Angebot über Twitter

Konti-Team Medellin will Quintana in die Heimat zurückholen

Foto zu dem Text "Konti-Team Medellin will Quintana in die Heimat zurückholen"
Nairo Quintana (Arkea – Samsic) | Foto: Cor Vos

17.11.2022  |  (rsn) – Sechs Wochen vor dem Jahreswechsel hat Nairo Quintana noch immer kein Team für die Saison 2023. Nach seinem vorzeitigen Abschied von Arkéa - Samsic ist die Zukunft des 32-jährigen Kolumbianers weiterhin ungeklärt. Die Situation nahm das kolumbianische Kontinental-Team Medellín-EPM nun zum Anlass, dem früheren Giro- und Vuelta-Sieger über Twitter ein Angebot zu unterbreiten.

“Nairo ist der großartigste Repräsentant des kolumbianischen Radsports. Aus diesem Grund bieten wir vom Team Medellin - EPM Ihnen an, Ihre Sportkarriere mit einem großen nationalen und internationalen Kalender bei uns fortzusetzen. Wie stolz würde es uns machen, wenn Sie uns vertreten würden“, lautete die Botschaft des Teams an Quintana, der wegen Einnahme des im Wettkampf verbotenen Schmerzmittels Tramadol aus den Ergebnislisten der vergangenen Tour de France, die er als Gesamtsechster beendet hatte, gestrichen wurde.

Danach bestritt der Kletterspezialist kein Rennen mehr für Arkéa – Samsic, im WM-Straßenrennen von Wollongong kam Quintana, der nicht gesperrt wurde, da Tramadol noch nicht auf der WADA-Dopingliste steht, für Kolumbien zum Einsatz.

Quintana bestreitet die Einnahme von Tramadol und legte gegen die Entscheidung des Radsportweltverbands UCI, seine Tour-Ergebnisse zu streichen, Einspruch vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS ein. Der CAS lehnte seine Klage allerdings ab.

Zuvor hatte das Portal cyclingnews den zweimaligen Tour-de-France-Zweiten mit Astana Qazaqstan in Verbindung gebracht. Nach dem CAS-Entscheid Anfang November gab es aber keine weitere Berichterstattung über einen möglichen Wechsel.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine