Bora - hansgrohe tritt mit Kämna an

Tour of the Alps mit neun Teams aus der WorldTour

Foto zu dem Text "Tour of the Alps mit neun Teams aus der WorldTour"
Szene der Tour of the Alps 2023 | Foto: TotA / Jaroslav Svoboda

18.01.2024  |  (rsn) – Drei Monate vor dem Start der 47. Tour of the Alps (19. – 23. April / 2. Pro) haben die Organisatoren der Rundfahrt durch die Europaregion Tirol-Südtirol-Trentino in Bozen den Großteil der teilnehmenden Teams bekanntgegeben. An der Spitze des Feldes stehen neun Mannschaften aus der WorldTour – eine mehr als im Vorjahr. Dazu gehören neben Ineos Grenadiers, das fünf der letzten acht Ausgaben der Tour of the Alps für sich entscheiden konnte, auch Bahrain Victorious, EF Education – EasyPost, Lidl – Trek und Bora – hansgrohe aus Deutschland.

Die Raublinger werden diesmal wieder von Lennard Kämna angeführt, der die TotA als Teil seiner Vorbereitung auf den Giro d'Italia bestreitet. Der Fischerhuder gewann in den vergangenen beiden Jahren je eine Etappe und beendete die Rundfahrt 2023 auf dem sechsten Platz. Ineos Grenadiers wird den zweimaligen Zeitfahrweltmeister Filippo Ganna ins Rennen schicken. Der Italiener nutzt das Rennen ebenfalls als Generalprobe für die erste Grand Tour des Jahres; gleiches gilt für Giulio Ciccone (Lidl – Trek), Eddie Dunbar, Filippo Zana (beide Jayco – AlUla), Ben O’Connor (Decathlon - AG2R La Mondiale) und Edoardo Zambanini (Bahrain Victorious).

Zu den sieben Zweitdivisionäre gehört neben den drei italienischen Teams Polti - Kometa, VF Group - Bardiani CSF Faizané und Corratec - Selle Italia auch der von Fabian Cancellara geleitete Schweizer Tudor-Rennstall, der ebenso sein TotA-Debüt gibt wie das 2023 neu gegründete niederländische Team TDT – Unibet, das seit dieser Saison mit einer Pro-Lizenz ausgestattet ist.

Mit dabei sein wird auch das japanische Kontinental-Team JCL UKYO sowie zum zweiten Mal in Folge eine österreichische Nationalauswahl.

Die Tour of the Alps beginnt am 15. April in der Südtiroler Ortschaft Neumarkt und endet am 19. April in Levico Terme im Trentino. Der Etappenplan wurde bereits im November präsentiert.

Die bestätigten Teams der 47. Tour of the Alps:

WorldTeams: Bahrain Victorious, Bora – hansgrohe, Decathlon AG2R La Mondiale, EF Education - EasyPost, Ineos Grenadiers, Lidl – Trek, Movistar Team, dsm-firmenich – PostNL, Jayco – AlUla

ProTeams: Equipo Kern Pharma, Euskaltel Euskadi, TDT – Unibet, Corratec – Selle Italia, Polti - Kometa, Tudor, VF Group - Bardiani CSF-Faizanè

Kontinental-Teams: JCL Team UKYO

Nationalmannschaften: Österreich

Mehr Informationen zu diesem Thema

19.04.2024Lopez wehrt alle Angriffe ab und gewinnt Tour of the Alps

(rsn) – Juan Pedro Lopez (Lidl – Trek) ist am Schlusstag der 47. Tour of the Alps (2.Pro) nicht mehr in Schwierigkeiten gekommen. Im Gegenteil: Der Spanier brachte seinerseits auf dem schweren fü

18.04.2024TotA-Sturz: Harper kommt mit leichter Gehirnerschütterung davon

(rsn) – Entwarnung für Chris Harper: Der Australier von Jayco – AlUla ist bei seinem Sturz rund 25 Kilometer vor dem Ziel der Königsetappe der Tour of the Alps ohne schlimmeren Verletzungen dav

18.04.2024Steinhauser: Giro-Test mit Prädikat sehr gut

(rsn) – Den Feinschliff für sein Grand-Tour-Debüt holt sich Georg Steinhauser (EF Education – EasyPost) derzeit bei der 47. Tour of the Alps (2.Pro). In wenigen Wochen geht es für den Allgäue

18.04.2024Auf der Königsetappe macht Carr die schwachen Tage vergessen

(rsn) – Mit einem Soloritt über rund 30 Kilometer hat sich Simon Carr (EF Education – EasyPost) die Königsetappe der 47. Tour of the Alps (2.Pro) gesichert. Der 25-jährige Brite setzte sich üb

18.04.2024Lopez: “Einer der härtesten Tage meines Lebens“

(rsn) – Die 3. Etappe der Tour of the Alps 2024 wird den Teilnehmern lange in Erinnerung bleiben. Zwar hatte der 124,8 Kilometer lange Abschnitt rund um Schwaz in Tirol nur wenig an Spektakel zu bie

17.04.2024Lopez trotzt bei seinem ersten Profisieg Regen und Kälte

(rsn) – Mit seinem ersten Profisieg hat Juan Pedro Lopez (Lidl – Trek) das Grüne Trikot der Tour of the Alps (2.Pro) übernommen. Der 26-jährige Spanier setzte sich auf der 3. Etappe über 124,8

17.04.2024Steinhauser holt sich in guter Form den Giro-Feinschliff

(rsn) – Eine Corona-Erkrankung beendete Georg Steinhausers erste Profisaison 2023 vorzeitig. Der Deutsche kämpfte daraus resultierend sogar mit Herzproblemen und verpasste dadurch auch die Vuelta,

16.04.2024Auf den heimischen Straßen setzte Gamper alles auf eine Karte

(rsn) – Eigentlich war Patrick Gamper (Bora – hansgrohe) von seinem Team gar nicht vorgesehen für die 47. Tour of the Alps. Doch die Möglichkeit sich wieder einmal dem heimischen Publikum zu pr

16.04.2024Pöstlberger: “Als wäre man nur später in die Saison gestartet“

(rsn) – Schon gegen Ende der Saison 2023 war Lukas Pöstlberger klar, dass das kommende Jahr ein schwieriges für ihn werden würde. Der frühere Giro-Etappensieger war bei der Vergabe der neuen Ver

16.04.2024Gnadenwald-Attacke beschert De Marchi Solo-Sieg in Stans

(rsn) – Alessandro De Marchi (Jayco – AlUla) hat als Solist die 2. Etappe der Tour of the Alps gewonnen. Der 37-jährige Italiener setzte sich auf der längsten Etappe der Woche nach 190,7 Kilomet

16.04.2024Stork: Aus der Höhe über die Alpen zum Giro d´Italia

(rsn) – Auf der 1. Etappe der Tour of the Alps (2.Pro) lief es noch nicht ganz rund bei Florian Stork (Tudor). Der 26-Jährige verpasste bei der zweiten und letzten Überfahrt von Penone das erste F

16.04.2024Pickering kommt bei Horror-Crash mit Gehirnerschütterung davon

(rsn) – Wer in der finalen Abfahrt der 1. Etappe bei der Tour of the Alps (2.Pro) hinunter nach Kurtinig genau hinschaute, der sah 15 Kilometer vor dem Ziel an etwa 20. Stelle des Feldes einen Fahre

Weitere Radsportnachrichten

16.07.2024Philipsen holt sich dritten Touretappensieg

(rsn) - Der Belgier Jasper Philipsen (Alpecin - Deceuninck) sicherte sich beim wohl finalen Auftritt der Sprinter bei dieser Tour de France den Etappensieg in Nimes. Nach einem perfekten Leadout seine

16.07.2024Windkante oder Massensprint? Das sagt das Peloton

(rsn) – Die 16. Etappe der Tour de France 2024 führt von Gruissan an der Mittelmeerküste nach Nimes. Das Streckenprofil und auch der Fakt, dass es die letzte Flachetappe dieser 111. Frankreich-Ru

16.07.2024Harper und van Gils wegen Corona raus aus der Tour

(rsn) – Chris Harper (Jayco – AlUla) wird die 16. Etappe der Tour de France genauso nicht mehr in Angriff nehmen, wie Maxim van Gils (Lotto – Dstny). Sowohl der Australier als auch der Belgier l

16.07.2024Cort macht die 200.000 voll und trägt jetzt blauen Schnurbart

(rsn) – Magnus Cort (Uno-X) hat am zweiten Ruhetag der Tour de France sein Versprechen eingelöst und sich seinen Schnurbart Blau gefärbt. Das hatte der Däne in den vergangenen Tagen auf Instagram

15.07.2024Vingegaard: “Ich werde nicht kampflos untergehen“

(rsn) – Es war ein schmerzlicher Sonntag für das Team Visma - Lease a Bike. Den ganzen Tag hatte die niederländische Mannschaft alles auf ihren Kapitän gesetzt, war für ihn Tempo gefahren bis in

15.07.2024Narrt in Nimes wieder ein Ausreißer die Sprinter?

(rsn) – In Gruissan am Golfe du Lion beginnt nach dem zweiten Ruhetag die 16. Etappe der diesjährigen Tour de France. 188,6 Kilometer lang ist der Tagesabschnitt, der das Feld von den Pyrenäen in

15.07.2024Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 16. Etappe

(rsn) - 176 Profis aus 22 Teams sind am 29. Juni zur 111. Tour de France (2.UWT) angetreten, darunter acht Deutsche, je drei Österreicher und Schweizer sowie zwei Luxemburger. Hier listen wir auf

15.07.2024Lammertink drei Jahre nach Unfall auf der Suche nach Lebensglück

(rsn) – Zwei Tage nach der Niederländischen Meisterschaft endete die Profikarriere von Maurits Lammertink am 22.06.2021 abrupt neben einer Eisdiele in Hengelo. Der damals für Intermarché fahrende

15.07.2024Gall: “Etappensieg ist nur über eine Gruppe möglich“

(rsn) – Sechs Minuten verlor Felix Gall (Decathlon – AG2R La Mondiale) auf Tadej Pogacar (UAE Team Emirates) auf der Königsetappe der Pyrenäen hinauf zum Plateau de Beille. Der zehnte Tagesrang

15.07.2024Tour de l`Ain: Dieses Mal bringt Cepeda den Gesamtsieg ins Ziel

(rsn) - Letztes Jahr hat der in Führung liegende Jefferson Cepeda (EF Education - EasyPost) auf der letzten Etappe der Tour de l`Ain (2.1) fünf Minuten kassiert und damit den Gesamtsieg noch abgebe

15.07.2024Gregoire, Tarling und Ballerini verlängern

(rsn) - In unserem ständig aktualisierten Transferticker informieren wir Sie regelmäßig über Personalien aus der Welt des Profiradsports. Ob es sich um Teamwechsel, Vertragsverlängerungen oder R

15.07.2024Die speziellen Trikot-Designs der Tour-Teams

(rsn) – Das jährlich zurückkehrende temporäre Fashion-Upgrade zur Tour de France wurde zuletzt immer mehr en vogue. In den 90er Jahren des vergangenen Jahrtausends wurde etwa ONCE von den Veranst

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)