Noch immer kein weiterer Sponsor für B&B Hotels

Pineaus großes Projekt weiter in der Warteschleife

Foto zu dem Text "Pineaus großes Projekt weiter in der Warteschleife"
B&B Hotels bei der Teampräsentation zur Tour de France 2023 | Foto: Cor Vos

16.11.2022  |  (rsn) – Nachdem die für den Tag vor der Streckenpräsentation der Tour de France geplante große Pressekonferenz abgesagt werden musste, ist es um das Projekt von Team-Manager Jérôme Pineau ruhig geworden. Der Franzose hatte angekündigt, dass seine Equipe B&B Hotels – KTM mit neuen Sponsoren und Fahrern ein höheres sportliches Level anstreben würde. Wie verschiedene Medien berichteten, hätten bekannte Namen wie Mark Cavendish, Maximiliano Richeze, Cees Bol, Ramon Sinkeldam, Nick Schultz oder Stephen Williams für 2023 beim französischen Zweidivisionär unterschrieben.

Sechs Wochen vor Jahresende ist aber immer noch unklar, ob Pineau seine ehrgeizigen Pläne wird verwirklichen können. Am 15. November ist die vom Radsportweltverband UCI festgelegte Frist zur Einreichung der für eine ProTeam-Lizenz nötigen Unterlagen verstrichen, ohne dass B&B Hotels – KTM diese vorgelegt hätte.

Die UCI gewährt Pineau nun offensichtlich noch eine Fristverlängerung bis Ende November. Der Ex-Profi räumte ein, dass sich sein Projekt derzeit in einer schwierigen Phase befinde, vor allem, was die Sponsorenfrage anbelange. “Ich habe mit vielen Unternehmen gesprochen und wir warten jetzt auf Grünes Licht. Wir haben immer noch den Ehrgeiz, auf hohem Niveau ein Männer- und ein Frauenteam aufzustellen. Wir brauchen einfach mehr Zeit, das haben wir auch den nationalen und internationalen Institutionen mitgeteilt“, erklärte Pineau im Interview mit RMC Sport.

Wie der Franzose präzisierte, habe B&B Hotels bereits für die kommende Saison zugesagt, nun gehe es noch um die “Ankunft eines letzten großen Sponsors. Er nimmt sich Zeit für die Entscheidung.“ Öffentlich gehandelt wurden in diesem Zusammenhang unter anderem die Konzerne Amazon France und Carrefour, doch keiner der möglichen neuen Sponsoren hat sich bisher dazu geäußert.

Wie das Radsportportal CyclismActu meldete, hätte dagegen die DNCG Pro, die Aufsichtsbehörde des französischen Radsportverbandes, die über die Erfüllung finanzieller Verpflichtungen durch Radsportteams wacht, Pineau bereits vorgeladen, um Klarheit über die Zukunft seines Teams zu erhalten. Zudem hätten sich einige Fahrer beim französischen Radsportverband wegen ausstehender Zahlungen gemeldet.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine