Bei der U23-WM in Hoogerheide sind Top Ten das Ziel

Krahl präsentiert ihr Meistertrikot erstmals in Besançon

Von Kevin Kempf

Foto zu dem Text "Krahl präsentiert ihr Meistertrikot erstmals in Besançon "
Judith Krahl (Heizomat – Kloster Kitchen) ist neue Deutsche Cross-Meisterin. | Foto: Pia-Sophie Nowak/Heizomat - Kloster Kitchen

16.01.2023  |  (rsn) – Nach drei U23-Titeln in Folge hat Judith Krahl (Heizomat – Kloster Kitchen) bei den Deutschen Cross-Meisterschaften das Frauenrennen der Elite gewonnen. Die 21-Jährige, die auch noch im U23-Rennen hätte antreten können, ließ im Münchner Olympiapark keine Spannung aufkommen und setzte sich überlegen mit 1:53 Minuten Vorsprung auf die zweitplatzierte Lisa Heckmann durch.

”Der Rennverlauf war auch relativ unspektakulär, ich wurde eigentlich vom Start an nicht mehr überholt”, kommentierte Krahl gegenüber radsport-news.com das Rennen, das erst ihr zweites nach längerer Krankheit war. Schon bei ihrem Comeback in Vechta erwies sie sich als zu stark für die nationale Konkurrenz. Dennoch wollte sie auf dem schweren Parcours von München nicht überziehen.

“Ich habe versucht, das Rennen nicht zu schnell anzugehen, weil es konditionell echt hart war und im Gegensatz zur Bundesliga letzte Woche volle 50 Minuten gefahren wurden“, verriet Krahl. “Die Umsetzung hat auch gut geklappt, ich habe mich recht konstant gefühlt. Es war schwer, richtig in den Rhythmus reinzukommen, ich hab dazu schon zwei Runden gebraucht“, fügte sie an.

Es folgen noch der Weltcup in Besançon und die WM

Krahl wird in diesem Winter voraussichtlich noch zwei Wettkämpfe absolvieren. “Auf dem Plan stehen jetzt noch der Weltcup in Besançon und dann die WM“, blickte sie voraus. Den Weltcup in Benidorm am kommenden Sonntag lässt Krahl dagegen aus, um am 29. Januar in Frankreich ins Feld zurückzukehren.

“Besançon wird erstmal spannend, weil es ja mein erstes internationales Rennen seit langem ist“, erzählte die Studentin der Universität Leipzig. Ihren letzten Einsatz gegen internationalen Konkurrenz hatte Krahl am 17. November in Tschechien, der letzte Weltcup-Start datiert sogar vom 30. Oktober. “Realistisch gesehen peile ich die Top Ten als Ziel für die WM an“, so die Deutsche Meisterin, die am 5. Februar in Hoogerheide im Gegensatz zur DM im U23-Rennen starten wird.

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine