge bei ihren neuen Arbeitgebern.

2. Oktober
Bestätigt
Spätstarter Lemmen wird Profi bei Human Powered Health
Die Einkaufstour von Human Powered Health geht weiter. Der US-Amerikanische Zweitdivisionär hat Bart Lemmen für zwei Jahre verpflichtet. Der 26-Jährige stieg nach einer dreijährigen Pause erst letzte Saison wieder aufs Rad. Für ein Clubteam gewann der Kletterer direkt die Topcompetitie, das niederländische Äquivalent zur Bundesliga. Daraufhin wurde er heuer vom Drittligisten VolkerWessels unter Vertrag genommen, wo der Kletterer seinen Durchbruch schaffte. Der Berufssoldat wurde Vierter der Niederländischen Meisterschaft, feierte beim Kreiz Breizh (2.2) seinen ersten Profisieg und schloss die einzige 2.1-Rundfahrt seiner Karriere bei der Okolo Slovenska als Siebter ab.

1. Oktober
Bestätigt
Sarreau sprintet auch 2023 für AG2R Citroën
Marc Sarreau wird auch 2023 im Trikot von AG2R Citroën starten. Wie der französische Erstdivisionär mitteilte, habe man sich mit dem 29-jährigen Franzosen auf eine Vertragsverlängerung bis Ende 2023 geeinigt. “Ende 2022 habe ich das Vertrauen des Teams und den Geschmack des Sieges zurückgewonnen“, sagte Sarreau, der Ende August gleich drei Etappen der Tour Poitou-Charentes für sich entscheiden konnte. "Seine vier Siege und viele Podestplätze in dieser Saison beweisen, dass er einer der besten Sprinter im Feld ist“, kommentierte AG2R-Team-Manager Vincent Lavenu die Einigung.

1. Oktober
Bestätigt
Quintana verlässt Arkéa - Samsic
Entgegen einer bereits bekannt gemachten mündlichen Vereinbarung über eine Vertragsverlängerung wird Nairo Quintana das Team Arkéa – Samsic nach drei Jahren zum Saisonende verlassen. Das kündigte der Kolumbianer auf Instagram an. Über seine neue Mannschaft werde er die Öffentlichkeit demnächst informieren, so Quintana, der zugleich mitteilte, dass er in diesem Jahr kein Rennen mehr bestreiten werde. Sein letzter Einsatz für Arkéa – Samsic datierte vom Juli, als Quintana die Tour de France auf Rang sechs beendete. Das Ergebnis wurde dem 32-Jährigen später jedoch aberkannt, weil in seinem Blut Spuren von Tramadol gefunden worden waren. Quintana bestreitet die Einnahme des verbotenen Schmerzmittels.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine