RSNplusTour de Suisse Women auf den Leib geschneidert

Reusser: “Unser Ziel ist der Gesamtsieg“

Von Peter Maurer

Foto zu dem Text "Reusser: “Unser Ziel ist der Gesamtsieg“"
Hat in dieser Saison oft Grund zum Jubeln: Marlen Reusser (SD Worx) | Foto: Cor Vos

17.06.2023  |  (rsn) – Wer sich im hügeligen Baskenland durchsetzen kann, für den sollte auch der Kurs der Tour de Suisse kein Problem sein, zumal Marlen Reusser (SD Worx) das lange Einzelzeitfahren entgegenkommen sollte. Schließlich ist der Kampf gegen die Uhr die Spezialdisziplin der 31-jährigen Schweizerin. Gemeinsam teilt sich Reusser mit ihrer Teamkollegin Demi Vollering die Rolle der Favoritin für das viertägige Etappenrennen in ihrer Heimat.

“Ich freue mich extrem auf die Tour de Suisse. Es ist definitiv eines meiner Saisonhighlights“, sagte die Jegenstorferin zu radsport-news.com. Im Vorjahr verpasste sie nach einer Coronaerkrankung ihre Heimrennen, das aber ist das längst vergessen – Reusser ist stärker als je zuvor. “Seit ich bei SD Worx fahre, habe ich nochmals einen Schritt gemacht“, erklärte sie.

___STEADY_PAYWALL___

Marlen Reusser (SD Worx) gewann im Mai nach einer starken Vorstellung die Baskenland-Rundfahrt der Frauen. | Foto: Cor Vos

Im Frühjahr gewann die Zeitfahreuropameisterin Gent-Wevelgem nach einer langen Soloflucht, auch die Baskenland-Rundfahrt entschied sie in ähnlichem Stil für sich. Da schon am zweiten Tag der Schweiz-Rundfahrt ein Einzelzeitfahren wartet, wird Reusser wohl als die Gejagte in die letzten beiden Abschnitte starten. “In der letzten Etappe wird sicher nochmal die Gesamtwertung umgekrempelt. Ich hoffe, ich bin da dabei und bekomme das hin“, so Reusser, die sich im französischen Tignes im Höhentrainingslager auf die Schweiz-Rundfahrt vorbereitete.

Reusser fand erst spät zum Radsport, war bei den Weltmeisterschaften 2018 noch als “rasende Ärztin“ unterwegs, da sie ihren medizinischen Beruf noch ausübte. Dann entschied sie sich, voll auf den Sport zu setzen und ist nun bei dem besten Team der Welt eine der tragenden Säulen.

Reusser ist gemeinsam mit ihrer Teamkollegin Demi Vollering Favoritin des Rennens. ( | Foto: Veranstalter

Auch politisch ist Reusser sehr engagiert, unter anderem setzt sie sich für einen höheren Stellenwert des Frauenradsports ein. “Ich war schockiert, was für ein männerdominierter Sport das ist, als ich mich näher damit beschäftigte. In fast jedem Bereich arbeiten nur Männer. Deshalb tut es gut, jetzt die Veränderungen zu sehen“, erklärte sie.

Erstmals präsentieren die Organisatoren der Tour de Suisse die Frauen- und die Männerrundfahrt als ein gemeinsames Produkt. “Deshalb ist es eines der fortschrittlichsten Rennen, wenn es um Gleichstellung geht, und sie geben sich echt Mühe“, so Reusser, die hofft, dass die Tour de Suisse künftig nicht nur Schweizer Radsporthelden, sondern auch –heldinnen hervorbringt. 2021 stand sie schon auf dem Podium, als Dritte hinter Elizabeth Deignan und ihrer Landsfrau Elisa Chabbey. Nun winkt der erste Heimsieg.

Reussers Team SD Worx dominiert in dieser Saison den Frauenradsport fast nach Belieben. | Foto: Cor Vos

Mehr Informationen zu diesem Thema

03.12.2023Van Dijk meint es ernst mit Olympia-Gold

(rsn) – Ellen van Dijk meint es ernst. Das Olympische Zeitfahren von Paris 2024 ist ihr großes Ziel. Aufgrund ihrer bevorstehenden Schwangerschaft hatte sich die 36-Jährige aus dem Rennbetrieb de

02.12.2023Van Empel lässt auch in Boom ihre Konkurrentinnen stehen

(rsn) – Kurz schien Fem van Empel (Jumbo – Visma) in Boom unter Druck zu geraten, doch dann übernahm die Weltmeisterin schnell das Kommando und gewann das fünfte Rennen der Superprestige mit de

01.12.2023Lippert auf Krücken im Schnee statt mit dem Rad in der Sonne

(rsn) – Liane Lippert (Movistar) hat eine Zwangspause in ihrer Saisonvorbereitung einlegen müssen. Wie sie im ARD-Podcast ´Radio Tour´ bekannt machte und anschließend auch auf Instagram teilte,

01.12.20236 Monate nach Geburt: Blaak reist ins Team-Trainingslager

(rsn) – Ein gutes halbes Jahr nach der Geburt ihres ersten Kindes wird Chantal van den Broek-Blaak ins Berufsleben als Radsportlerin zurückkehren und am ersten Winter-Trainingslager ihres Teams SD

26.11.2023Brand kommt in Dublin bei strömendem Regen in den Flow

(rsn) – Nach vier Podiumsergebnissen in der bisherigen Crossaison war im fünften Rennen der erste Sieg fällig: Mit einer souveränen Vorstellung sicherte sich Lucinda Brand (Baloise – Trek Lions

25.11.2023Auch ein Sturz in hält van Empel in Kortrijk nicht vom Siegen ab

(rsn) – Nach dem Auftakt der X2O-Trofee-Serie am Koppenberg hat Fem van Empel (Jumbo – Visma) in Kortrijk auch ihren zweiten Auftritt bei diesem Wettbewerbs gewonnen und somit ihre Führung im Kla

25.11.2023 Vas gibt in Kortrijk nach Schlüsselbeinbruch Comeback

(rsn) - In Oisterwijk (C2) startete Kata Blanka vas (SD Worx) Mitte Oktober mit einem Sieg in ihre Cross-Saison. Doch nur wenige Tage später zog sie sich im Training einen Schlüsselbeinbruch zu. Nac

19.11.2023Alvarado kontert Pieterses Angriff und jubelt in Troyes

(rsn) – Zum zweiten Mal in Folge hat Ceylin del Carmen Alvarado (Alpecin – Deceuninck) ein perfektes Wochenende hingelegt. Nach dem Sieg am Samstag bei der Superprestige in Merksplas entschied die

18.11.2023Alvarado läuft Brand davon und siegt erneut in Merksplas

(rsn) - Ceylin del Carmen Alvarado (Alpecin – Deceuninck) hat in Merksplas den vierten Superprestige-Lauf der Saison im Cyclocross gewonnen und damit auch ihre Gesamtführung in der belgischen Renns

17.11.2023Kröger: “Rennen haben mich mental aus der Bahn geworfen“

(rsn) – Heimlich, still und leise hat Mieke Kröger ihre Karriere als Straßenprofi beendet. Schon im August nach den Weltmeisterschaften von Glasgow bat die 30-Jährige ihr Team Human Powered Healt

12.11.2023Alvarado vollendet in Dendermonde das perfekte Wochenende

(rsn) – Ceylin del Carmen Alvarado (Alpecin – Deceuninck) hat nach dem Rennen in Niel am Samstag auch das in Dendermonde am Sonntag für sich entschieden. Beim dritten Weltcup der Saison lief sie

11.11.2023Alvarado glänzt bei der Superprestige von Niel auch im Schlamm

(rsn) – Mit ihrem zweiten Saisonsieg hat Ceylin del Carmen Alvarado (Alpecin – Deceuninck) beim Jaarmarktcross in Niel ihren Vorsprung in der Superprestige-Wertung ausgebaut. Die Niederländerin s

Weitere Radsportnachrichten

05.12.2023Die Trikots der WorldTeams für die Saison 2024

(rsn) - Wie bunt wird das Peloton 2024? Und was werden die vorherrschenden Farben sein, wenn man durch die TV-Kameras von oben oder vorne auf das Fahrerfeld blickt? Nach und nach stellen die WorldTour

05.12.2023Selig: Bei Lotto Dstny litt die Reputation als Anfahrer

(rsn) – Vor zwei Jahren zu Lotto Dstny gewechselt, um mit Caleb Ewan Sprinterfolge zu feiern, haben sich die Erwartungen von Anfahrer Rüdiger Selig nicht erfüllt. Im ersten Jahr machte ihm oftmals

05.12.2023De la Cruz schließt sich Q36.5 an

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

05.12.2023Die Radsport-News-Jahresrangliste 2023 im Überblick

(rsn) – Auch in diesem Jahr haben wir wieder mit Hilfe eines eigens dafür erstellten Punkteschlüssels den besten Fahrer des deutschsprachigen Raums ermittelt. In unserer Rangliste finden Sie die P

05.12.2023Diese WorldTour-Profis sind für 2024 offiziell noch ohne Vertrag

(rsn) – Die meisten Radprofis der ersten Division haben für die Saison 2024 Planungssicherheit, die WorldTour-Rennställe bereiten sich in ersten Trainingslagern auf das kommende Jahr vor. Allerdin

04.12.2023Vermeulen: Rundfahrtssieg verhinderte Frühpension

(rsn) – Bei einem Trainingslager lernten die Eltern von Moran und Mika Vermeulen die Ramsau im Herzen Österreichs kennen. Dem sportlichen Ehepaar aus den Niederlanden gefiel der Ort in der Steierma

04.12.2023Reichenbach: Auch bei Tudor im Dienst des Teams

(rsn) - Nach sieben Jahren bei Groupama - FDJ kehrte Sebastién Reichenbach im letzten Winter in seine Schweizer Heimat zurück und schloss sich dem Team Tudor Pro Cycling an. Bei dem Zweitdivisionä

04.12.2023Schwarzmann: Im Frühjahr 19 Eintagesrennen in Serie

(rsn) – Michael Schwarzmann (Lotto – Dstny) bekam in der abgelaufenen Saison die Jagd auf Weltranglistenpunkte hautnah zu spüren. Sein Team setzte dabei vor allem auf Eintagesrennen. Für Schwar

03.12.2023Van Dijk meint es ernst mit Olympia-Gold

(rsn) – Ellen van Dijk meint es ernst. Das Olympische Zeitfahren von Paris 2024 ist ihr großes Ziel. Aufgrund ihrer bevorstehenden Schwangerschaft hatte sich die 36-Jährige aus dem Rennbetrieb de

03.12.2023Iserbyt düpiert Baloise-Team beim Weltcup in Flamanville

(rsn) – Eli Iserbyt (Pauwels Sauzen – Bingoal) hat nach Troyes in Flamanville auch das zweite französische Weltcup-Rennen der Saison für sich entschieden und seine Weltcupführung ausgebaut. Dab

03.12.2023UAE ärgert sich über “unakzeptables“ Verhalten von Groß

Für Felix Groß läuft es derzeit überhaupt nicht rund. Nicht nur, dass der 25-Jährige nach einem weiteren, ernüchternden Jahr beim UAE Team Emirates den bitteren Gang von der WorldTour in den Kon

03.12.2023Brand profitiert in Flamanville von Abwesenheit der Topstars

(rsn) – Nach ihrem Erfolg im fünften Weltcup der Saison in Dublin am letzten Wochenende hat Lucinda Brand (Baloise – Trek Lions) beim sechsten Lauf der Serie in Flamanville direkt nachgelegt. Sow

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine