Vorschau 92. Baloise Belgium Tour

Räumt Alpecin - Deceuninck mit van der Poel und Philipsen ab?

Foto zu dem Text "Räumt Alpecin - Deceuninck mit van der Poel und Philipsen ab?"
Bei Paris-Roubaix belegte das Alpecin-Duo Jasper Philipsen (li.) und Mathieu van der Poel die Plätze eins und zwei. Räumen die beiden auch in Belgien ab? | Foto: Cor Vos

14.06.2023  |  (rsn) – Das heimische Team Soudal – Quick-Step dominierte in den vergangenen drei Jahren die Baloise Belgium Tour (2.Pro) und sicherte sich – durch Remco Evenepoel (2019 und 2021) und Mauro Schmid (2022) – jeweils die Gesamtwertung der fünftägigen Rundfahrt sowie mehrere Etappensiege, unter anderem durch den mittlerweile für Astana fahrenden Mark Cavendish und Fabio Jakobsen. Diese Rolle könnte bei der 92. Ausgabe die nationale Konkurrenz von Alpecin – Deceuninck übernehmen, die mit Mathieu van der Poel und Jasper Philipsen antritt.

Der Mailand-Sanremo- und Paris-Roubaix-Sieger van der Poel gilt dabei als Top-Favorit auf den Gesamtsieg. Der 28-jährige überzeugte nach Rückkehr aus seiner Rennpause am Wochenende beim Eintagesrennen Dwars door het Hageland (1.Pro), das er allerdings nur auf Rang 13 beendete, weil er im Finale vom Defektpech verfolgt war.

Deutlich besser lief es einen Tag später für Sprinter Philipsen, der die Elfstedenronde Brugge (1.1) vor Caleb Ewan (Lotto – Dstny) und Jakobsen gewann. Mit dem Australier und dem Europameister aus den Niederlanden wird es der Belgier nun auch beim nächsten Heimspiel zu tun bekommen. Ebenfalls zum Kreis der aussichtsreichen Sprinter gehören der 38-jährige Cavendish, der zuletzt die Giro-Schlussetappe für sich entschied, und der 18 Jahre jüngere Thibau Nys (Trek – Segafredo), der Norweger Alexander Kristoff (Uno-X) sowie der Australier Sam Welsford (DSM).

Während auf den 25-jährigen Philipsen also starke Konkurrenz wartet, könnte van der Poel mit einem Sieg gleich zum Auftakt für klare Verhältnisse sorgen. Die 1. Etappe beginnt und endet im Wallfahrtsort Scherpenheuvel-Zichem und führt über hügeliges Klassikerterrain und insgesamt drei Schleifen durch Flämisch-Brabant, auf denen sich zahlreiche Gelegenheiten für Attacken ergeben sollten. Allerdings ist auch ein Feldsprint in Scherpenheuvel-Zichem möglich.

In Abwesenheit von Titelverteidiger Mauro Schmid und dessen Vorgänger Remco Evenepoel, beide bei der Tour de Suisse im Einsatz, könnten am ehesten Lorenzo Rota (Intermarché – Circuy – Wanty), Yves Lampaert (Soudal Quick-Step), Rasmus Tiller (Uno-X) oder auch Toms Skujins (Trek – Segafredo) van der Poel gefährlich werden.

Mit einem Massensprint kann auch am Ende der 2. Etappe in Knokke-Heist gerechnet werden. Tags darauf wartet in Beveren ein 15,2 Kilometer langes Einzelzeitfahren über welliges Terrain, in dem van der Poel wohl vor allem Lampaert, aber auch dessen deutschen Teamkollegen Jannik Steimle fürchten muss. Die darauf folgende Königsetappe durch die Ardennen wird auf einem rund 40 Kilometer langen Rundkurs ausgetragen, der bei ständigem Auf und Ab an der 1,2 Kilometer langen und sechs Prozent steilen Mur de Durbuy zu Ende geht.

Und auch in das Finale mit Start und Ziel in Brüssel haben die Streckenplaner noch einige Steigungen eingebaut, die den Sprintern das Leben schwer machen könnten – zumal auch die Passage zum Ziel am Brüsseler Atomium, wo auch die Etappe gestartet wird, leicht ansteigt und auf den letzten 500 Metern noch eine knifflige Kurve aufweist. Die Straßen dort kennt das Peloton vom Tour-de-France-Auftakt 2019, als dort das Eröffnungs-Teamzeitfahren endete.

Mehr Informationen zu diesem Thema

18.06.2023Jakobsen bezwingt Philipsen zum Abschluss in Brüssel

(rsn) – Fabio Jakobsen (Soudal – Quick-Step) hat sich zum Abschluss in Brüssel seinen zweiten Tagessieg bei der 92. Baloise Belgium Tour (2.Pro) gesichert. Der niederländische Sprint-Star setzte

18.06.2023Rad-Diebe schlagen in Slowenien und Belgien zu

(rsn) – Gleich bei zwei Rundfahrten und zwei Teams haben in der Nacht vom Samstag auf den Sonntag Fahrrad-Diebe zugeschlagen. Das baskische Team Euskaltel – Euskadi konnten bei der Slowenien- (2.P

18.06.2023Vorschau auf die Rennen des Tages / 18. Juni

(rsn) – Welche Rennen gilt es heute zu beachten? Wie sehen die Streckenprofile und Startlisten jeweils aus und wer ist der Favorit oder die Favoritin? radsport-news.com stellt jeden Morgen die wi

17.06.2023Van der Poel wachsen gegen Ende der 71 Hügel Flügel

(rsn) - Mit einer Machtdemonstration von Mathieu van der Poel (Alpecin - Deceuninck), endete die 4. Etappe der Belgium Tour (2.Pro). Der Niederländer gewann den 172 Kilometer langen Tagesabschnitt ru

16.06.2023U23-Weltmeister Waerenskjold siegt in Belgien bei den Profis

(rsn) – Sören Waerenskjold (Uno-X) hat die 3. Etappe der Belgien-Rundfahrt (2.Pro) gewonnen. Im Zeitfahren in Beveren war der U23-Weltmeister nach 15,2 Kilometern mit der Zeit von 17:09 Minuten 12

15.06.2023Philipsen und Ewan gestürzt: Jakobsen in Merelbeke ohne Gegner

(rsn) – Nach seiner Auftaktniederlage gegen Jasper Philipsen (Alpecin - Deceuninck) hat der Niederländer Fabio Jakobsen (Soudal – Quick-Step) die 2. Etappe der Baloise Belgium Tour (2.Pro) für s

14.06.2023Philipsen gelingt gegen Jakobsen ein Auftakt nach Maß

(rsn) – Jasper Philipsen (Alpecin - Deceuninck) hat den Auftakt der 92. Baloise Belgium Tour (2.Pro) gewonnen. Der 35-jährige Belgier verwies auf der 1. Etappe über 164,9 Kilometer mit Start und Z

02.06.2023Evenepoel startet bei der Tour de Suisse

(rsn) – Weltmeister Remco Evenepoel wird nach seinem coronabedingten Aus beim Giro d’Italia seine Saison bei der Tour de Suisse (2.UWT, 11. bis 18. Juni) fortsetzen. Das teilte seine Mannschaft So

01.06.2023Evenepoel: Tour de Suisse statt Belgien-Rundfahrt?

(rsn) - Laut einem Bericht der belgischen Zeitung Het Laatste Nieuws wird Weltmeister Remco Evenepoel (Soudal – Quick-Step) nicht an der Baloise Belgium Tour (14. – 18. Juni / 2.UWT) teilnehmen. S

Weitere Radsportnachrichten

05.12.2023Neuer Mindestlohn für die Männer ab 2024

(rsn) – Seit 2020 stagnierte der Mindestlohn für Radprofis, doch zur neuen Saison geht es wieder aufwärts. Ab dem 1. Januar 2024 gelten neue Untergrenzen für alle Fahrer, die bei einem World- ode

05.12.2023Geschke: Nie in der Form des vergangenen Jahres

(rsn) – Imponierte Simon Geschke im Jahr 2022 noch als Gesamtdritter der Tour de Romandie (2.UWT) oder als tragischer Held der Tour de France (2.UWT), bei der er bis zur letzten Bergetappe das Gepun

05.12.2023Die Trikots der WorldTeams für die Saison 2024

(rsn) - Wie bunt wird das Peloton 2024? Und was werden die vorherrschenden Farben sein, wenn man durch die TV-Kameras von oben oder vorne auf das Fahrerfeld blickt? Nach und nach stellen die WorldTour

05.12.2023Selig: Bei Lotto Dstny litt die Reputation als Anfahrer

(rsn) – Vor zwei Jahren zu Lotto Dstny gewechselt, um mit Caleb Ewan Sprinterfolge zu feiern, haben sich die Erwartungen von Anfahrer Rüdiger Selig nicht erfüllt. Im ersten Jahr machte ihm oftmals

05.12.2023Vorarlberg holt Ex-Sumoringer Koyama und zwei Talente

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

05.12.2023Die Radsport-News-Jahresrangliste 2023 im Überblick

(rsn) – Auch in diesem Jahr haben wir wieder mit Hilfe eines eigens dafür erstellten Punkteschlüssels den besten Fahrer des deutschsprachigen Raums ermittelt. In unserer Rangliste finden Sie die P

05.12.2023Diese WorldTour-Profis sind für 2024 offiziell noch ohne Vertrag

(rsn) – Die meisten Radprofis der ersten Division haben für die Saison 2024 Planungssicherheit, die WorldTour-Rennställe bereiten sich in ersten Trainingslagern auf das kommende Jahr vor. Allerdin

04.12.2023Vermeulen: Rundfahrtssieg verhinderte Frühpension

(rsn) – Bei einem Trainingslager lernten die Eltern von Moran und Mika Vermeulen die Ramsau im Herzen Österreichs kennen. Dem sportlichen Ehepaar aus den Niederlanden gefiel der Ort in der Steierma

04.12.2023Reichenbach: Auch bei Tudor im Dienst des Teams

(rsn) - Nach sieben Jahren bei Groupama - FDJ kehrte Sebastién Reichenbach im letzten Winter in seine Schweizer Heimat zurück und schloss sich dem Team Tudor Pro Cycling an. Bei dem Zweitdivisionä

04.12.2023Schwarzmann: Im Frühjahr 19 Eintagesrennen in Serie

(rsn) – Michael Schwarzmann (Lotto – Dstny) bekam in der abgelaufenen Saison die Jagd auf Weltranglistenpunkte hautnah zu spüren. Sein Team setzte dabei vor allem auf Eintagesrennen. Für Schwar

03.12.2023Van Dijk meint es ernst mit Olympia-Gold

(rsn) – Ellen van Dijk meint es ernst. Das Olympische Zeitfahren von Paris 2024 ist ihr großes Ziel. Aufgrund ihrer bevorstehenden Schwangerschaft hatte sich die 36-Jährige aus dem Rennbetrieb de

03.12.2023Iserbyt düpiert Baloise-Team beim Weltcup in Flamanville

(rsn) – Eli Iserbyt (Pauwels Sauzen – Bingoal) hat nach Troyes in Flamanville auch das zweite französische Weltcup-Rennen der Saison für sich entschieden und seine Weltcupführung ausgebaut. Dab

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine