Maximal acht Duelle mit van der Poel

Van Aert fährt kürzeres Cross-Programm und verzichtet auf WM

Foto zu dem Text "Van Aert fährt kürzeres Cross-Programm und verzichtet auf WM"
Wout van Aert (Jumbo - Visma, vorn) wird in der Crossaison 2023/24 maximal achtmal auf Mathieu van der Poel (Alpecin - Deceuninck, hinten) | Foto: Cor Vos

14.11.2023  |  (rsn) – Knapp zwei Wochen nach Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) hat nun auch Wout Van Aert sein Cross-Programm 2023/24 veröffentlicht. Demnach wird der Belgier in dieser Saison nur relativ wenige Rennen bestreiten und im Gegensatz zu van der Poel auch die Weltmeisterschaften auslassen.

Fest vorgesehen sind gemäß einer auf der Jumbo-Visma-Homepage veröffentlichten Liste lediglich acht Wettbewerbe, zu denen im Januar möglicherweise noch zwei weitere hinzukommen. 

Van Aert gibt demnach sein Saisondebüt im Gelände am 9. Dezember beim Exact Cross in Essen und damit knapp zwei Wochen früher als van der Poel, der am 22. Dezember beim Exact Cross in Mol loslegt – und dort erstmals gegen seinen Dauerrivalen Van Aert antreten wird. Danach treffen die beiden besten Crosser der Welt bei den Weltcups in Antwerpen (23. Dezember), Gavere (26. Dezember) und Hukst (30. Dezember) wieder aufeinander.

Im neuen Jahr schließlich haben sowohl van Aert als auch van der Poel für die X2-Rennen in Baal (1. Januar) und Koksijde (4. Januar gemeldet. Sollte sich van Aert noch für Starts bei den Weltcups von Zonhoven (7. Januar) und Benidorm (21. Januar) entscheiden, könnten sich die Fans auf insgesamt acht Duelle zwischen den beiden Superstars freuen.

Während van der Poel am 4. Februar die WM in Tabor als Abschluss und Saisonhöheunkt vorsieht, bei dem er seinen insgesamt sechsten Titel einfahren will, hat sich der dreimalige Weltmeister van Aert dazu entschieden, “ein kürzeres Programm zu fahren“, wie der 29-Jährige auf der Jumbo-Visma-Homepage erklärte.

 “Letztes Jahr habe ich gemerkt, dass es mental schwierig war, sich auf die Cross-Saison zu fokussieren und dann zum Frühjahr überzugehen“, sagte van Aert, dem 2023 nur ein Klassikersieg – bei der E3 Classic - gelang, wogegen van der Poel die beiden Monumente Mailand-Sanremo und Paris-Roubaix gewann. “Ich will bei den Frühlingsklassikern nichts mehr dem Zufall überlassen. Deshalb absolviere ich schweren Herzens ein eingeschränkteres Programm“, fügte van Aert an.

Wout van Aerts Cross-Programm:

9. Dezember, Exact Cross Essen
22. Dezember, Exact Cross Mol
23. Dezember, Weltcup Antwerpen
26. Dezember, Weltcup Gavere
27. Dezember, Superprestige Heusden-Zolder
30. Dezember, Weltcup Hulst
1. Januar, X2O Trofee Baal
4. Januar, X2O Trofee Koksijde
7. Januar, Weltcup Zonhoven (optional)
21. Januar: Weltcup Benidorm (optional)

Mehr Informationen zu diesem Thema

02.12.2023Nieuwenhuis schlägt in Boom Mason bei dessen Heimspiel

(rsn) – Zwei Wochen nach seinem Triumph in der Schlammschlacht von Merksplas hat Joris Nieuwenhuis (Baloise – Trek Lions) auch den fünften Lauf der Superprestige-Serie für sich entschieden. In B

02.12.2023Van Empel lässt auch in Boom ihre Konkurrentinnen stehen

(rsn) – Kurz schien Fem van Empel (Jumbo – Visma) in Boom unter Druck zu geraten, doch dann übernahm die Weltmeisterin schnell das Kommando und gewann das fünfte Rennen der Superprestige mit de

29.11.2023Pidcock plant in diesem Winter zehn Crossrennen

(rsn) – Nach Weltmeister Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) und Wout van Aert (Jumbo – Visma) hat auch Tom Pidcock (Ineos Grenadiers) seine Pläne für den Winter bekannt gegeben. Dass

26.11.2023Ronhaar jubelt in Dublin nach starkem Konter gegen Sweeck

(rsn) – Pim Ronhaar (Baloise – Trek Lions) hat in Dublin den zweiten Weltcup-Sieg seiner Karriere gefeiert. Der 22-jährige Niederländer setzte sich im strömenden Regen in einem packenden Duell

26.11.2023Brand kommt in Dublin bei strömendem Regen in den Flow

(rsn) – Nach vier Podiumsergebnissen in der bisherigen Crossaison war im fünften Rennen der erste Sieg fällig: Mit einer souveränen Vorstellung sicherte sich Lucinda Brand (Baloise – Trek Lions

26.11.2023Vanthourenhout kann beim Weltcup in Dublin starten

(rsn) – Der bei der X2O Trophy in Kortrijk gestürzte Michael Vanthourenhout (Pauwels Sauzen - Bingoal) kann beim heute in Dublin stattfindenden Weltcup starten. Wie sein Team auf Instagram mitteilt

25.11.2023Iserbyt nach dramatischem Finale bei X2O Trofee vorn

(rsn) – Das zweite Rennen der X2O Trofee in Kortrijk war an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten. Michael Vanthourenhout (Pauwels Sauzen – Bingoal) schien zum Sieg zu fahren. Doch er stürzte

25.11.2023Auch ein Sturz in hält van Empel in Kortrijk nicht vom Siegen ab

(rsn) – Nach dem Auftakt der X2O-Trofee-Serie am Koppenberg hat Fem van Empel (Jumbo – Visma) in Kortrijk auch ihren zweiten Auftritt bei diesem Wettbewerbs gewonnen und somit ihre Führung im Kla

25.11.2023 Vas gibt in Kortrijk nach Schlüsselbeinbruch Comeback

(rsn) - In Oisterwijk (C2) startete Kata Blanka vas (SD Worx) Mitte Oktober mit einem Sieg in ihre Cross-Saison. Doch nur wenige Tage später zog sie sich im Training einen Schlüsselbeinbruch zu. Nac

24.11.2023Van der Poel: Künftig auch mal ein Winter ohne Cross?

(rsn) – 13 Crossrennen stehen in diesem Winter im Rennkalender von Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck). Höhepunkt und Abschluss bilden wie schon in der vergangenen Saison die diesmal im t

22.11.2023Auch Soudal-Sprinter Merlier plant Einsätze im Gelände

(rsn) - Wie Mathieu van der Poel (Alpecin – Deceuninck) oder Wout van Aert (Jumbo – Visma) hat Tim Merlier seine sportlichen Wurzeln im Cyclocross. Doch auch, wenn er längst ein erfolgreicher Str

19.11.2023Ein Schleicher bremst Iserbyt in Troyes nur kurz aus

(rsn) – Der Cross-Weltcup bleibt abwechslungsreich. Mit Eli Iserbyt (Pauwels Sauzen – Bingoal) gab es in Troyes im vierten Lauf der Serie bereits den vierten Sieger. Der Belgier holte zur Rennmitt

Weitere Radsportnachrichten

03.12.2023Iserbyt düpiert Baloise beim Weltcup in Flamanville

(rsn) – Eli Iserbyt (Pauwels Sauzen – Bingoal) hat nach Troyes in Flamanville auch das zweite französische Weltcup-Rennen der Saison für sich entschieden und seine Weltcupführung ausgebaut. Dab

03.12.2023Brand profitiert in Flamanville von Abwesenheit der Topstars

(rsn) – Nach ihrem Erfolg im fünften Weltcup der Saison in Dublin am letzten Wochenende hat Lucinda Brand (Baloise – Trek Lions) beim sechsten Lauf der Serie in Flamanville direkt nachgelegt. Sow

03.12.2023Van Dijk meint es ernst mit Olympia-Gold

(rsn) – Ellen van Dijk meint es ernst. Das Olympische Zeitfahren von Paris 2024 ist ihr großes Ziel. Aufgrund ihrer bevorstehenden Schwangerschaft hatte sich die 36-Jährige aus dem Rennbetrieb de

03.12.2023Lieferwagen an Ampel mit 100 km/h auf Felbermayr-Auto gerast

(rsn) - Keine guten Zeiten für das Team Felbermayr und dessen Fahrer. Erst stürzte vor vier Tagen Daniel Federspiel bei einem Crossrennen schwer und muss nun ein halbes Jahr pausieren. Am Samstag n

03.12.2023Wilksch: Profivertrag von zwei italienischen Highlights umrahmt

(rsn) - Nicht wie ursprünglich geplant zur Saison 2024, sondern schon in diesem Sommer wurde Hannes Wilksch (Tudor U23) ins ProTeam des Schweizer Rennstalls befördert. Den Aufstieg hatte sich der 2

03.12.2023P&S Benotti: Baldus kommt, Bangert zu Santic - Wibatech

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

03.12.2023Rembe Sauerland holt Ex-Profi Henderson als Sportlichen Leiter

(rsn) – Mit dem neuen Hauptsponsor Rembe treibt die im Sauerland beheimatete Kontinental-Mannschaft von Jörg Scherf und Heiko Volkert die Planungen für den Aufstieg in die zweite Liga weiter vora

03.12.2023Debons: Der Durchbruch kam bei der Schweizer Meisterschaft

(rsn) – Es war noch nicht die ganz große Radsportkarriere, die Antoine Debons (Corratec – Selle Italia) bislang erlebte. Der Walliser durchlebte einige Saisons auf der Kontinental-, aber auch ein

03.12.2023UAE ärgert sich über “unakzeptables“ Verhalten von Groß

Für Felix Groß läuft es derzeit überhaupt nicht rund. Nicht nur, dass der 25-Jährige nach einem weiteren, ernüchternden Jahr beim UAE Team Emirates den bitteren Gang von der WorldTour in den Kon

03.12.2023Die Radsport-News-Jahresrangliste 2023 im Überblick

..(rsn) – Auch in diesem Jahr haben wir wieder mit Hilfe eines eigens dafür erstellten Punkteschlüssels den besten Fahrer des deutschsprachigen Raums ermittelt. In unserer Rangliste finden Sie die

02.12.2023Nieuwenhuis schlägt in Boom Mason bei dessen Heimspiel

(rsn) – Zwei Wochen nach seinem Triumph in der Schlammschlacht von Merksplas hat Joris Nieuwenhuis (Baloise – Trek Lions) auch den fünften Lauf der Superprestige-Serie für sich entschieden. In B

02.12.2023Van Empel lässt auch in Boom ihre Konkurrentinnen stehen

(rsn) – Kurz schien Fem van Empel (Jumbo – Visma) in Boom unter Druck zu geraten, doch dann übernahm die Weltmeisterin schnell das Kommando und gewann das fünfte Rennen der Superprestige mit de

RADRENNEN HEUTE
  • Keine Termine