Schachmann jetzt Zwölfter der Tour Down Under

Bora: Etappensieg und Top Ten Ziele für die zwei letzten Tage

Foto zu dem Text "Bora: Etappensieg und Top Ten Ziele für die zwei letzten Tage"
Maximilian Schachmann (Bora - hansgrohe) auf der 3. Etappe der Tour Down Under | Foto: Cor Vos

20.01.2023  |  (rsn) – Auch auf der 3. Etappe der Tour Down Under mischte Bora – hansgrohe vorne mit. Doch während Jai Hindley tags zuvor noch um den Sieg kämpfte, um in Victor Harbor schließlich Fünfter zu werden, musste der Australier diesmal im Finale am Corkscrew-Anstieg die Besten ziehen lassen. Hindley erreichte schließlich in der ersten Verfolgergruppe das Ziel in Campbelltown und musste sich bei 28 Sekunden Rückstand auf Etappensieger Pello Bilbao (Bahrain Victorious) mit Rang 19 begnügen.

“Am Ende konnte man sehen, dass Jai für seinen Einsatz von gestern Tribut zollen musste und nicht ganz die Beine des Vortages hatte“, kommentierte Boras Sportlicher Leiter die Vorstellung des Giro-Siegers, der im Gesamtklassement zwar weitere elf Positionen gutmachte und nun auf Rang 28 geführt wird. Angesichts von mittlerweile 1:11 Minuten Rückstand auf den neuen Spitzenreiter Jay Vine (UAE Team Emirates) und auch noch 55 Sekunden gegenüber dem Gesamtdritten Simon Yates (Jayco – AlUla) ist das Podium allerdings außer Reichweite.

Dafür kann sich Teamkollege Maximilian Schachmann Hoffnungen auf die Top Ten machen. Der zweimalige Deutsche Meister kam in der Verfolgergruppe mit Hindley ins Ziel und landete sieben Positionen vor seinem nominellen Kapitän. Im Gesamtklassement wird Schachmann ebenfalls als Zwölfter geführt, wobei er zeitgleich mit Gorka Izagirre (Movistar), der aktuell Rang zehn belegt.

“Der Schlussanstieg (Corkscrew) war ziemlich schwer. Wir haben versucht, gut in die Steigung hineinzufahren und dann vorne mit dabei zu sein. Das Niveau hier im Januar ist ziemlich hoch. Ich glaube, so früh in der Saison hatte mir eben noch etwas gefehlt, um heute ein besseres Ergebnis einzufahren“, sagte Schachmann, der in Australien sein erstes Radrennen seit Ende Juli 2022 bestreitet.

“Positiv ist zu bemerken, dass Max Schachmann sich auf den zwölften Platz in der Gesamtwertung vorschieben konnte und somit ein Top-Ten-Ergebnis in Reichweite ist“, ergänzte Pömer, der für die letzten beiden Tage der Tour Down Under als Ziel für sein Team vorgab, “eine Etappe zu gewinnen“ und Schachmann unter den besten Zehn zu platzieren.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Trofeo Port d´Andratx - Port (1.1, ESP)
  • La Tropicale Amissa Bongo (2.1, GAB)
  • Tour of Sharjah (2.2, UAE)
  • Vuelta a San Juan (2.Pro, ARG)