Österreichische Behörden erlauben Partnerschaft

Einstieg von Red Bull bei Bora – hansgrohe offiziell genehmigt

Von Felix Mattis

Foto zu dem Text "Einstieg von Red Bull bei Bora – hansgrohe offiziell genehmigt"
Anton Palzer bei der Mallorca Challenge. | Foto: Sprint Cycling / Bora - hansgrohe

30.01.2024  |  (rsn) – Red Bull wird beim Team Bora – hansgrohe nun tatsächlich einsteigen. Das hat der in Österreich sitzende deutsche WorldTour-Rennstall am Montag offiziell bestätigt, nachdem auch die Prüfung der Partnerschaft durch die österreichische Bundeswettbewerbsbehörde positiv ausgefallen ist. Dort habe es "keine Einwände" gegeben, heißt es in einer Pressemitteilung des WorldTeams.

"Mit der heutigen Entscheidung haben wir eine wichtige Hürde genommen. Jetzt steht das Fundament unserer Partnerschaft mit Red Bull ganz offiziell. Das ist das grüne Licht, auf das wir gewartet haben, um uns die Formalitäten und vielen einzelnen Bausteine der Zusammenarbeit vorzunehmen", erklärte Team-Manager Ralph Denk, der das Team einst gründete und dessen Team-Betreibergesellschaft nun zu 51 Prozent von Red Bull übernommen werden soll.

Am 29. Dezember 2023 hatte Red Bull bei der Behörde einen "geplanten Erwerbsvorgang in Höhe von 51 % der Anteile an der RD pro cycling GmbH & Co. KG sowie der RD Beteiligungs GmbH (Eigentümerin des professionellen Straßenradsportteams BORA-hansgrohe)" angemeldet. Damit wäre das österreichische Unternehmen, das längst weit mehr als nur ein Energydrink-Hersteller ist, also Mehrheitseigner der Mannschaft von Denk.

Wie genau aber die Beteiligung von Red Bull am Radsport-Team aussehen und welche Konsequenzen das für selbiges haben wird, das ist offiziell noch nicht bekannt. "Jeder im Radsport weiß, wie wichtig die Vorbereitung und Grundlagen für den Erfolg sind. Also gehen wir jetzt auch diesen Schritt mit der nötigen Ruhe an. Die weiteren Details unserer Partnerschaft werden wir im Verlauf der Saison vorstellen", erklärte Denk.

Red Bull betreibt seit 2023 gemeinsam mit Bora - hansgrohe unter dem Namen “Red Bull Junior Brothers“ ein Scouting-Programm, um Talente für das U19-Nachwuchsteam Auto Eder zu gewinnen. Nach dem Einstieg des Finanzkonzerns Grenke wird die Mannschaft künftig unter dem Namen Team Grenke - Auto Eder starten.

Bereits im Dezember 2020 hatte Bora – hansgrohe angekündigt, zum 1. April 2021 den Skibergsteiger Anton Palzer unter Vertrag zu nehmen. Der Berchtesgadener wurde damals schon von Red Bull gesponsert und trägt in den Rennen einen Helm mit dem Red-Bull-Logo, genauso wie die beiden Topstars Wout van Aert (Visma - Lease a Bike) und Tom Pidcock (Ineos Grenadiers).

Weitere Radsportnachrichten

17.07.2024Ein idealer Tag für Fluchtgruppen vor dem großen Finale

(rsn) – Bot sich den Sprintern schon vor zwei Tagen eine letzte Chance, so könnten auf der 18. Etappe der Tour de France entschlossene Ausreißer den Sieg unter sich ausmachen. Die 178,8 Kilometer

17.07.2024Bestätigt: Schachmann verlässt Red Bull - Bora - hansgrohe

(rsn) – Nach Emanuel Buchmann und Lennard Kämna wird auch Maximilian Schachmann das Team Red Bull – Bora – hansgrohe am Ende der Saison 2024 verlassen. Das haben sowohl Ralph Denk als auch das

17.07.2024Vismas Angriffsplan wurde zum Rettungsanker

(rsn) - Jonas Vingegaard (Visma - Lease a Bike) versuchte auf der 17. Etappe der 111. Tour de France mit Macht, das Ruder noch einmal herumzureißen. Er scheiterte aber erneut an Tadej Pogacar (UAE Te

17.07.2024Red Bull und die (fast) hoffnungslosen Versuche der Ausreißer

(rsn) – Es ist bislang nicht die Tour de France von Red Bull – Bora – hansgrohe. Zuerst verloren sie die nominelle Nummer zwei, Aleksandr Vlasov, durch einen Sturz. Tage später folgte der Ausfa

17.07.2024Hoffnung auf Platz 2 ist für Evenepoel bei der Tour nicht vorbei

(rsn) – An seinem 26. Geburtstag beschenkte sich Remco Evenepoel (Soudal – Quick-Step) mit Zeit, genauer gesagt, mit einem Zeitgewinn gegenüber seinen beiden Konkurrenten Tadej Pogacar (UAE Team

17.07.2024Degenkolb: “125 Kilometer Vollgas - das war krass“

(rsn) –) Richard Carapaz (EF Education – EasyPost) hat die 17. Etappe der 111. Tour de France (2. UWT) in SuperDévoluy gewonnen. Der Ecuadorianer holte sich seinen ersten Tagessieg bei der Tour u

17.07.2024Carapaz komplettierrt in SuperDévoluy seine GT-Sammlung

(rsn) - Die 17. Etappe der 111. Tour de France von Saint-Paul-Trois-Chateaux nach SuperDévoluy wurde zu einer Triumphfahrt von Richard Carapaz (EF Education – EasyPost). Der 31-Jährige setzte sich

17.07.2024Liste der ausgeschiedenen Fahrer / 17. Etappe

(rsn) - 176 Profis aus 22 Teams sind am 29. Juni zur 111. Tour de France (2.UWT) angetreten, darunter acht Deutsche, je drei Österreicher und Schweizer sowie zwei Luxemburger. Hier listen wir auf

17.07.2024Roglic nach Tour-Aus zur Vuelta? Aldag hält sich bedeckt

(rsn) - Wie geht es bei Red Bull – Bora – hansgrohe nach dem von Stürzen erzwungenen Ausstiegen von Primoz Roglic und Aleksandr Vlasov weiter? Beide könnten ihre Bilanz bei der Vuelta a Espana a

17.07.2024Van Dijk hat grünes Licht für Olympia-Start nach Knöchelbruch

(rsn) – Ellen van Dijk (Lidl – Trek) ist nach ihrer Knöchelfraktur von Anfang Juni bereit, um bei den Olympischen Spielen von Paris zu starten. Das teilte der niederländische Radsportverband KNW

17.07.2024Leistungssteigerung durch Kohlenmonoxid-Inhalieren?

(rsn) – Die Benutzung von Kohlenmonoxid-Kreislaufgeräten im Profi-Radsport ist bei der Tour de France das Thema der Stunde. Nachdem das US-amerikanische Radsport-Portal "Escape Collective" am Freit

17.07.2024Premiere für ein neues und spektakuläres Bergfinale

(rsn) – Nachdem die Alpen schon in der ersten Woche im Programm standen, kehrt das Tourfeld in den letzten Tagen der 111. Tour de France zurück ins Hochgebirge, wo im Skigebiet SuperDèvoluy an der

RADRENNEN HEUTE

    WorldTour

  • Tour de France (2.UWT, FRA)