Im Sommer steht wohl das Tour-Debüt an

Intermarché will im Frühjahr mit Girmay Klassikercoups landen

Foto zu dem Text "Intermarché will im Frühjahr mit Girmay Klassikercoups landen"
Biniam Girmay (Intermarché – Circus – Wanty) im Team-Trainingslager | Foto: Cor Vos

20.01.2023  |  (rsn) – Nach seinem erfolgreichen Giro-Debüt im vergangenen Jahr, bei dem er als erster Profi aus Eritrea eine Etappe gewinnen konnte, wird Biniam Girmay (Intermarché – Circus – Wanty) in dieser Saison wohl erstmals am Start der Tour de France stehen.

“Es besteht definitiv die Chance, dass wir diesen Sommer ‘Bini‘ bei der Tour sein werden“, sagte Performance Manager Aike Visbeek laut einer Meldung des Portals Wielerflits. Noch sei keine definitive Entscheidung gefallen, aber “so wie es jetzt aussieht, stehen die Chancen gut, dass wir uns für das Tour-Szenario entscheiden“, fügte der Niederländer an.

Zuvor wird Girmay jedoch die Frühjahrsklassiker als ersten Saisonhöhepunkt in Angriff nehmen. Um dann gegen die Top-Stars wie Wout van Aert (Jumbo – Visma) oder Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) bestehen zu können, hat die Teamleitung die Helferriege für den Gent-Wevelgem-Sieger von 2022 nochmals verstärkt. “Mit Dion Smith und insbesondere Mike Teunissen haben wir hier gut investiert. Ich denke, wir sollten in der Lage sein, Biniam sehr gut zu unterstützen. Wir haben jetzt mehr Optionen bei den Klassikern und Halbklassikern“, erklärte Visbeek.

Schon in seiner ersten Klassikerkampagne – Girmay wechselte Anfang August 2021 vom sich auflösenden Zweitdivisionär Delko zum belgischen WorldTour-Rennstall, bei dem er prompt einschlug – sorgte der 22-Jährige für Furore. Girmay wurde Zwölfter bei Mailand-Sanremo, beendete die E3 Classic auf dem fünften Rang und triumphierte schließlich bei Gent-Wevelgem aus einer vierköpfigen Spitzengruppe heraus.

Im kommenden Frühjahr sollen weitere Erfolge eingefahren werden. “Ich gehe davon aus, dass wir um Siege kämpfen werden, das ist auch unser Ziel. Und wir können uns auch nicht mit weniger zufrieden geben“, betonte Visbeek, der allerdings sich der Schwere der Aufgabe bewusst ist: “Bei den Klassikern sind wir mit Biniam Teil eines Metiers, in dem es außergewöhnlich viel Talent gibt. Wir fahren gegen Wout van Aert, Mathieu van der Poel und Julian Alaphilippe“, listete er einige große Namen auf, gegen die Girmay antreten wird.

RADRENNEN HEUTE

    Radrennen Männer

  • Etoile de Bessèges - Tour du (2.1, FRA)
  • Volta a la Comunitat (2.Pro, ESP)