Nach schweren Stürzen in Val di Sole

Iserbyt und Van Empel sagen ihre Starts in Gavere ab

Von Kevin Kempf

Foto zu dem Text "Iserbyt und Van Empel sagen ihre Starts in Gavere ab"
Fem van Empel (Pauwels Sauzen – Bingoal) | Foto: Cor Vos

25.12.2022  |  (rsn) – Der Auftritt beim Schnee-Weltcup von Val di Sole hat für Pauwels Sauzen – Bingoal unangenehme Spätfolgen. Der Sieg von Michael Vanthourenhout bei den Männern sorgte zwar für einen versöhnlichen Abschluss des Renntages, machte die schweren Stürze der Pauwels-Kapitäne Fem van Empel und Eli Iserbyt aber nicht vergessen. Die beiden Topstars der Mannschaft müssen nun ihren Start beim nächsten Weltcup in Gavere am 26. Dezember absagen. Für Weltcup-Spitzenreiterin van Empel ist das Kalenderjahr sportlich sogar ganz beendet.

Das bedeutet für die 20-Jährige, die am 1. Januar zu Jumbo – Visma wechselt, den vorzeitigen Abschied von Pauwels Sauzen – Bingoal. “Es ist für Fem ein Abschied in Moll. Wir erinnern uns jedoch an die vielen Erfolge und schönen Zeiten, die wir zusammen hatten. Wir sind stolz auf ihre enorme Entwicklung: Sie kam als unerfahrene Juniorin in unser Team und verlässt uns nun als Nummer 1 der Welt im Querfeldein“, sagte Teamchef Jurgen Mettepenningen.

Im Weltcupklassement liegt van Empel derzeit 65 Punkte vor Puck Pieterse (Alpecin – Deceuninck). Sollte Pieterse am 2. Weihnachtsfeiertag gewinnen, schiebt sie sich bis auf 25 Punkte an ihre Landsfrau heran. Der nächste Weltcup steht erst am 8. Januar in Zonhoven auf dem Programm. Bis dahin will van Empel wieder fit sein. “Leider geht es mir noch nicht so gut, aber ich arbeite derzeit an meiner Genesung“, meldete sie auf ihrem Facebook-Kanal.

Auch für Iserbyt, der sich die Spitze an der Weltrangliste derzeit mit seinem Teamkollegen Vanthourenhout teilt, kommt Gavere am Montag zu früh. Ob er am Dienstag beim Superprestige in Heusden-Zolder teilnehmen kann, ist laut eines Tweets des Teams noch fraglich.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Trofeo Port d´Andratx - Port (1.1, ESP)
  • La Tropicale Amissa Bongo (2.1, GAB)
  • Tour of Sharjah (2.2, UAE)
  • Vuelta a San Juan (2.Pro, ARG)